Heim

Rahden

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 52° 25′ N, 8° 37′ O
Basisdaten
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Kreis: Minden-Lübbecke
Höhe: 39 m ü. NN
Fläche: 137,60 km²
Einwohner: 16.019 (31. Dez. 2006)[1]
Bevölkerungsdichte: 116 Einwohner je km²
Postleitzahl: 32369
Vorwahl: 05771
Kfz-Kennzeichen: MI
Gemeindeschlüssel: 05 7 70 040
Stadtgliederung: 7 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Lange Straße 9
32369 Rahden
Webpräsenz:
www.rahden.de
Bürgermeister: Bernd Hachmann (CDU)
Lage der Stadt Rahden im Kreis Minden-Lübbecke

Rahden ist eine Stadt im äußersten Norden von Nordrhein-Westfalen zwischen Bielefeld und Bremen. Rahden gehört zum Kreis Minden-Lübbecke in Ostwestfalen-Lippe.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Rahden ist die nördlichste Stadt Nordrhein-Westfalens. Es liegt im Norddeutschen Tiefland und innerhalb dessen an der Grenze von Rahden-Diepenauer Geest und Diepholzer Moorniederung. Rahden befindet sich ca. 15 km nördlich von Lübbecke und 25 km nordwestlich von Minden.

Stadtgliederung

Seit der Gebietsreform 1973 gehören diese Ortschaften zur Stadt:

Geschichte

Die Stadt Rahden wird erstmals 1033 in einer Urkunde Konrads II. erwähnt. Der Name stammt von Roden, jedoch wurde Rahden bis 1910 auch als Großendorf bezeichnet. Anfang des 14. Jahrhundert ließen die Bischöfe von Minden eine Wasserburg errichten. Die Besiedelung des heutigen Ortszentrums begann Mitte des 14. Jahrhunderts mit dem Bau der St.-Johannis-Kirche.


Politik

Gemeinderat

(Stand: Kommunalwahl am 26. September 2004)

Städtepartnerschaften

Es gibt 2 Partnerstädte.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

• Burgruine in Rahden-Kleinendorf

Museen

Naturdenkmäler

Findling in Tonnenheide (350 Tonnen Gewicht)

• Der Schnakenpohl im Ortsteil Varl südwestlich von Rahden ist ein Heideweiher mit besonderer Flora, der bereits 1936 als Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde und damit das älteste Naturschutzgebiet Westfalens darstellt. Das natürlich nährstoffarme Stillgewässer wurde in das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000 aufgenommen.

Sport

Der mit Abstand größte Sportverein der Stadt ist der TuSpo 09 Rahden e.V. mit 1326 Mitgliedern (Stand: 31. Dezember 2006). Dies macht ihn auch gleichzeitig zu einem der größten Sportvereine des Altkreises Lübbecke. Es wird u.a. Badminton, Basketball, Fitness, Fußball, Leichtathletik, Taekwon-Do (Selbstverteidigung), Turnen, Volleyball, Walking bzw. Nordic Walking und Wirbelsäulengymnastik angeboten. Seit Januar 2007 wird der Verein vom Rahdener Rechtsanwalt und Notar Walter Gelbe als 1. Vorsitzender geführt.

In und um Rahden liegen ca. 90 km gut ausgebaute Inline-Skate-Strecken mit ausgeschilderte Gastronomie und Sehenswürdigkeiten. Alle Start- und Endpunkte der verschiedenen Strecken sind mit der Regionalbahn »Eurobahn« zu erreichen. Eine detaillierte Karte hierzu gibt es im Rathaus! Die Landschaft rund um Rahden lässt sich auch sehr gut mit dem Fahrrad erkunden. In den letzten Jahren wurden hierzu u.a. viele neue Fahrradwege gebaut, bzw. eine Ausschilderung interessanter Routen vorgenommen.

Regelmäßige Veranstaltungen

In jedem Jahr locken Veranstaltungen wie das Rahdener Stadtfest (i.d.R. zweites Juni-Wochenende) und der Rahdener Trödelmarkt (meistens Mitte September) viele tausende von Besucher in die Innenstadt. Beide Veranstaltungen werden von der Rahdener Werbegemeinschaft organisiert.

Kulinarische Spezialitäten

Seit einigen Jahren hat sich im Oktober die Veranstaltung "Rahden kocht über" etabliert. An diesem Wochenende präsentiert sich die Rahdener Gastronomie mit ihren Spezialitäten. Dazu greift jedes Restaurant meist ein bestimmtes Motto auf.
Außerdem kann man in der dortigen Gastronomie das Heißgetränk teilweise noch Cappuccino in der Variante "Kaffee mit Sprühsahne" antreffen.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Straßenverkehr

Rahden ist über die Bundesstraße 239 an das Fernstraßennetz angebunden.

Eisenbahnverkehr

Der Bahnhof Rahden (Kr. Lübbecke) liegt an der Ravensberger Bahn, auf der im Stundentakt (sonntags alle zwei Stunden) die gleichnamige RB 71 nach Bünde, Herford, Bielefeld und weiter bis Lemgo verkehrt. Der Personennahverkehr wird von der Eurobahn mit Talent-Dieseltriebwagen, die für Geschwindigkeiten bis zu 120 km/h zugelassen sind, durchgeführt.
Die Bahnstrecke der Ravensberger Bahn führte früher bis Bassum über Sulingen und weiter nach Bremen. Gelegentlich wird eine Reaktivierung dieser heute stillgelegten kürzesten Verbindung zwischen Ostwestfalen-Lippe und Bremen diskutiert. Auf der ehemaligen Bahnstrecke nach Uchte fährt eine Museumseisenbahn, die in den Sommermonaten planmäßig verkehrt.

Busverkehr

Im Straßenpersonennahverkehr verkehren Regiobusse nach Espelkamp, Lübbecke, Stemwede, Minden, Sulingen, Diepenau und Uchte. Rahden gehört zum Verkehrsverbund OstWestfalenLippe.
Die Buslinie nach Uchte wird zum Tarif der Verkehrsgesellschaft Landkreis Nienburg bedient.

Öffentliche Einrichtungen

Mit dem Krankenhaus Rahden ist die Stadt einer von drei Standorten der Mühlenkreiskliniken. Nach Entscheidung des Stadtrats und des Kreistag Ende 2006 soll das bestehende Krankenhaus in naher Zukunft geschlossen und abgerissen werden. Um die gesundheitliche Versorgung im nördlichen Bereich des Mühlenkreises sicherzustellen, ist geplant, in der Nähe des jetzigen Stadtorts eine neue Portalklinik zu bauen.

Weitere öffentliche Einrichtungen:

• Stadtbibliothek

• Frei- und Hallenbad Rahden

Bildung

Folgende Bildungseinrichtungen finden sich in Rahden:

• Gymnasium der Stadt Rahden

• Realschule Rahden

• Hauptschule Rahden

• 4 Grundschulen

• 8 Kindergärten

• Volkshochschule

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt