Heim

Peter Thießen

Peter Thießen (* 17. Februar 1925 in Kellinghusen, † 25. Mai 2006) war der Ehrenpräsident des Tennisverbandes Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Nach Ende des 2. Weltkrieges beendete er die bereits vor seiner Zeit als Soldat begonnene Ausbildung zum Bauingenieur und gründete recht bald seine eigene Baufirma, mit der er über die Grenzen Schleswig-Holsteins hinaus tätig war.

Peter Thießen war verheiratet und hat zwei Kinder.

Tennisclub Kellinghusen

Recht spät - erst mit über 40 - kam Peter Thießen zum Tennis. Er ergriff jedoch rasch die Initiative für seinen Club und wurde im Vorstand aktiv. Am 13. Oktober 1967 wurde er zum speziellen Mannschaftbetreuer gewählt, 1968 Beisitzer und 1974 zum 2. Vorsitzenden. Ab dem Frühjahr 1977 wurde er 1. Vorsitzender des Vereins.

Unter seiner Ägide war der TCK sehr erfolgreich. Neben großen Mannschaftserfolgen ist seit 1984 der Stör-Pokal die Adresse für gutes Nachwuchstennis.

Anfang 2001 trat Peter Thießen vom Vorsitz zurück.

Tennisverband Schleswig-Holstein

Von 1979 bis 2000 war Thießen auch Vorsitzender der Tennisverbandes. In seiner Amtszeit stellte er die Weichen für ein erfolgreiches wirtschaftliche Gedeihen des Verbandes. Zum einen wurde ein erfolgreiches Sportzentrum geschaffen, das nach wie vor solide schwarze Zahlen schreibt. Zum anderen gründete der Tennisverband Schleswig-Holstein e.V. die Tennisverband Schleswig-Holstein Holding GmbH, die z.B. heute Turniere im ganzen Lande mit Sponsoring unterstützt.

Seit 2000 wirkte Peter Thießen nur noch im TCK, wo er weiterhin Turnierdirektor des Stör-Pokals war.

Personendaten
Thießen, Peter
Ehrenpräsident Tennisverband Schleswig-Holstein
17. Februar 1925
Kellinghusen
25. Mai 2006
Itzehoe