Heim

James Harris Simons

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Der en-Artikel bietet Stoff zum Ausbau

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

James Harris Simons (* um 1939) ist ein US-amerikanischer Mathematiker, Milliardär und Hedgefond-Manager.

Wissenschaftliche Karriere

Im Jahre 1958 erwarb Jim Simons einen Bachelor in Mathematik am Massachusetts Institute of Technology (MIT)[1], im Jahre 1962 erhielt er im Alter von 23 Jahren den PhD in Mathematik an der University of California, Berkeley [2]. Von 1961 bis 1964 lehrte Simons Mathematik am MIT und an der Harvard University. Von 1964 bis 1968 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute for Defense Analyses (IDA). 1968 wurde Simons Dekan der mathematischen Fakultät an der State University of New York at Stony Brook.

1976 gewann er den Oswald Veblen Prize in Geometry der American Mathematical Society.

Fondsmanager

1978 beendete Simons seine akademische Laufbahn und gründete einen der ersten quantitativen Fonds namens Renaissance Technologies mit einem Volumen von zeitweise 30 Milliarden US-Dollar.

Einzelnachweise

  1. MIT
  2. The Mathematics Genealogy Project - James Simons
Personendaten
Simons, James Harris
US-amerikanischer Mathematiker, Millionär und Fondsmanager
um 1939