Heim

Herforder EV

Herforder EV
Verein:
Spitzname: Ice Dragons
Gründung: 2004
Vorgängervereine: 1980–1994: Herforder EG
1994–2004: Herforder EC
Vereinsfarben: Schwarz-Rot
1. Vorsitzender: Rainer Schäfer
Adresse: Lübberlindenweg 55
32049 Herford
Homepage: http://www.herforder-ev.de
1. Mannschaft:
Liga: Verbandsliga NRW
Saison 2007/08: 4. Platz (Liga)
2. Platz (Pokal)
Trainer: Andreas Ober (seit 2007)
Eishalle:
Name: Eishalle im Kleinen Felde
Adresse: Im kleinen Feld, 32051 Herford
Kapazität: 2.000 Stehplätze

Der Herforder EV (vollständiger Name: Herforder Eishockeyverein) ist ein Eishockeyverein aus Herford. Der Verein wurde 2004 gegründet und spielt in der Verbandsliga NRW. Die Vorgängervereine Herforder EG und Herforder EC spielten einige Jahre in der drittklassigen Oberliga.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1980–1994: Herforder EG

1980 wurde der Herforder EG gegründet. Zunächst handelte es sich um eine reine Hobbymannschaft. Kurze Zeit später kamen die ersten Spieler aus dem Ruhrgebiet und aus Bayern nach Herford und der Aufstieg begann. 1985 schaffte die Mannschaft den Aufstieg in die Regionalliga NRW. Zwei Jahre später wurde der Aufstieg in die Oberliga Nord perfekt gemacht. Nach einer Saison musste die HEG wieder absteigen. Es dauerte drei Jahre, bis die Mannschaft in die Oberliga zurückkehren konnte. Überlegen sicherte sich die HEG die Meisterschaft der Regionalliga NRW 1991 und setzte sich in der anschließenden Qualifikation durch. Im Endspiel um die deutsche Regionalligameisterschaft musste man sich dem 1. EV Weiden geschlagen geben.

Nach dem Aufstieg musste die Mannschaft lange Zeit um den Klassenerhalt zittern. 1993 belegte die Mannschaft den achten Platz in der Oberliga Nord. Ein Jahr später wurde die Mannschaft sogar Siebter und qualifizierte sich für die Playoffs zur 2. Bundesliga. Hier kam im Achtelfinale das Aus gegen den EC Bad Tölz. Nach der Saison musste die Herforder EG Konkurs anmelden.

1994–2004: Herforder EC

Mit dem Herforder Eishockeyclub wurde ein Nachfolgeverein gegründet, der in der viertklassigen NRW-Liga starten durfte. Auf Anhieb schaffte der HEC den Aufstieg in die 2. Liga Nord. Sportliche schaffte die Mannschaft zwar den Klassenerhalt. Der DEB verweigerte dem Verein die Lizenz für die kommende Saison, so dass die Mannschaft absteigen musste. In den folgenden Jahren mischte der HEC in der Spitzengruppe der Regionalliga NRW mit, ohne jedoch in die Nähe der Aufstiegsrunde zu kommen. Erst 1999 wurde der HEC hinter dem Herner EV Vizemeister der Regionalliga NRW. In der Aufstiegsrunde schaffte die Mannschaft zwar sportlich den Aufstieg, verzichtete jedoch aus finanziellen Gründen auf die Oberligateilnahme. Ein Jahr später wurde der Aufstieg nachgeholt. Zunächst gewann der HEC die Meisterschaft der Regionalliga NRW und gewann danach die gemeinsame Endrunde der norddeutschen Regionalligen.

Als Abstiegskandidat Nummer eins ging die Mannschaft in die Oberligasaison 2000/01. Doch das Team spielte sich in einen Rausch und belegte völlig überraschend den fünften Platz. Esbjörn Hofverberg wurde zum besten Verteidiger der Oberliga Nord gewählt. Im Play off-Achtelfinale kam das Aus gegen den ERC Selb. Aus finanziellen Gründen zog der Verein die Mannschaft in die Regionalliga zurück. Es begann eine sportliche Talfahrt. Nach zwei sechsten Plätzen ging der HEC während der Saison 2003/04 in Insolvenz.

seit 2004: Herforder EV

Unmittelbar nach der Insolvenz des Herforder EC wurde ein Nachfolgeverein gegründet, um den Spielbetrieb im Nachwuchsbereich zu sichern. Eine neue erste Mannschaft wurde nicht gemeldet. Erst 2005 nahm wieder eine Seniorenmannschaft den Spielbetrieb auf. Die Mannschaft bestand aus ehemaligen Aktiven des Herforder EC sowie einigen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs. Acht Siege und vier Niederlagen bedeuteten die Vizemeisterschaft und die Qualifikation für den Verbandsligapokal. Auch hier belegte die Mannschaft den zweiten Platz und schaffte damit den Aufstieg in die Verbandsliga. Dort hatte die Mannschaft lange Zeit berechtigte Hoffnungen auf die Qualifikation für den Regionalligapokal. Punktgleich, aber mit der schlechteren Bilanz aus dem direkten Vergleich, wurde der HEV Dritter. Im anschließenden Verbandsligapokal belegte die Mannschaft erneut den dritten Platz.

In der Saison 2007/08 belegte der HEV den vierten Platz der Verbandsliga. Im nachfolgenden Verbandsligapokal eilte die Mannschaft von Andreas Ober von Sieg zu Sieg und mußte nur im abschließenden Gruppenspiel gegen die Ratinger Ice Aliens 1b nach Penaltyschießen eine Niederlage einstecken. Im Finale des Pokalwettbewerbs traf man auf den Sieger der Parallelstaffel, den EHC Neuwied. Im Hinspiel vergab der HEV eine 5:3-Führung, siegte aber noch glücklich mit 6:5. Das Rückspiel in Neuwied endete nach regulärer Spielzeit mit 3:2 für den Gastgeber, so dass die Entscheidung im Penaltyschießen erfolgen musste. Hier konnten sich die Rheinländer durchsetzen und den Ice Dragons blieb der zweite Platz.

Kader

Nummer Name Geburtsdatum
Torhüter
1 Kai Frenzel 10.12.1971
22 Jakob Lamers 07.08.1988
23 Marco Schlüter 14.06.1970
33 Max Feldmann 19.10.1990
Verteidiger
2 Slava Koop 03.05.1974
3 Michael Reim 01.09.1971
6 Ricardo Göldner 12.08.1983
9 Waldemar Oppenländer 30.05.1981
20 André Schäfer 02.03.1990
29 Timo Becker 09.06.1990
30 Florian Kiel (A) 19.07.1989
Nummer Name Geburtsdatum
Stürmer
5 Andreas Martens 20.05.1974
7 Christian Rudolph 15.04.1981
11 Patric Buchholz 09.12.1986
14 Henry Woodbridge 05.07.1986
15 Tim Horstbrink (A) 28.09.1980
16 Tristan Weiße 03.07.1989
17 Lucas Klein 11.04.1990
18 Lukas Vlothoerbäumer 19.12.1986
21 Nils Bohle 06.08.1990
26 Patrik Preuße 21.01.1990
28 Matthias Wolff 23.04.1976
83 Andreas Doppleb
Position Name Geburtsdatum
Offizielle
Trainer Andreas Ober 07.06.1966
Trainerassistent Michael Pott 17.06.1966

Statistiken

Saison Liga Platz S S/P N/P N Tore Punkte Bemerkung
Herforder EC
1995/96 2. Liga Nord 10. 6 3 19 113:203 15
Qualif. 2. Liga Nord 4. 10 1 5 110:83 21 Rückzug nach der Saison
1998/99 Regionalliga NRW 2. nicht bekannt
Qualif. 1. Liga Nord 8. 5 0 0 13 64:99 15 Verzicht auf den Aufstieg
1999/00 Regionalliga NRW 1. 16 1 0 3 155:74 49
Aufstiegsrunde 1. 12 1 0 1 124:46 37 Aufstieg
2000/01 Oberliga Nord 5. 17 4 1 18 147:179 60
Play-off-Runde Achtelfinale (0:2 gegen ERC Selb) Rückzug nach der Saison
2001/02 Regionalliga NRW 7. 12 4 1 15 127:135 41
Play-off-Runde Viertelfinale (0:2 gegen Neusser EV)
1. Platzierungsrunde (2:1 gegen EHC Dortmund)
Um Platz 5 (2:1 gegen Kölner Junghaie)
2002/03 Regionalliga NRW 6. 12 0 0 24 141:213 36
Play-off-Runde Viertelfinale (1:3 gegen Herner EG)
2003/04 Mannschaft wurde während der Saison zurückgezogen
Herforder EV
2004/05 kein Spielbetrieb
2005/06 Landesliga NRW 2. 8 0 0 4 71:48 24
Verbandsligapokal 2. 9 1 1 3 92:57 29 Aufstieg
2006/07 Verbandsliga NRW 3. 10 0 0 4 74:56 30
Verbandsligapokal 3. 8 1 1 4 80:43 26
2007/08 Verbandsliga NRW 4. 6 1 1 6 66:55 20
Verbandsligapokal 1. 8 1 1 0 57:26 27 Im Finale gegen den EHC Neuwied verloren.

Stadion

Der Herforder EV trägt seine Heimspiele im Eishalle „Im kleinen Felde“ aus. Die Halle wurde im Jahre 1980 eröffnet. Ursprünglich hatte das Stadion ein Zeltdach und war nach drei Seiten offen. In den späten Achtziger Jahren erlebte das Stadion seine Blütezeit, als regelmäßig bis zu 4.000 Zuschauer die Spiele verfolgten. Da sich einige Anwohner über den Lärm beschwerten wurde die Stadionkapazität auf knapp 1.000 beschränkt. Seit dem letzten Umbau im Jahre 1999 hat die Halle ein Fassungsvermögen von ca. 2.000 Plätzen. Es gibt allerdings keine Sitzplätze. Mit Beginn der Saison 2007/08 herrscht in der Halle striktes Rauchverbot.

Jugendarbeit

Der Herforder EV stellt in der Saison 2007/08 vier Jugendmannschaften. Aushängeschild ist die Juniorenmannschaft, die in der drittklassigen NRW-Liga spielt. Neun Spieler der Juniorenmannschaft gehören auch zum Kader der ersten Mannschaft und werden dort regelmäßig eingesetzt. Auch in Über- und Unterzahlsituationen erhalten die Nachwuchsspieler Eiszeit. Neben der Juniorenmannschaft gibt es Mannschaften in den Altersklasse Knaben, Kleinschüler und Kleinstschüler.