Heim

Päpstliche Universität Salamanca

Die Päpstliche Universität Salamanca (Spanisch: Universidad Pontificia de Salamanca UPSA) ist eine päpstliche Universität in Spanien.

Die Universität wurde 1134 erstmals nachgewiesen und hat dieselben Wurzeln wie die Universität Salamanca. Die Gründung durch Alfons IX. wird auf 1218 oder 1230 datiert. 1854 wurde sie eingegliedert in die staatliche Universität Salamanca. Papst Pius XII. begründete sie jedoch 1940 als Päpstliche Universität mit einer theologischen Fakultät sowie einer Fakultät für kanonisches Recht wieder.

Die Universität bietet den 8.500 Studenten 34 Bachelorabschlüsse, 24 Masterabschlüsse sowie 11 Doktoratsstudien an (Stand 2008).