Heim

Einmalhandschuh

Ein Einmalhandschuh wird von Personen im Gesundheitswesen eingesetzt, um sich selbst und die Patienten vor Infektionen zu schützen. Die Handschuhe werden aus diversen Materialien (z. B. Latex, Nitril oder Vinyl) gefertigt.

Es gibt Einmalhandschuhe in Einheitsgrößen (XS-XXL) und in passgenaueren, da anatomisch geformten Größen.

Man unterscheidet sterile und unsterile Handschuhe. Unsterile Handschuhe werden in Paketen mit 100 Stück vertrieben, sterile Handschuhe sind im Paar verpackt.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die Tatsache, ob die Handschuhe gepudert sind oder nicht. Gepuderte Handschuhe haben den Vorteil, dass man sie auch mit verschwitzten Händen problemlos anziehen kann. Allerdings kann dieses Puder auch Allergien auslösen.

Da der vermehrte Einsatz von Latexhandschuhen ebenfalls zu Allergien führen kann, werden Handschuhe aus Vinyl und Nitril verwendet. Diese Handschuhe haben den Vorteil, dass sie reißfester als Latexhandschuhe sind. Somit werden diese Handschuhe in Arbeitsbereichen mit starker Beanspruchung eingesetzt (z. B. Rettungsdienst).

Handschuhe, die im Rettungsdienst oder in der Ersten Hilfe verwendet werden, sind in der Regel unsteril und sind nur zum Selbstschutz des Rettungsdienstlers bzw. des Ersthelfers gedacht.