Halsenbach
Heim

Halsenbach

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 11′ N, 7° 33′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Rhein-Hunsrück-Kreis
Verbandsgemeinde: Emmelshausen
Höhe: 410 m ü. NN
Fläche: 10,04 km²
Einwohner: 1269 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 126 Einwohner je km²
Postleitzahl: 56283
Vorwahl: 06747
Kfz-Kennzeichen: SIM
Gemeindeschlüssel: 07 1 40 045
Gemeindegliederung: 4 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Rathausstraße 1
56281 Emmelshausen
Ortsbürgermeister: Erich Schneider

Halsenbach ist ein Ort im Rhein-Hunsrück-Kreis in Rheinland-Pfalz (Deutschland).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Gemeindegliederung

Ortsteile von Halsenbach sind Ehr, Ehrerheide und Mermicher Hof.

Geschichte

Im Mittelalter gehörte der Ort zum Gallenscheider Gericht und damit seit dem 14. Jahrhundert zu Kurtrier. Mit der Besetzung des linken Rheinufers 1794 durch französische Revolutionstruppen wurde der Ort französisch, 1814 wurde er auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Seit 1947 ist der Ort Teil des neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.

Halsenbach liegt fast an der Hunsrückbahn. Doch um 1900 herum wurde der „Bahnhof Halsenbach“ so weit abseits des Ortes gebaut, dass er schnell eine eigenständige Gemeinde Emmelshausen wurde. Aber inzwischen ist durch die Eingemeindung von Ehr auch Halsenbach wieder zu einem Bahnhof gekommen.

Wappen

Das Wappen hat einen blauen Hintergrund in welchem in gold (gelb) die Figur des Patrons der Gemeinde Halsenbach (Bischof St. Lambertus) steht. Zu dessen Füßen steht bis zur Kniehöhe ein Wappenschild von roter Farbe mit einem silbernen (weißen) Querbalken.

Wirtschaft und Infrastruktur

Am Ort gibt es zahlreiche Gewerbebetriebe. Alleine in den ehemaligen Fabrikhallen des Musikinstrumentenherstellers Wersi sind mehrere Betriebe ansässig.

Verkehr

Gut einen km nordöstlich von Emmelshausen, dort wo die Umgehungsstraße auf den alten Verlauf der Hunsrückhöhenstraße trifft, zweigt die Kreisstraße K108 in nordwestlicher Richtung nach Halsenbach, Ney und Dieler ab. In der Ortsmitte trifft die Kreisstraße K110 von Ehr kommend auf die Hauptstraße. Nach Süden durch das tiefe Tal der Preisbach gelangt man über Feldwege nach Liesenfeld und an die Baunhöller Mühle.