Heim

Diskussion:Scott Joplin

ich finde die lieder sehr schön

Ich auch.

Inhaltsverzeichnis

Änderungen

Seine Rags sind nicht schwieriger zu spielen als die von Lamb oder Scott, eher im Gegenteil. Man sollte immer nur Original-Komp. miteinander vergleichen, leider werden viele Rags nur in sehr abgespeckten Versionen publiziert, eben weil die Originale zu schwer sind. Ich hab' ihn auch mal in die Kat Komponist (Romantik) gepackt, er hat schließlich nicht nur Rags, sondern auch Märsche und Walzer (darunter wirklich einige echte Meisterwerke) geschrieben. --UliR 21:40, 4. Apr. 2007 (CEST)

Bitte Vorsicht mit Wertungen - "Meisterwerke", welche Walzer oder Märsche meinen Sie denn damit? Für einen Komponisten der romantischen Stilepoche halte ich Joplin nicht. Man muß nicht immer - typisch deutsch - alles in Schubladen zwängen wollen, auch wenn Wikipedia dazu verleitet. Joplins Musik ist durch die epuropäische Romantik beeinflußt, ohne ihr jedoch stilistisch anzugehören. Dann können Sie Felix Arndt oder James Booker auch zu Romantikern ernennen, bei denen sind die Anleihen noch konkreter.

Hier - auf der Diskussionsseite - kann ich sie Meisterwerke nennen, im Artikel wäre das falsch (es sei denn, ich würde entsprechende relevante Wertungen referieren, sogar das müsste möglich sein). Das beste Beispiel ist "Bethena", ein Walzer, der sich vor keinem europäischen "Konkurrenten" verstecken muss, schon mal versucht?

Das mit den Kats ist etwas komplizierter, ich sag's mal kurz: er hat in der Epoche Romantik Musik geschrieben, die (Walzer, Märsche) typische Formen verwendet, darum gehört er in die Zeitepoche. Im Portal Kl. Musik ist das lang erörtert worden, Du kannst das ja mal nachlesen. Gruß --UliR 23:25, 3. Jun. 2007 (CEST)

Player Rolls & Rifkin

Sie vermitteln keinen authentischen Eindruck der Musik Joplins und dokumentieren allenfalls die amerikanischen Hörgewohnheiten seiner Zeit.

1. Dass piano rolls das Klavierspiel des Interpreten durchaus nicht exakt wiedergeben, wird leider oft genug ignoriert. Da jedoch das Übertragungsverfahren stets recht aufwändig war, wäre das Einspielen überflüssig gewesen, wenn nicht einige Aspekte der Interpretation dabei übrig geblieben wären. Man hätte die rolls ja schließlich auch direkt mit den Noten des Musikstücks versehen können, wie bei den Walzen und Lochstreifen für Drehorgeln.

2. Was unterscheidet die Hörgewohnheiten von den Spielgewohnheiten seiner Zeit?

Eine kongeniale Einspielung seiner Rags schuf dagegen 1974 der amerikanische Pianist Joshua Rifkin. Seine an Bach geschulte, höchst präzise und subtile Spielweise bringt den streng rhythmischen Charakter, die lebensfrohe Harmonik und impulsive Dynamik dieser Musik zum Ausdruck.

Das ist a) nicht objektiv und b) Werbung für Herrn Rifkin. Und außerdem, wenn es keine „authentischen“ Aufnahme gibt, woher weiß man, dass das für Joplin die angemessene Interpretation ist? (Rhetorische Frage, gehört eh nicht in einen enzyklopädischen Eintrag.) --Feijoo 12:24, 24. Okt. 2007 (CEST)

Einleitung

...war einer der ersten afroamerikanischen Komponisten klassischer Musik im europäischen Stil. Dabei war er an der Romantik orientiert und teilweise vom Ragtime beeinflusst. Zu Lebzeiten bekam er allerdings aufgrund seiner Hautfarbe fast keine Möglichkeiten, seine Kompositionen aufzuführen.

Das scheint mir ein Missverständnis oder zumindest eine missverständliche Darstellung zu sein: Joplin war zwar klassisch ausgebildet und hat einige Märsche und Walzer geschrieben (Romantik?), aber der Löwenanteil seines Werkes waren Ragtimes. Auch seine Bühnenwerke bedienten sich hauptsächlich der damals populären Musik und des Ragtimes. Welcher europäische Stil soll denn da versteckt sein? Außerdem trat er von vorneherein als Musiker auf, der letzte Satz ist also ebenso schief. Möglicherweise war gemeint, dass sich Joplin vornehmlich als Komponist verstand und das Komponieren ernst nahm? --Feijoo

Lebensdaten

Die genannte Website der International Scott Joplin Ragtime Foundation führt aus, dass das üblicherweise angenommene Geburtsdatum aus der Luft gegriffen ist. Das Sterbedatum dagegen ist überall mit 1. April angegeben. --Feijoo 17:08, 20. Mai 2008 (CEST)