Heim

Geiersthal

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 49° 3′ N, 12° 59′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Regen
Höhe: 505 m ü. NN
Fläche: 22,38 km²
Einwohner: 2310 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 103 Einwohner je km²
Postleitzahl: 94244
Vorwahl: 09923
Kfz-Kennzeichen: REG
Gemeindeschlüssel: 09 2 76 122
Gemeindegliederung: 32 Ortsteile
Adresse der Gemeindeverwaltung: Gemeinde Geiersthal
Rathausstr. 7
94244 Geiersthal
Webpräsenz:
www.geiersthal.de
Bürgermeister: Alfons Fleischmann (CSU)

Geiersthal ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Regen und staatlich anerkannter Erholungsort.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Ortschaft Geiersthal liegt in der Region Donau-Wald inmitten des Bayerischen Waldes über dem Tal des Schwarzen Regen etwa 10 km südöstlich von Viechtach, 27 km nördlich von Deggendorf, 18 km nordwestlich der Kreisstadt Regen sowie 11 km von Bodenmais entfernt. Der nächst gelegene regelmäßig bediente Bahnhof mit Verbindungen der Bayerischen Waldbahn befindet sich im 12 km entfernten Gotteszell. Die Bahnstrecke Gotteszell - Viechtach der Regentalbahn, welche auch durch das Gemeindegebiet von Geiersthal führt, wird nur noch im Sommer zu touristischen Ausflugsfahrten genutzt.

Es existiert nur die Gemarkung Geiersthal.

Geschichte

Geiersthal gehörte zum Rentamt Straubing und zum Landgericht Viechtach des Kurfürstentums Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Aus Geiersthal stammt der Jurist Friedrich Freiherr v. Wulffen (1790 - 1858). Er war von 1843 bis 1846 Regierungspräsident von Niederbayern und gehörte 1848/49 als Mitglied des rechten Zentrums zur Frankfurter Nationalversammlung. Ab 1855 war er Präsident des höchsten Gerichts in Bayern, des Oberappellationsgerichtshofes in München.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 1.852, 1987 dann 2.085 und im Jahr 2005 2.293 Einwohner gezählt.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat setzt sich seit der Kommunalwahl am 2. März 2008 wie folgt zusammen:

Bürgermeister

Erster Bürgermeister ist Alfons Fleischmann (CSU). Zweiter Bürgermeister ist Josef Wittenzellner (CSU) und dritter Bürgermeister ist Thomas Gierl (FWG).

Finanzen

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 796 T€, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 156 T€.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die Ruine der Burg Altnußberg auf dem Schlossberg.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im produzierenden Gewerbe 87 und im Bereich Handel und Verkehr 79 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 770. Im verarbeitenden Gewerbe gab es 2 Betriebe, im Bauhauptgewerbe 4 Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 55 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 781 ha, davon waren 528 ha Dauergrünfläche.

Bildung

Im Jahr 1999 existierten folgende Einrichtungen: