Heim

Diskussion:Bunte Kronwicke

Hallo Tigerente, der lateinische Name der Bunten Kronwicke scheint ja geändert worden zu sein. Der Deutsche Name ist aber etwas komisch. Wo hast du den denn her? Hier würde vermutlich Gewöhnliche Buntkronwicke angemessener sein. In FloraWeb wird sie weiterhin als Bunte Kronwicke bezeichnet. Gruß,--Fornax 17:18, 24. Feb 2006 (CET)

Servus, ja Benutzer:DocTaxon hat auch schon bei Franz Xaver nachgefragt. Den Namen hab ich aus der aktuellen österreichischen Exkursionsflora wie im Kapitel Literatur angegeben. Ich find den Namen auch ein bisschen gewöhnungsbedürftig, versuche jedoch mich hier in Zukunft an die wissenschaftliche Nomenklatur zu halten. Wie folgt angeführt: Gewöhnlich-B., Bunte Beilweicke, (Bunte Kronwicke) / S. varia. mfg --Tigerente 17:24, 24. Feb 2006 (CET)

Servus! Das Problem besteht aus zwei Teilen, betreffend (1) den wissenschaftlichen Namen und (2) den deutschen Namen. Vorweg muss zuerst die Sache mit dem wissenschaftlichen Namen geklärt werden.
Die Aufteilung der weit gefassten Gattung Coronilla durch P.Lassen erfolgte noch auf der Grundlage von phänetischen Merkmalen in der Zeit, bevor die Arbeit mit DNA-Phylogenien richtig in Fahrt kam. Sowohl die Abtrennung der Securigera-Arten, als auch die Verschiebung der Strauchigen Kronwicke zu Hippocrepis ist später auch durch Sequenzierung etwa von ITS-Sequenzen aus der Kern-DNA bestätigt worden - siehe [1]. Securigera varia ist nach dieser Arbeit näher mit Anthyllis verwandt als mit Coronilla und Hippocrepis emerus ist das Schwestertaxon von Hippocrepis biflora. Das Schöne dabei ist, dass man den Pflanzen diese Verwandtschaft auch äußerlich ansehen kann. (Die betreffenden Merkmale sind aber leider in der Vergangenheit ignoriert worden, weil man einseitig auf den Bau der Früchte fixiert war. Die ausbreitungsbiologischen Anpassungen der Früchte haben aber eine wichtige Funktion für das Überleben der Art. Ökologisch erfolgreiche Bautypen können auch mehrfach bei ursprünglich nicht so nahe miteinander verwandten Arten konvergent entstehen bzw. plesiomorph erhalten bleiben, sodass Ähnlichkeiten auch in die Irre führen können.) Jedenfalls haben sich die von Lassen vorgeschlagenen Neuerungen inzwischen weitgehend durchgesetzt: Angefangen von der Med-Checklist im Jahr 1989 über die österreichische Exkursionsflora von 1994, die „Standardliste der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands“ von 1998 bis zu ILDIS findet man überall nur den Namen Securigera varia. Konservativ beim alten Namen bleiben aber die Leute beim USDA. Das liegt wohl auch daran, dass bei den Amerikanern in dieser Ecke (in Nordamerika traditionell in Lotus klassifiziert) kaum ein Name gleich bleiben wird, wenn man einmal die Konsequenzen aus den neueren Untersuchungen zieht. In dem oben verlinkten PDF-File kann man ja sehen, dass die nordamerikanischen Lotus-Arten der altweltlichen Coronilla (im engeren Sinn) näher stehen als dem altweltichen Lotus. Die US-Amerikaner sind da anscheinend inzwischen etwas zurückhaltend, die taxonomischen Konsequenzen aus den Fakten zu ziehen. Dafür hat sich da jetzt eine russisch-argentinische Allianz ([2], [3]) gebildet, die das durchziehen, wozu sich die US-Amis nicht durchringen können. (Ob ihnen das schmecken wird?).
Dann also zum deutschen Namen: Grundsätzlich bin ich dafür, die Namen aus FloraWeb zu verwenden, die letztlich aus der „Standardliste der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands“ stammen. In einigen Fällen bin ich aber auch schon davon abgewichen und hab Namen aus der „Exkursionsflora von Österreich“ verwendet. (Ich hab kein Problem damit, das beispielsweise bei Alpenpflanzen vor mir selbst zu rechtfertigen.) Hier würde ich aber beim alteingeführten deutschen Namen „Bunte Kronwicke“ bleiben. M.A.Fischer, der Herausgeber der österreichischen Exkursionflora, verfolgt bei den deutschen Namen ein paar schwer gewöhnungsbedürftige Eigenheiten. Es werden von ihm einige im wesentlichen gute Grundsätze soweit auf die Spitze getrieben, dass es schon unerträglich wird. Der eine Punkt ist, dass die von uns in de.wikipedia um Weihnachten herum verbissen diskutierte Sache mit den Bindestrich-Namen soweit zur letzten Konsequenz durchgeführt wird, dass es anscheinend Namen wie „Gewöhnliche XYZ“ nicht mehr gibt. Soweit hat sich M.A.Fischer in der ersten Auflage noch nicht vorgewagt, jetzt aber heißt es eben „Gewöhnlich-Buntkronwicke“. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er da so viele Anhänger finden wird. Das Prinzip an sich halte ich aber für gut, soweit es erträglich ist, adjektivische Namen durch Bindestrich-Namen zu ersetzen, z.B. fände ich Schmalblatt-Wicke besser als Schmalblättrige Wicke. Schon allein wegen der leichteren Möglichkeit des Verlinkens hier in Wikipedia - und kürzer ist es auch. („Schmalblattwicke“ find ich aber gar nicht gut. Da muss ich dann immer überlegen, ob das jetzt eine „Schmale Blattwicke“ (hypothetisches Konstrukt!!) oder eine „Schmalblättrige Wicke“ sein soll;-)) Der zweite Fischer'sche Grundsatz ist, dass jede Gattung einen eigenen deutschen Namen haben muss, der dann - getrennt durch einen Bindestrich - mit einem zweiten Wort den Artnamen ergibt. Ob die „Buntkronwicke“ als Gattungsname eine so besonders gelungene Neuschöpfung ist, weiß ich nicht - man kann sich aber daran sicher gewöhnen. Jedenfalls hat wirklich die Mehrheit der Securigera-Arten bunte (lila/rosa-weiße) Blüten, wogen die echten Coronilla-Arten, soviel ich weiß, gelbe Blüten haben. (Securigera securidaca, die Ur-Securigera, hat aber auch gelbe Blüten.)
Jetzt hab ich wieder ein wenig zu weit ausgeholt. Wer wird das jetzt lesen? Aber Kürzen mag ich's jetzt auch nicht mehr. Grüße --Franz Xaver 19:52, 24. Feb 2006 (CET)

Ich z. B. hab es gelesen! Wenn Du auch dafür bist, - hab ich herausgelesen - „Bunte Kronwicke“ statt „Gewöhnlich-Buntkronwicke“ zu verwenden, sollten wir den Artikel nicht verschieben und den letzteren auf ersteren verlinken? Sollten wir in der Namensnennung hier in der Wikipedia wirklich immer nur nach ein oder zwei Werken gehen (Fischer oder FloraWeb) oder besser eine Allgemeinheit aus mehreren Werken treffen? -- Doc Taxon Discussion @ 00:30, 25. Feb 2006 (CET)
Naja, „Gewöhnlich-Buntkronwicke“ gefällt mir nicht, mit einer „Gewöhnlichen Buntkronwicke“ könnte ich mich aber schon anfreunden. „Bunte Kronwicke“ ist auch OK. Um nicht unproduktiven Namensdiskussionen einen zu großen Raum zu geben, bin ich dafür, grundsätzlich nach FloraWeb zu benennen, außer es gibt einen deutlich besseren Namen, z.B. in der österreichischen Exkursionsflora. Ich hab nicht viel für Google-Mehrheitsentscheidungen übrig. Ohne Festlegung auf eine hauptsächlich zu verwendende Referenz hätten wir aber kaum die Möglichkeit, Streitfälle schnell beizulegen. Wenn ein Name, der nicht aus der Standardliste (=FloraWeb) stammt, deutlich besser ist, wird's eh keine Diskussion geben. Sobald aber ein Namenskonflikt auftritt, hat für mich FloraWeb das letzte Wort. --Franz Xaver 08:25, 25. Feb 2006 (CET)
Servus, mit persönlich würde Bunte Kronwicke auch besser gefallen. Wir brauchen noch schnell einen Admin der uns dann den Redirect entfernt und die Seite verschiebt. mfg --Tigerente 09:58, 25. Feb 2006 (CET)
Nicht unbedingt. Wenn ein Redirect keine Vorversionen hat, wird das Dings beim Verschieben einfach überschrieben. Das kann jeder machen. --Franz Xaver 10:50, 25. Feb 2006 (CET)
Da schau her. Man lernt doch nie aus ;) mfg --Tigerente 10:52, 25. Feb 2006 (CET)