Heim

Savissivik

Savissivik ist eine kleine Siedlung im Norden Grönlands mit rund 110 Einwohnern, gelegen am Nordufer der Melville-Bucht. Charakteristisch an dem Dorf ist, dass es einst von Meteoriteneinschlägen heimgesucht wurde, darunter einer der größten Meteoriten, die je auf der Erde entdeckt wurden (er kann im Thule-Museum in Qaanaaq besichtigt werden).

Savissivik ist ein beliebter Ort für Vogelbeobachtungen. Eine bestimmte Möwenart brütet hier jedes Jahr zu Tausenden und wird auch gerne als Delikattesse verspeist. In der Bucht dagegen tummeln sich gerne Narwale oder Robben, beobachtet von Eisbären. Deshalb wurde ein Teil der Bucht zum Nationalpark erklärt, während andere Teile sich bestens eignen, Hundeschlitten zu fahren (da Teile der Bucht über lange Zeit zugefroren sind) oder in den artenreichen Gewässern zu jagen. Die Gletscher der Gegend bilden eine wunderschöne Kulisse dafür.

Koordinaten: 76°01′ N; 65°05′ W