Heim

Amgun

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehltVorlage:Infobox Fluss/DGWK_fehltVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Amgun
Daten
Lage Region Chabarowsk
(Russland)
Länge 723 kmdep1
Quelle Burejagebirge
(aus den Quellflüssen Ajakit und Suluk)Vorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe 590 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-QUELLE_fehlt
Mündung AmurVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSKOORDINATE_fehlt
Mündungshöhe 3 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-MÜNDUNG fehlt
Höhenunterschied 587 mdep1
Einzugsgebiet 55.500 km²dep1
Schiffbar 330 km (imeni Poliny Ossipenko bis Mündung)

Der 723 km lange Amgun (russisch Амгунь) ist ein linker Nebenfluss des Amur im Fernen Osten Russlands (Asien).

Der Amgun entsteht an der Ostflanke des Burejagebirges in 590 m Höhe aus den Quellflüssen Ajakit und Suluk (auch Choluk). Er fließt zunächst etwa 200 Kilometer in einem Tal teils gebirgigen Charakters zwischen Burejagebirge und Badschalgebirge, in nordöstlichen Richtungen. Später weiter sich das Tal, der Fluss bildet im von Taiga bewachsenen, sumpfigen Gebiet westlich des Amur eine Vielzahl von Armen und Mäandern. Schließlich mündet der Amgun gegenüber der Siedlung Tyr oberhalb von Nikolajewsk mit einem mehrere Hundert Quadratkilometer großen Binnendelta in den Unterlauf des Amur. Auf seiner gesamten Länge durchfließt der Amgun das Territorium der Region Chabarowsk.

Das Einzugsgebiet des Amgun umfasst 55.500 km². Etwa 193 km von der Mündung entfernt beträgt die mittlere Wasserführung 550 m³/s. Von Juni bis September führt der Fluss Hochwasser mit häufigen Überschwemmungen.

Nahe der Mündung ist der Hauptarm des Flusses etwa 350 m breit und 8 m tief, die Fließgeschwindigkeit beträgt 0,5 m/s. Die wichtigsten Nebenflüsse sind von links Merek (Мерек), Nilan (Нилан), Nimelen (Нимелен) und Somnja (Сомня), von rechts Badschal (Баджаль) und Duki (Дуки). Im Tal des Amgun, besonders des Unterlaufs, gibt es ca. 2500 Seen mit einer Gesamtfläche von 647 km².

Am Amgun gibt es keine Städte, größte Orte sind die Dörfer Berjosowy und imeni Poliny Ossipenko (Rajonverwaltungszentrum).

Entlang des Amgun führt über etwa 200 Kilometer, zwischen den Stationen Mogdy (nahe Entstehung des Flusses aus Ajakit und Suluk) und Postyschewo (bei Berjosowy) die Trasse des Ostabschnittes der Baikal-Amur-Magistrale (BAM). Dabei wird der Fluss viermal überquert; drei der Brücken sind fast 500 Meter lang.

Der Amgun gefriert von Ende Oktober bis Anfang Mai. Die unteren 300 Kilometer ab der Mündung sind schiffbar, werden jedoch für die reguläre Binnenschiffahrt nicht genutzt. Der Fluss ist fischreich (Ketalachs, Buckellachs, Stör, Lederkarpfen u. a.).

Quellen