Heim

Diskussion:Liste der Ehrenbürger von Mainz

Dieser Artikel ist Bestandteil des WikiProjekts Mainz und im Portal Mainz eingetragen.
Auf der Projektseite können über den Artikel hinausgehende Fragen, Wünsche und Anträge geäußert werden.

Aberkannter Ehrenbürger

Gab es nicht "zwischenzeitlich" mal den Ehrenbürger Hitler? *Rhetorische Frage*

M.E. gehört der hier auch irgendwie aufgeführt, natürlich mit Datum der Aberkennung. Ja, das ist eine peinliche Geschichte. Aber das ist insofern ja keine Mainzer Besonderheit. --Sokkok 00:02, 5. Jun. 2007 (CEST)

Hitler war mW nicht direkt Ehrenbürger von Mainz, wohl aber von Gonsenheim. Gonsenheim wurde 1938 eingemeindet, so kam Hitler also irgendwie dazu.--Moguntiner 12:16, 8. Jun. 2007 (CEST)
Das führt zu der Frage, ob denn in der Liste auch die Ehrenbürger eingemeindeter Gemeinden enthalten sind.
Abgesehen davon fühlte sich ja der Stadtrat von Mainz bemüßigt, sich mit der Aberkennung zu befassen (und nicht der Ortsbeirat von Gonsenheim), so dass "irgendwie" ja wohl doch die Stadt mit drin hängt / hing...
Das mit Gonsenheim scheint zu stimmen: http://www.epd.de/rheinland_pfalz_saarland_index_1427.html
Und dass es keine Mainzer Besonderheit ist, belegt z.B. http://www.ekir.de/ekir/13064_14885.php oder http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2004/1022/politik/0046/index.html
Auf der der Liste der Ehrenbürger von Berlin findet man auch Hitler - inclusive Datum der Aberkennung, wie auch von einigen anderen im nachhinein politisch unliebsamen Menschen: Nazis, Sowjets, Kommunisten habe ich entdeckt...
Spricht etwas dagegen, es hier ähnlich zu machen? --Sokkok 15:55, 8. Jun. 2007 (CEST)
Was sollte dagegensprechen? Nichts. Und natürlich musste nun der Mainzer Stadtrat sich bemüßigen, der Gonsenheimer (falls die überhaupt noch einen haben?) war ja nicht mehr zuständig.--Moguntiner 00:47, 9. Jun. 2007 (CEST)
Gut, dann habe ich das mal ergänzt. Falls jemand einen besseren Beleg als die epd-Meldung finden würde, sollte man das entsprechend ändern. - Auf das Detail "Gonsenheim" habe ich verzichtet, da bei den anderen Ehrenbürgern ja auch nicht auf Details eingegangen wird. Das wäre dann doch der Ehre zu viel. Und den Hinweis "Kriegsverbrecher" o.ä. habe ich unterlassen, weil er deswegen nicht Ehrenbürger geworden ist, sondern einer der Gründe war, ihm das abzuerkennen. Aber das sollte ein Verständiger sofort verstehen, und ein Unverständiger spätestens nach einem Klick auf den Link zu AH. --Sokkok 15:06, 9. Jun. 2007 (CEST)
Müsste man nicht schreiben, dass er 1938 Ehrenbürger wurde? Ehrenbürger von Mainz war er 1933 schließlich noch nicht.--Moguntiner 18:51, 9. Jun. 2007 (CEST)
Formal: Die Liste ist "schlicht" gehalten, da wollte ich sie nicht mit den dann "irgendwie" nötigen Sonderinfos unnötig aufblähen (das ist jetzt schon grenzwertig).
Sachlich: Ist das der einzige Fall eines "eingebürgerten" Ehrenbürgers? Wenn nein, wer ist denn noch betroffen und wie wurde / wird das denn dort gehandhabt / gesehen? Nun noch eine "Liste der Ehrenbürger ehemals selbständiger Orte, die heute Mainzer Stadtteile sind" o.ä. aufzumachen, ist auch nicht sachgerecht? Oder? (Die Frage ist, auch wenn sie so klingt, nicht rhetorisch!). --Sokkok 20:30, 11. Jun. 2007 (CEST)
Weiß leider auch nicht, ob das ein Einzelfall ist. Wie wäre es, wenn amn die Zusatzinfos als Fußnote bringt?--Moguntiner 02:02, 12. Jun. 2007 (CEST)
Könnte "man" gerne machen :- ) , idealiter bei allen Fällen - wenn man mehr hat... wenn man das wüsste... --Sokkok 03:44, 14. Jun. 2007 (CEST)