Heim

Burg Gollenfels

p1

Burg Gollenfels
Entstehungszeit: um 1100
Burgentyp: Felsenburg
Erhaltungszustand: Wesentliche Teile erhalten
Ständische Stellung: Ministeriale
Ort: Stromberg-Dörrebach
Geographische Lage 49° 56′ 40,56″ N, 7° 46′ 6,96″ OKoordinaten: 49° 56′ 40,56″ N, 7° 46′ 6,96″ O
Höhe: 285 m ü. NN
DEC

Die Burg Gollenfels ist eine frühmittelalterliche Burg in der Gemarkung Dörrebach bei Stromberg im Hunsrück im Landkreis Bad Kreuznach.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Burg Gollenfels liegt auf dem „Gollenfels“ über dem Guldenbachtal am Rande des Soonwalds gegenüber der Stromburg.

Geschichte

Die Burg Gollenfels entstand vermutlich im 10./11. Jahrhundert auf den Fundamenten einer alten Römerfestung, die der Sicherung einer Heerstraße von Mainz nach Trier diente. Sie war durch ihre hervorragende strategische Lage auf dem Felsen zwischen den Tälern des Dörrebachs und des Guldenbachs ein optimales Festungsvorwerk für die Stromburg.

1156 findet die Burg erste urkundliche Erwähnung, eine weitere ist auf den 5. April 1191 datiert und im Jahre 1450 wird Johann von Stein (Steinkallenfels) als Bewohner genannt.

1614 wird während des Jülich-Klevischen Erbfolgestreits auf Befehl von Kaiser Matthias von Habsburg von spanischen Truppen zerstört.

1619 wird auf dem Gollenfels eine neue Burg erbaut und trotz einer schweren Schlacht gegen französische Truppen im Jahr 1793 nicht mehr zerstört, sie verlor ihre strategische Bedeutung und wurde 1848 als Soldatenwohnquartier eingerichtet, sie blieb bis nach dem Zweiten Weltkrieg noch einige Jahre bewohnt.

Anlage

Die Burganlage bestand aus einem mächtigen Wohnturm mit angeschlossenem zweistöckigem Wohngebäude und Wirtschaftsgebäuden auf der Rückseite des Burghofes.

Heutige Nutzung

Die Burg ist im Privatbesitz und wird bewohnt.

Siehe auch