Heim

Hucky und seine Freunde

Hucky und seine Freunde, im Original The Huckleberry Hound Show, war die erste größere Zeichentrickserie im Fernsehen Westdeutschlands. Sie lief in sämtlichen sieben ARD-Regionalprogrammen, von 1961 bis 1968. Derzeit wird die Serie beim Pay-TV-Sender Boomerang wiederholt.

In den USA bedeutete die Serie den kommerziellen Durchbruch der Hanna-Barbera-Studios auf dem neuen TV-Markt, war die erste erfolgreiche TV-Zeichentrickserie überhaupt, und bereitete den Weg für die späteren Hanna-Barbera-Serien: The Quickdraw Mc Graw Show / Quick und seine Freunde, Familie Feuerstein, Die Jetsons, TopCat/Superkater, Scooby Doo, Hong Kong Pfui, Wacky Races u.v.a.

Hucky und seine Freunde enthielt zumeist drei Episoden zu ca. 7 Minuten: zunächst bestand Titelheld Hucky, ein blauer Hund, seine Abenteuer im Alleingang. Sie führten ihn in verschiedensten Rollen an die unterschiedlichsten Orte, auch weit in die Vergangenheit. Hucky erprobte sich als Gladiator, als Robin Hood, als Riesentöter, als Mountie, als Admiral, als Pony-Express-Reiter, als Großwildjäger, als Streifenpolizist, als Farmer etc. Im US-Original wurde die Figur von Daws Butler mit breitem Südstaatlerakzent gesprochen. Die deutsche Synchronisation übernahm leicht näselnd Klaus Miedel.

Danach folgten die Mäuse Pixie und Dixie, die stets versuchten, den übermächtigen Kater Jinks hereinzulegen. Diese Teilserie war thematisch eng verwandt mit dem großen Erfolg, den William Hanna und Joseph Barbera schon vor ihrem eigenen Studio vorweisen konnten: Tom und Jerry, für MGM.

Zum Schluss kam Yogi Bär an die Reihe. Zusammen mit seinem kleinen, eher ängstlichen Kumpel Boo-Boo machte er im Jellystone Park Ranger Smith das Leben schwer. Im Laufe der Serie lernte Yogi seine Freundin Cindy kennen.

Yogi wurde alsbald so populär, dass er in den USA seine eigene Serie bekam: The Yogi Bear Show. Bei uns wurde er in Hucky ersetzt durch das Entenküken Yakky Doodle. Dieser kleine Piepmatz geriet immer wieder dank seiner Naivität in Gefahr und konnte oft nur durch seinen großen und vor allem schlagkräftigen Freund Chopper (eine weiße Bulldogge) gerettet werden. In den USA hingegen wurde Yakky Doodle der neuen Yogi Bear Show hinzugefügt. Stattdessen füllte Hokey Wolf die Huckleberry Hound Show auf.

Alle genannten Hanna-Barbera-Charaktere tauchten auch in Comic-Heftreihen auf (Neuer Tessloff Verlag u.a.).