Heim

Nahrstedt

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 52° 35′ N, 11° 43′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Stendal
Verwaltungsge-
meinschaft:
Stendal-Uchtetal
Höhe: 35 m ü. NN
Fläche: 8,63 km²
Einwohner: 295 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 34 Einwohner je km²
Postleitzahl: 39599
Vorwahl: 039329
Kfz-Kennzeichen: SDL
Gemeindeschlüssel: 15 0 90 400
Adresse der Verbandsverwaltung: Markt 1
39576 Stendal
Webpräsenz:
www.uchtetal.de
Bürgermeister: Wilhelm Jacob
Lage der Gemeinde Nahrstedt im Landkreis Stendal

Nahrstedt ist eine Gemeinde im Landkreis Stendal in Sachsen-Anhalt (Deutschland). Sie gehört der Verwaltungsgemeinschaft Stendal-Uchtetal an, die ihren Verwaltungssitz in Stendal hat.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Gemeinde Nahrstedt im Südosten der Altmark liegt an der oberen Uchte, etwa 12 km westlich von Stendal. Das Gelände um Nahrstedt ist leicht hügelig und steigt nördlich und südlich der Uchte allmählich um ca. 15 m an.

Geschichte

1209 taucht Nahrstedt erstmals in einer Urkunde auf.

Politik

Gemeinderat

Bei den Gemeinderatswahlen am 14. Juni 2004 gab es folgende Ergebnisse:

Sehenswürdigkeiten

Kirche in Nahrstedt

Die evangelische Kirche von Nahrstedt ist eine romanische Feldstein-Saalkirche mit Westquerturm aus der Mitte des 13. Jahrhunderts. 1790 wurden das Schiff nach Osten verlängert und Stichbogenfenster eingebrochen. 1970 entfernte man die barocke Ausstattung der Kirche.[1]

Wirtschaft und Infrastruktur

Neben kleinen Handwerksbetrieben prägt die Landwirtschaft das Bild der Gemeinde. In Nahrstedt wird die Tradition des Pferdesportes von einem Reit- und Fahrverein fortgeführt.

Verkehrsanbindung

Wenige hundert Meter südlich von Nahrstedt führt die Bundesstraße 188 (WolfsburgGardelegenStendal) vorbei. In den Nachbargemeinden Möringen und Vinzelberg befinden sich die nächsten Bahnhöfe (Hauptbahnlinie Hannover–Stendal–Berlin).

Einzelnachweise

  1. Georg Dehio: Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler. Sachsen-Anhalt 1. Deutscher Kunstverlag, München 2002, ISBN 3-422-03069-7, S. 649.