Heim

Borgfeld

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Bremer Stadtteil Borgfeld, ein Ortsteil der Gemeinde Kriesow im Landkreis Demmin trägt ebenfalls den Namen Borgfeld
Stadtteil von Bremen
Borgfeld
Basisdaten  Rang 
Fläche: 16,63 km² 7/23
Einwohner: 7402 19/23
Bevölkerungsdichte: 445 Einwohner je km² 19/23
Ausländeranteil: 4,3 % 21/23
Arbeitslosenquote: 5,7 % 23/23
(Stand der Angaben: 30. Juni 2005)
Koordinaten: 53° 8′ N, 8° 54′ O7Koordinaten: 53° 7′ 34″ N, 8° 54′ 25″ O
Ortsteil: Borgfeld
Stadtbezirk: Ost
Ortsamt: Borgfeld

Borgfeld ist einer der reichsten Stadtteile von Bremen und gehört zum Bremer Stadtbezirk Ost.

Inhaltsverzeichnis

Geschichtlicher Abriss

1235 wurde Borgfeld erstmals urkundlich erwähnt. 1666 erhielt Bremen die volle territoriale Hoheit über Borgfeld. 1945 wurde die Landgemeinde Borgfeld nach Bremen eingemeindet (zur Auflösung des Landkreises Bremen siehe Landherrnamt).

Die Kirche

1384 wird die Kirche von Borgfeld zum ersten Mal erwähnt. 1522 hält Heinrich von Zütphen die erste reformatorische Predigt in Bremen. Etwa zehn Jahre später gelangt hier die Reformation zu einem Ende.

Im Dreißigjährigen Krieg wird die Kirche durch kaiserliche Truppen stark beschädigt, wobei die Glocken verloren gehen. 1640 wird der Kirchturm neu errichtet und neue Glocken aufgehängt. Im 18. Jahrhundert wird der Fachwerkturm durch einen Ziegelbau ersetzt und das Kirchenschiff um mehr als die Hälfte verlängert.

1896 folgt ein weiterer Neubau des Kirchturms, drei Jahre später werden aus den alten Glocken und Geschützbronze zwei neue Glocken gegossen. 1918 muss die große Kirchenglocke zu Kriegszwecken eingeschmolzen werden.

1965 wird ein neuer Altarraum eingerichtet, die Schieferabdeckung des Kirchturmes wird durch eine Kupferhaube ersetzt. In der Kirche wird die alte Kanzel der St.-Pauli-Kirche, die im zweiten Weltkrieg zerstört wurde, angebracht.

Denkmale

Siehe: Liste der Kulturdenkmäler in Borgfeld

Grundschule Borgfeld

Die erste Schule in Borgfeld gab es schon um 1500. Damals machte der Küster den Unterricht. Das heutige Schulgebäude wurde 1880 errichtet. Mit der Zeit folgten die modernen Anbauten. Doch 2002 entstand in Borgfeld eine zweite Grundschule "Die Grundschule am Borgfeldersaatland".

Geographie

Das Naturschutzgebiet Borgfelder Wümmewiesen ist mit 677 Hektar das größte Naturschutzgebiet in Bremen. Träger dieses Gebiets mit gesamtstaatlich repräsentativer Bedeutung ist der WWF Deutschland. Im Osten an der Landesgrenze beginnt das Naturschutzgebiet Fischerhuder Wümmewiesen mit dem Landkreis Verden als Träger.