Heim

Deep Water Soloing

Mit Deep Water Soloing oder auch Psicobloc bezeichnet man Free Solo-Klettern über dem Wasser. So ist das Erlebnis besonders intensiv, birgt aber auch Gefahren, da die Klippen, die erklettert werden, 25 Meter oder höher sein können. Das Wasser dient dabei als riesiges Crashpad; man sollte jedoch darauf achten, dass es tief genug ist.

Gebiete, in denen Deep Water Soloing möglich ist, sind unter anderem Klippen auf Mallorca, in Kroatien, Thailand und Vietnam. Aber auch in den Steinbrüchen von Löbejün bei Halle (Saale) oder in Kochel über dem Kochelsee sind Deep Water Solos möglich.

Das bisher schwerste bewertete Deep Water Solo, das mit dem Grad 8c+ [1] bewertet ist, wurde von Chris Sharma 2006 in Spanien bei der Cala Varques geklettert. Ebenfalls im Sommer 2006 hat Chris Sharma das wohl weltweit schwerste Deep Water Solo an einem freistehenden Felsbogen vor der Küste Mallorcas erklettert. Sharma ließ seine Begehung wie üblich unbewertet, seinen Aussagen nach zu urteilen ist jedoch zu vermuten, dass die Tour ähnlich schwer wie die von ihm begangene Route Realization (9a+) einzuordnen ist.

Weitere Stars der Deep-Water-Solo-Szene sind Miquel Riera, Klem Loskot, Tim Emett, Toni Lamprecht, David Lama.

Einzelnachweise

  1. http://www.rockfax.com/databases/r.php?i=26762