Heim

Franz Scheidl

Franz Josef Scheidl (* 18. Dezember 1890 in Wien) war ein österreichischer nationalsozialistischer Autor, der nach 1945 als einer der ersten Geschichtsrevisionisten und Holocaustleugner im deutschsprachigen Raum aktiv war.

Franz Josef Scheidl war zunächst Sozialdemokrat, trat jedoch 1934 in die NSDAP ein. Nach dem Zweiten Weltkrieg wandte er sich wiederum der Sozialdemokratie zu und war von 1950 bis 1960 Mitglied im Bund Sozialdemokratischer Akademiker (BSA). Gleichzeitig war er als Lehrbeauftragten für Arbeitsrecht an der Universität Wien tätig.

In den 1960er Jahren publizierte er in zahlreichen Artikeln unter anderem für die neonazistische Zeitschrift Sieg und sechs im Eigenverlag erschienenen Büchern geschichtsrevisionistische Thesen und leugnete die systematische Vernichtung von Juden in den nationalsozialistischen Vernichtungslagern. Diese Schriften zählen heute zu den "Standardwerken" des Geschichtsrevisionismus und der Holocaustleugnung und werden in der Neonaziszene wie der AAARGH (Association des Anciens Amateurs de Récits de Guerre et d'Holocauste) vielfach rezipiert.

Werke

Literatur

Personendaten
Scheidl, Franz
österreichischer nationalsozialistischer Autor, Geschichtsrevisionist
18. Dezember 1890
Wien