Heim

Minerva (Kreuzfahrtschiff)

Minerva
Übersicht der Schiffsdaten
ex-Namen: Minerva - Saga Pearl - Alexander von Humboldt
Schiffstyp: Passagierschiff
Vermessung: 12.331 BRZ / 4.283 NRZ
Länge über alles: 133,0 m
Breite: 20,0 m
Tiefgang: ca. 5,90 m
Geschwindigkeit: ca. 16 kn
Flagge: Bahamas
Heimathafen: Nassau
Rufzeichen: C6NP5
IMO-Nr.: 9144196
Besatzung: ca. 170
Passagiere: max. 380

Die Minerva ist ein Kreuzfahrtschiff, das von Anfang März 2005 bis Mai 2008 in den Sommermonaten als „Alexander von Humboldt“ für Phoenix Reisen fuhr. In den Wintermonaten (von November bis März) wurde das Schiff als „Explorer II“ von Abercrombie & Kent für Expeditionskreuzfahrten in der Antarktis eingesetzt. Mittlerweile fährt es unter Vollcharter für Swan Hellenic. Bereedert wird das Schiff von V. Ships Leisure in Monaco.

Das Schiff wurde 1996 als „Minerva“ für Swan Hellenic Cruises in Dienst gestellt. Ursprünglich war das Schiff für die sowjetische Marine vorgesehen. Geldmangel und die Perestroika führten jedoch dazu, dass es nie fertiggestellt wurde. Der Kasko wurde später zur Mariotti-Werft in Genua geschleppt, wo daraus dann ein Kreuzfahrtschiff gebaut wurde [1].

Das Schiff bietet Platz für maximal 360 Passagiere in 198 Kabinen. Für die Passagiere stehen 6 Decks zur Verfügung. Swan Hellenic setzt das Schiff hauptsächlich für Kreuzfahrten im Nordland, der Ostsee, im Mittelmeer, in der Antarktis und in Afrika ein. Für den Einsatz in der Antarktis ist das Schiff mit Zodiacs (große Schlauchboote) ausgerüstet, mit deren Hilfe Anlandungen an der Küste möglich sind.

Ende Mai 2008 sind die Charterverträge mit Phoenix Reisen ausgelaufen, und das Schiff wird nach umfangreichen Umbau- und Renovierungsarbeiten unter neuer Regie und dem alten Namen „Minerva“ weiter betrieben. Phoenix Reisen hat seit 1. Mai 2008 unter dem Namen Alexander von Humboldt ein neues Schiff im Einsatz, die vormalige Calypso.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. „Alexander von Humboldt“, Schiffsportrait im SeereisenMagazin