Heim

Leissigen

Leissigen
Basisdaten
Kanton: Bern
Amtsbezirk: Interlaken
BFS-Nr.: 0585Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Gemeinde
PLZ: 3706
Koordinaten: (625111 / 166580)Koordinaten: 46° 39′ 0″ N, 7° 46′ 0″ O; CH1903: (625111 / 166580)
Höhe: 575 m ü. M.
Fläche: 10.4 km²
Einwohner: 932

(31. Dezember 2006)

Website: www.leissigen.ch
Karte

Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Pixel

Leissigen ist eine politische Gemeinde im Amtsbezirk Interlaken des Kantons Bern in der Schweiz.

Gemeindepräsident der Einwohnergemeinde ist Daniel Steffen (seit Januar 2006). Neben der Einwohnergemeinde gibt es eine Burgergemeinde mit demselben Namen. Die evangelisch-reformierte Kirchgemeinde wird zusammen mit Därligen geführt.

Inhaltsverzeichnis

Ortsname

Der Name Leissigen kommt aus dem althochdeutschen Personennamen Lantgis und der Ortsnamensendung -ingun und bedeutet "bei den Leuten von Langtis/Langis".

Geographie

Leissigen liegt im Berner Oberland am Thunersee. Die Nachbargemeinden von Osten beginnend im Uhrzeigersinn sind Därligen, Saxeten, Aeschi bei Spiez und Krattigen. Die südliche Gemeindegrenze bildet das Morgenberghorn (2249 m. ü. M.).

Tourismus

Oberhalb Leissigen liegt die Meielisalp mit dem Aussichtrestaurant Hotel Meielisalp. Wahrzeichen von Leissigen ist das Morgenberghorn mit einer unschlagbaren Aussicht bis zum Chasseral und zu den schönsten Gipfel der Berner Alpen. Die einmalige Lage am Thunersee lädt zun Wassersport und baden.


Sprachen

deutsch

Religionen - Konfessionen

evangelisch-reformierte Kirchgemeinde

Exekutive

Gemeinderat mit 7 Mitgliedern

Wirtschaft

Tourismus, Gewerbe

Verkehr

Bahnanschluss Bern-Thun-Spiez-Interlaken

Geschichte

Leissigen wurde vor rund 770 Jahren erstmals urkundlich erwähnt.

Kunst, Kultur

Auf dem Finel oberhalb Leissigen entstanden die bekanntesten Thunersee Bilder des Malers Ferdinand Hodler.

Schulen

Kindergarten, Primarschule, Realschule (1. - 9. Klasse). Sekundarschule, Gymnasium, Berufsschule in Interlaken

Sehenswürdigkeiten

Historische Säge am See. Einzige am Thunersee erhaltene Säge mit drei noch vorhandenen Antriebsarten: - Wasserrad - Petrolmotor - Elektro Motor. Ein Verein kümmert sich um die weitere Renovierung der Säge.


Kirche, davor eine alte Säge