Heim

Rosenkranzfest

Das Rosenkranzfest ist ein katholischer Gedenktag, der am 7. Oktober zu Ehren der "Jungfrau Maria vom Rosenkranz" gefeiert wird.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Rosenkranzfest wurde von Papst Pius V. im Jahr 1573 gestiftet, der damit seinen Dank für den Sieg der christlichen Flotte in der Seeschlacht von Lepanto ausdrücken wollte.

Es wurde am ersten Sonntag im Oktober begangen. 1716 nach dem Sieg der kaiserlichen Truppen, unter dem Kommando des Prinzen Eugen von Savoyen, über das osmanische Reich in der Schlacht von Peterwardein in Ungarn, nahm man das Fest in den Römischen Kalender auf. Im Jahr 1913 legte man es auf den 7. Oktober.

Albrecht Dürers Bild

Albrecht Dürer malte 1506 in Venedig ein großformatiges Gemälde mit dem Titel Das Rosenkranzfest, das sich heute in der Prager Nationalgalerie befindet.

Das Rosenkranzfest ist der erste Eintafelaltar im Werk Dürers. Dargestellt ist die Madonna auf einem von Putten gehaltenen Baldachinthron. Zwei weiter Putten lassen eine Krone über ihrem Kopf schweben, ein Engel spielt zu ihren Füßen Laute.

Maria, das Christuskind, der heilige Dominikus, dem die Entstehung der Rosenkranzandacht zugeschrieben wird, und weitere Putten verteilen Rosenkränze an eine Menschenmenge, die von Kaiser und Papst angeführt wird.


Siehe auch