Heim

Lepismium

Lepismium

Lepismium houlletianum

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Nelkenähnliche (Caryophyllidae)
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteen (Cactaceae)
Unterfamilie: Eigentliche Kakteen (Cactoideae)
Gattung: Lepismium
Wissenschaftlicher Name
Lepismium
Pfeiff.

Lepismium (Syn.:Acanthorhipsalis (K. Schum.) Britton & Rose, Acanthorhipsalis Kimnach, Lymanbensonia Kimnach, Pfeiffera Salm-Dyck) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Die Gattung wurde 1835 von Louis Karl Georg Pfeiffer mit der Leitart Lepismium commune aufgestellt.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinungsbild

Die Arten der Gattung wachsen meist epiphytisch. Die Triebe wachsen meist hängend, sind blattartig abgeflacht oder kantig. Die Blüten erscheinen an den Areolen an den Triebenden, sind weiß, orange oder rot und strahlen einen Duft. Die Früchte sind kugelig und weisen eine Aderung auf. Charakteristisch für die Gattung ist die basi- bis mesotonische Verzweigung der Triebe.

Herkunft und Arten

Diese epiphytische Kakteengattung ist nur in Südamerika verbreitet. Der überwiegende Teil der Arten kommt in Bolivien vor. Einige andere Arten findet man in Brasilien und Argentinien.

Nach Barthlott & Taylor wird die Gattung in 6 Untergattungen eingeteilt:

Subgenus Pfeiffera (Salm-Dyck) Barthlott

  • Lepismium miyagawae (Barthlott & Rauh) Barthlott
  • Lepismium ianthothele (Monville) Barthlott

Subgenus Acanthorhipsalis (Schumann) Barthlott

  • Lepismium monacanthum (Grisebach) Barthlott
  • Lepismium brevispinum Barthlott

Subgenus Lymanbensonia (Kimnach) Barthlott

  • Lepismium micranthum (Vaupel) Barthlott
  • Lepismium crenatum (Britton) Barthlott

Subgenus Houlletia Barthlott & Taylor

  • Lepismium paranganiense (Cardenas) Barthlott
  • Lepismium bolivianum (Britton) Barthlott
  • Lepismium lorentzianum (Grisebach) Barthlott
  • Lepismium warmingianum (Schumann) Barthlott
  • Lepismium houlletianum (Lemaire) Barthlott

Subgenus Lepismium

  • Lepismium incachacanum (Cardenas) Barthlott
  • Lepismium cruciforme (Vellozo) Miquel

Subgenus Ophiorhipsalis (Schumann) Barthlott

  • Lepismium lumbricoides (Lemaire) Barthlott

Mehrere namhafte Botaniker (Salm-Dyck, Haworth, Schumann, Löfgren, Berger, Britton, Backeberg, Werner Rauh, Friedrich Ritter, Barthlott, Volgin, Myron Kimnach, Taylor, Doweld) haben die Gattung in der Vergangenheit bearbeitet. Dadurch sind einzelne Arten mehrfach umkombiniert wurden und tauchen in der Literatur je nach Autor in den Gattungen Acanthorhipsalis, Hatiora, Lepismium oder Pfeiffera auf.

Kultur

Die Pflanzen benötigen eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit und einen halbschattigen Standort. Die Temperatur sollte zwischen 16 und 20°C liegen. Im Winter sollten die Pflanzen nie ganz austrocknen, aber sparsamer gegossen werden.

Quellen

 Commons: Lepismium – Bilder, Videos und Audiodateien