Heim

Klaus Peter Möller (* 1937)

Klaus Peter Möller (* 8. August 1937 in Darmstadt) ist ein deutscher Jurist und Politiker (CDU).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Abitur 1957 am Gymnasium in Gießen studierte Möller Rechts- und Staatswissenschaften in Bonn, München und Würzburg. Er legte 1960 das erste juristische Staatsexamen ab, besuchte seit 1963 die Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer und beendete sein Studium 1965 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen. Anschließend war er als Rechtsanwalt in Gießen tätig, seit 1977 auch als Notar.

Möller war bis zu seinem Austritt 2004 Mitglied der Bonner Burschenschaft Frankonia und hielt Vorträge vor der Deutschen Burschenschaft.

Partei

Möller ist Mitglied der CDU. 1986/87 war er Vorsitzender der CDU Gießen.

Abgeordneter

Möller war von 1972 bis 1999 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Gießen bzw. der Stadt Lahn, ab 1979 deren Vorsteher. Dem Hessischen Landtag gehörte er vom 24. Mai 1977, als er für den ausgeschiedenen Abgeordneten Wilhelm Runtsch nachrückte, bis 2003 an. Er war im Landtag von 1983 bis 1988 Vorsitzender des Innenausschusses und 1987/88 stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion.

Möller war vom 28. Juli 1988 bis zum 5. April 1991 sowie vom 5. April 1995 bis zum 5. April 2003 Präsident des Landtags, von 1991 bis 1995 war er Landtagsvizepräsident.

Ehrungen

Einzelnachweise

  1. Staatsanzeiger Hessen vom StAnz. 8/1989 S. 510
  2. StAnz. 20/2003 S. 2042
Personendaten
Möller, Klaus Peter
deutscher Jurist und Politiker (CDU), hessischer Landtagspräsident
8. August 1937
Darmstadt