Heim

Rodolfo Pio

Rodolfo Pio da Carpi (* 22. Februar 1500 in Carpi bei Modena; † 2. Mai 1564 in Rom) war ein Kardinal der katholischen Kirche.

Er studierte zunächst unter dem Humanisten Aldo Manuzio und erhielt hier eine generelle humanistische Ausbildung. Später studierte er Jura, Philosophie und Theologie in Padua und Rom. 1528 wurde er Bischof von Faenza, im darauffolgenden Jahr Nuntius in Frankreich (bis 1537) und später auch für Savoyen. Pio war an der Vorbereitung eines Reformkonzils beteiligt. Papst Paul III. ernannte ihn am 22. Dezember 1536 zum Kardinal. Im Januar 1540 wurde er Legat in den Marken. 1544 trat er von seinem Amt als Bischof von Faenza zurück und wurde anstatt Administrator des Bistums Girgenti auf Sizilien. Zudem war er Dekan des Kardinalskollegiums, vertrat die Inquisition und verteidigte die neuen Orden der Kapuziner und Jesuiten.

Andere Kardinale aus der gleichen Adelsfamilie waren Carlo Emanuele Pio (ernannt 1604) und Carlo Pio (ernannt 1654).

Personendaten
Pio, Rodolfo
italienischer Kardinal der katholischen Kirche
22. Februar 1500
Carpi (Provinz Modena)
2. Mai 1564
Rom