Heim

Stubenbergsee

Stubenbergsee
Blick von der Geierwand auf den Stubenbergsee und die Feistritz
Geographische Lage: Stubenberg am See, Steiermark
Zuflüsse: Feistritz
Abflüsse: Feistritz
Orte am Ufer: Stubenberg
Daten
Koordinaten 47° 13′ 46″ N, 15° 47′ 57″ OKoordinaten: 47° 13′ 46″ N, 15° 47′ 57″ O
DEC
Höhe über Meeresspiegel 380 m ü. A.
Fläche 0,4 km²dep1
Seelänge 1 kmdep1
Seebreite 0,4 kmdep1
Volumen 1,5 Mio. m³dep1
Maximale Tiefe 8 mdep1
Besonderheiten Erster künstlich angelegter Badesee in der Steiermark

Der Stubenbergsee ist ein künstlich angelegter Badesee unterhalb der steirischen Ortschaft Stubenberg, Gemeinde Stubenberg am See.

Der etwa 40 ha große See wurde zwischen 1968 und 1971 angelegt. Er wird durch das Wasser der Feistritz gespeist, das zu diesem Zweck eigens aufbereitet wird. Das Wasser fließt am Nordufer in den See und wird an der Südwestecke wieder in die Feistritz abgeleitet. Von Norden nach Süden erstreckt sich der See über etwa 1.000 m, von Westen nach Osten über etwa 420 m.

Vor allem am Ost- und am Nordufer sind verschiedene Freizeiteinrichtungen wie gastronomische Betriebe, Umkleidemöglichkeiten, Boots- und Fahrradverleih, Beachvolleyballplätze, Surfschule, Kinderspielplätze etc. und Liegewiesen angeordnet. Das Südufer grenzt direkt an den Wald, während das Westufer nur durch einen Damm von der Feistritz getrennt ist. Um den See zieht sich ein rund 3 km langer asphaltierter Weg, der wegen des völlig ebenen Verlaufs von Inlineskatern geschätzt wird.

Umfangreiche Parkmöglichkeiten gibt es am Ost- und am Nordufer. In der Saison wird für den Eintritt eine Gebühr eingehoben.

Ungewöhnlich für einen Badesee ist der hohe Besatz mit Fischen.