Heim

Diskussion:Schülervorstellung

Überarbeiten

Begründung siehe Löschdiskussion 1.7.05. --Pischdi >> 8. Jul 2005 21:40 (CEST)

Evtl. sollten dieser Artikel und Präkonzept zusammengeführt werden, da sie das gleiche beschreiben. --Renew 08:18, 1. Sep 2005 (CEST)

Da ich den Präkonzeptartikel geschrieben habe, kann ich nur zustimmen. Evt. kann man die Bilder in diesen, viel genauer gefassten Text übernehmen u. die eine oder andere Anmerkung. Mir fehlt gerade etwas die Zeit, denn es sollte "verfnünftig" gemacht werden. --Christoph Samsen 18:18, 7. Okt 2005 (CEST)

werde mich dieses thema mal annehmen, wenn ich in 3 wochen mit dem examen durch bin: :-) --Renew 14:49, 8. Nov 2005 (CET)

Ich halte nach wie vor an meiner Auffassung fest Löschdiskussion 1.7.05 und Löschdiskussion 12.07.05, dass "Schülervorstellung" weitgehend selbsterklärend ist (Vorstellung von Schülern) und daher als selbstständiges Lemma in der Wikipedia überflüssig ist. Der vorliegende Artikel ist ein durchaus interessanter Exkurs. Erläuterungen zur Didaktik/Lernpsychologie ebenso wie eine Beispielsammlung aus dem Chemieunterricht sind als Begriffserläuterung aber viel zu ausführlich bzw. gehen über das Thema hinaus. Präkonzept hingegen ist ein Fachbegriff, der einer Erläuterung bedarf. Daher befürworte ich natürlich die Zusammenführung. Soweit jedoch die Erläuterung im Artikel "Präkonzept" knapp, prägnant und gut gelungen ist, möchte ich den künftigen Bearbeiter bitten, genau abzuwägen und den Präkonzept-Artikel nicht unnötig aufzublähen... --Call me berti 02:57, 15. Jan 2006 (CET)


Also den Löschwunsch kann ich überhaupt nicht nachvollziehen und "selbsterklärend" ist der Begriff schon deshalb nicht, weil viele in der vergangenen Diskussion den Begriff Schülervorstellung zunächst mit "Theatervorstellungen von Schülern" assoziiert haben. Darüber hinaus bin ich sicher, dass dieser Begriff in der Fachdidaktik als Wissenschaft weit bekannt ist, aber gerade bei vielen praktizierenden Lehrern und insbesondere bei Laien gänzlich unbekannt ist. Die Klärung solcher Begriffe ermöglich somit letztlich einem breiten Publikum ein vertieftes Verständniss von der (Fach-) Didaktik als Wissenschaft und dem Handeln von Lehrern als Profession. (Die Mehrheit der Laien teilt ja häufig auch die Vorstellung, dass eigentlich jeder Lehrer sein könne, der über genugt Fachwissen und ausreichend Selbstbewusstsein verfüge und der "alltägliche gesunde Menschenverstand" dann alles sei, was man dafür brauche, da die Prozesse vom Lehren- und Lernen scheinbar auch "irgendwie selbsterklärend" sind.) Evt. müsste man ein geklammertes addy dranhängen "Schülervorstellung (Didaktik)" um es von ähnlichen Begriffen abzugrenzen. Auch finde ich die Beschreibung auf dieser Seite sowohl vom Inhalt, als auch vom Niveau her wesentlich besser geschrieben, als das, was ich unter Präkonzept "mal eben" zusammengestellt habe.(sollte ein Anfang sein - mehr nicht, das hier ist weiter und besser!) Auch beinhaltet dieser Artikel prinzipiell alle Aussagen, die in meinem Artikel gemacht wurden, so dass man eigentlich nur noch das Biologiebeispiel übernehmen könnte, um neben der Chemie ein anderes Beispiel zu haben. Wobei selbst die Bilder noch mal überarbeitet werden sollten, da ich die Begriffe "richtig" und "falsch" so nicht unter die Bilder geschrieben hätte. Das hat - mit bester Absicht - der nette Mensch getan, der mir geholfen hat die Bilder in die Wikimediacommons zu laden. Vielleicht gibt es ja in den Buchverlagen sehr strenge Regeln, was in eine Enzyklopädie hineingehört und was nicht, aber gerade eine offen Enyzklopädie wie Wikipedia sollte hier "offener" zugehen. Ich weiß, ich weiß, es gibt eine Qualitätskampagne - und die ist auch gut um "Geschwätz", Meinungsmache, abergläubische oder ideologische Ansichten zu tilgen - aber mehr sollte dann auch nicht gelöscht werden - meiner Meinung nach. OpenSource hat halt immer ein bisschen anarchistische Züge, die dann als Dünger und Wachstumsbeschleuniger wirken können, - wenn man sie lässt. --Christoph Samsen 11:53, 11. Feb 2006 (CET)

Es geht mir weder darum, den Artikel "plattzumachen", noch darum, seinen Inhalt schlechtzureden. Das ist er nämlich ganz und gar nicht. Aber da ich der Meinung bin, weil Wikipedia kein Lehrbuch sondern ein Lexikon ist, sollten seine Inhalte dort - und auch auch nur dort- ausführlicher in die Tiefe gehen, wo es der Erklärung des Begriffs dient. Der Benutzer stellt eine Suchanfrage, um einen ihm unbekannten Begriff zu verstehen. Wenn ihn das Thema näher interressiert, dann klickt er im Artikel auf die nächste Begriffserklärung, eine Liste mit Beispielen oder besser Wikisource bzw. er besorgt sich ein Lehrbuch. Wer in einem Lexikon einen Begriff nachschlägt (mit Ausnahme evtl. eines klick auf "zufälliger Artikel"), ist in einem bestimmten Kontext darüber gestolpert. Würde ich als Nutzer zunächst auf eine Abgrenzung zu "Schultheater" stoßen, so käme ich mir geradezu für dumm verkauft vor. Die Abgrenzung ist Aufgabe einer Übersichtseite für die verschiedene Wortbedeutungen, also als ein Zwischenschritt auf der Suche nach dem Begriff, aber keinesfalls ein Teil der Erklärung. Glücklicherweise enthält der Artikel derlei auch nicht. Begibt man sich über diesen Zwischenschritt der Suche hinaus, bleibt zur Erklärung nichts mehr übrig. Schülervorstellung ist die Vorstellung von Schülern. Dabei ist von vornherein sonnenklar, daß es eine Fehlvorstellung sein muß. Ansonsten wäre sie von der Vorstellung der Lehrer nicht zu unterscheiden und die begriffliche Abgrenzung völlig sinnlos. Was bleibt denn noch übrig, das erstens die Wortbedeutung nicht hergibt und zweitens im Rahmen des Nachschlagens in einem Lexikon erwünscht/erforderlich ist? Beispiele und wissenschaftlicher background sind 'ne tolle Sache. Ja sicher! Aber an dieser Stelle? Den Begriff Präkonzept kennt hingegen im Vergleich nur ein Bruchteil. Es bedarf eines Nachschlagens. Klar, daß die im Artikel "Schülervorstellung" zahlreich genannten ausführlichen Beispiele, die umfassenden Ausführungen zur Lernpsychologie leicht zur Vermutung führen, es sei ein fachlich ausgefeilter, rundum gelungener Aufsatz. Dabei übersehen wir aber leicht die Frage: Ist der hier gefragt? Der Artikel zu Präkonzept erfüllt seinen Zweck, weil es einen guten Grund gibt, nach dem Begriff zu suchen und Dein Text ohne viel Brimborium den Zweck der Suche erfüllt. Sicherlich kann man noch was dran verbessern. Aber ich finde ihn wirklich gut gelungen, weil er nicht unnötig "verwissenschaftlicht", sondern eine klare Antwort zur Frage bereithält "Was ist ein Präkonzept?". Nach dem Begriff Schülervorstellung wird kaum jemand suchen und falls doch, bin ich fest überzeugt, daß dieser Artikel am Ziel meilenweit vorbeischießt. Daher mein Votum zur Löschung. Warum nicht hier ein Redirekt auf "Präkonzept" oder tatsächlich sogar mittels einer Übersichtsseite mit den verschiedenen Wortbedeutungen. Die Beispiele als neuer Artikel "Liste mit Präkonzepten" oder so ähnlich und dann von Präkonzept aus drauf verlinken. Jemand, der sich in dem Thema besser auskennt als ich, fände ganz sicher auch ein schönes Plätzchen für die detaillierten didaktischen Erläuterungen. Wäre jammerschade um sie. Aber an dieser Stelle gefallen sie mir nicht, sorry! --Call me berti 21:32, 11. Feb 2006 (CET)


Die Übersichtsseite mit verschiedenen Wortbedeutungen war auch meine Idee als ich oben schrieb: "Evt. müsste man ein geklammertes addy dranhängen "Schülervorstellung (Didaktik)" um es von ähnlichen Begriffen abzugrenzen. " War nur sehr unklar ausgedrückt. Evt. wäre es dann auch besser den Artikel auf der "Qualitätssicherungsseite" einzutragen, aber nicht als "Löschkandidat" da eine ersatzlose Streichung ja gar nicht beabsichtig ist - aber ungewollt der Eindruck entsteht. --Christoph Samsen 11:27, 13. Apr 2006 (CEST)