Heim

Otto Happel

Otto Happel (* 1948) ist ein deutscher Unternehmer. Er ist der Sohn von Otto Happel sen. und Elisabeth Happel. Sein Vater gründete 1920 den Vorläufer der GEA in Bochum, deren Leitung nach seinem Tode am 26. Dezember 1948 zunächst Elisabeth Happel übernahm. 1975 erfolgt die Übergabe der Geschäftsführung an den Sohn Otto Happel, der das Unternehmen erfolgreich führte und ausbaute. 1989 erfolgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. Heute beschäftigt die Firma etwa 20.000 Mitarbeiter. Im Februar 1999 verkaufte Happel seine GEA-Aktien für 1,5 Milliarden Euro an die Metallgesellschaft (MG).[1]

Seine Befürworter zählen das Aufbrechen der - eher leistungsfeindlichen aus persönlichen Netzwerken mit all ihren Interessenkonflikten bestehenden - Deutschland AG zu seinen großen Errungenschaften.

Happel hat seinen ersten Wohnsitz in Meggen/Luzern. In der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt wurde er im März 2006 auf Platz 346 geführt. Er ist verheiratet und hat sechs Kinder.

Einzelnachweise

  1. http://www.handelsblatt.com/pshb/fn/relhbi/sfn/cn_artikel_drucken/strucid/200014/pageid/200811/docid/1056655/SH/0/depot/0/index.html
Personendaten
Happel, Otto
deutscher Unternehmer
1948