Heim

Eurovision Song Contest 1963

8. Eurovision Song Contest
Datum 23. März 1963
Austragungsland  Vereinigtes Königreich
Austragungsort BBC Television Centre London
Austragender Fernsehsender BBC
Moderation Katie Boyle
Pausenfüller Ola und Barbro
Teilnehmende Länder 16
Gewinner  Danemark Dänemark
Abstimmungsregel In jedem Land vergab eine Jury 1, 2, 3, 4 und 5 Punkte an die fünf besten Titel.

◄  ESC 1962 |  ESC 1963 |  Danemark ESC 1964

Der 8. Eurovision Song Contest 1963 fand am 23. März 1963 in London und somit entgegen den Gepflogenheiten nicht im Siegerland des Vorjahres Frankreich statt. Moderiert wurde er erneut von Katie Boyle. Der Wettbewerb fand in zwei Sälen statt; Publikum und Moderatorin befanden sich in einem anderen Raum als die Künstler. Auch waren keine Mikrofone zu sehen und der Umbau zwischen den Darbietungen verlief recht schnell, so dass der Eindruck entstand, die Musikbeiträge seien vorher aufgezeichnet worden. Gewonnen wurde der Wettbewerb von Grethe & Jörgen Ingmann, die für Dänemark mit dem Lied Dansevise starteten.

Die für Luxemburg startende Griechin Nana Mouskouri war die erste Frau, die beim Song Contest mit Brille auftrat. Ein kleines Kuriosum ereignete sich bei der Stimmenvergabe, die in der Startreihenfolge bekannt gegeben werden sollte. Als der norwegische Sprecher seine Stimmen in anderer Reihenfolge verkündete und er von der Moderatorin Katie Boyle hierauf hingewiesen wurde, erbat er sich Bedenkzeit bis zum Ende der Abstimmung, was auch gewährt wurde. Am Schluss der Abstimmung – unter fiktiver Einbeziehung der zuvor für Norwegen durchgegebenen Stimmen hätte die Schweiz in Führung gelegen – teilte der Sprecher für Norwegen seine Wertung erneut mit; sie wich jedoch von der vorherigen ab, so dass nun Dänemark vorne lag. Ende der 1990er Jahre konnten die alten Wertungsbögen ausfindig gemacht werden. Hierbei stellte sich heraus, dass das zweite norwegische Ergebnis richtig war und Dänemark zu recht gewonnen hatte.

Platzierungen

Platz Land Interpret Titel Punkte
1 Dänemark Grethe & Jørgen Ingmann Dansevise 42
2 Schweiz Esther Ofarim T'en va pas 40
3 Italien Emilio Pericoli Uno per tutte 37
4 Großbritannien Ronnie Carroll Say wonderful things 28
5 Frankreich Alain Barrière Elle était si Jolie 25
5 Monaco Françoise Hardy L'amour s'en va 25
7 Österreich Carmela Corren Vielleicht geschieht ein Wunder 16
8 Luxemburg Nana Mouskouri A force de prier 13
9 Deutschland Heidi Brühl Marcel 5
10 Belgien Jacques Raymond Waarom? 4
11 Jugoslawien Vice Vukov Brodovi 3
12 Spanien José Guardiola Algo prodigioso 2
13 Finnland Laila Halme Muistojeni laulu 0
13 Niederlande Annie Palmen Een speeldoos 0
13 Norwegen Anita Thallaug Solhverv 0
13 Schweden Monica Zetterlund En gång i Stockholm 0

Karte