Heim

Julian Barnes

Julian Patrick Barnes (* 19. Januar 1946 in Leicester) ist ein englischer Schriftsteller.

Er gilt als Vertreter der Postmoderne. Unter dem Pseudonym Dan Kavanagh schrieb er auch Kriminalromane. Daneben hat er sich einen Namen als Übersetzer französischer Literatur gemacht (z. B. von Alphonse Daudet und Gustave Flaubert).

Barnes ist seit etwa 1980 hauptberuflich Schriftsteller, vorher arbeitete er nach einem Sprachenstudium und einem späteren Jurastudium als Lexikograph und Journalist. Die deutschen Ausgaben seiner Werke erscheinen seit 1999 bei Kiepenheuer & Witsch, bis dahin wurden seine Bücher bei Haffmans verlegt.

Geschätzt wird vor allem sein häufig ironischer Erzählton. In seinen Romanen Darüber reden und Liebe usw. schildert er eine Beziehungsgeschichte, indem jede der handelnden Personen die Geschichte aus ihrem Blickwinkel erzählt (eine Erzähltechnik wie man sie z. B. auch in Faulkners Als ich im Sterben lag und Inoues Jagdgewehr findet).

Vor allem sein Romanwerk wurde mit bedeutenden Literaturpreisen ausgezeichnet. In Frankreich erhielt er 1986 den Prix Médicis (eigentlich ein Sachbuchpreis) für Flauberts Papagei und 1992 den Prix Femina Étranger für Darüber reden. 1993 wurde er mit dem Shakespeare-Preis der Hamburger Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. ausgezeichnet. Im Jahr 2004 wurde ihm der Österreichische Staatspreis für Europäische Literatur verliehen. Flauberts Papagei (1984), England, England (1998) und Arthur & George, 2005 erschienen, standen auf der Shortlist des renommierten Booker Prize.

Julian Barnes ist seit vielen Jahren mit seiner ehemaligen Agentin Patricia Kavanagh verheiratet, für die in den meisten seiner Werke eine Widmung mitgedruckt wird. Er lebt in London.

Werke

als Dan Kavanagh

Literatur

Personendaten
Barnes, Julian
Kavanagh, Dan
britischer Schriftsteller
19. Januar 1946
Leicester