Heim

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft

Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) ist eine gewerbliche Berufsgenossenschaft und somit Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Es handelt sich um eine Pflichtversicherung, in der alle Beschäftigten, die eine versicherte Tätigkeit ausüben, gegen die Folgen von arbeitsbedingten Risiken versichert sind. Neben Arbeitsunfällen, Wegeunfällen, Berufskrankheiten werden auch arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren versichert.

Inhaltsverzeichnis

Bezirksverwaltungen

Die VBG ist eine der größten Berufsgenossenschaften in Deutschland. Sie hat ihre Hauptverwaltung in Hamburg[1] und ist in weitere Bezirksverwaltungen unterteilt:

Bezirksverwaltung
VBG - Bezirksverwaltung Berlin
VBG - Bezirksverwaltung Bergisch Gladbach
VBG - Bezirksverwaltung Bielefeld
VBG - Bezirksverwaltung Dresden
VBG - Bezirksverwaltung Duisburg
VBG - Bezirksverwaltung Erfurt
VBG - Bezirksverwaltung Hamburg
VBG - Bezirksverwaltung Ludwigsburg
VBG - Bezirksverwaltung Mainz
VBG - Bezirksverwaltung München

Versicherte Beschäftigte

Versichert sind die Beschäftigten von: Banken und Versicherungen, Verwaltungen, Unternehmen der IT-Branche, Telekommunikation, privater Rundfunk und Fernsehen (inkl. Internetradio und Internetfernsehen), Unternehmensberatungen, Zeitarbeitsunternehmen, Bewachungsunternehmen, Kirchen, Bildungseinrichtungen, freiberuflich Tätige, sowie Theater und Sportvereine.

Akademien

Die VBG betreibt Akademien[2] in Storkau, Lautrach, Gevelinghausen und Dresden.

Einzelnachweise

  1. IBH - Innovation und Bildung Hohenheim GmbH VBG-Überblick. Internetadresse: http://www.sh-ee.org PDF-Dokument (Seite 2) vom 02.10.2003.
  2. Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) VBG-Akademien. Internetadresse: http://www.vbg.de Stand: 16.12.2007.