Heim

Wolfgang Sieg

Wolfgang Sieg (* 22. Oktober 1936 in Hamburg) ist ein deutscher Lehrer und Schriftsteller.

Sieg wuchs in Quickborn und Hamburg auf. Er studierte in Hamburg und Kiel Theologie, Philosophie, Germanistik und Geschichtswissenschaft. Danach arbeitete er als Lehrer bei und in Elmshorn. Auf einem abgelegenen, ehemaligen Bauernhof in Seester bei Elmshorn fand er die Ruhe, um viele seiner Werke zu verfassen, ehe es ihn mit wieder in die Stadt nach Elmshorn zog, wo er bis heute mit seiner Familie lebt.

Er schrieb seit Mitte der 1960er Jahre Hörspiele auf Plattdeutsch und Romane auf Hochdeutsch und ist als Autor satirischer und humoristischer Kurzgeschichten bekannt geworden, die er auf Hochdeutsch, Plattdeutsch und Missingsch schreibt und liest. Bekanntheit erlangte Sieg als Kolumnist der Satirezeitschrift Pardon (von 1972 bis 1980), als Autor von Geschichtensammlungen und als Mitarbeiter der Sendereihe Hör mal ’n beten to im Radioprogramm des Norddeutschen Rundfunk.Darüber hinaus schreibt er hin und wieder satirische Glossen in der Heimatzeitung "Elmshorner Nachrichten".

Werke

Personendaten
Sieg, Wolfgang
deutscher Schriftsteller
22. Oktober 1936
Hamburg