Heim

Phantasy Star IV

Phantasy Star IV: The End of the Millennium
Entwickler: Sega
Verleger: Sega
Publikation: 17. Dezember 1993
16. Dezember 1993
08. Dezember 1995
Plattform(en): Sega Mega Drive, Sega Saturn, Sony PlayStation 2, Sony PlayStation Portable
Genre: Computer-Rollenspiel
Spielmodi: Einzelspieler
Thematik: Science Fantasy
Medien: Spielmodul, CD-ROM, DVD-ROM, UMD
Sprache: Englisch bzw. Japanisch
Altersfreigabe: PEGI:
Keine
Klassifizierung
USK:
Keine
Klassifizierung
Information: War ursprünglich als Teil 3 geplant.

Phantasy Star IV ist der vierte Teil der Rollenspielsaga von Sega. Das Spiel erschien 1993 (Deutschland: 1995) für den Sega Mega Drive. Es handelt sich dabei um den letzten Teil im klassischen, rundenbasierten Rollenspielsystem - die Serie wurde anschließend mit Phantasy Star Online in Echtzeit, als Multiplayergame mit Onlinefähigkeit und in 3D fortgesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

PSIV erzählt eine epische Geschichte, die im gleichen Sonnensystem, dem Algo Solar System, wie die Vorgänger spielt. Nach einer Serie von Katastrophen wurde das Managementsystem des Sonnensystems, "Mother Brain", zerstört, und auch der erste Planet Parma. 1000 Jahre später erholt sich die Zivilisation von Algo, es werden wieder Fortschritte erzielt, und alte Technologien werden wieder entdeckt. In dieser mittelalterlichen Welt, auf dem zweiten Planeten des Systems, Motavia, beginnt die Story. Alys Brangwin, ein weiblicher Hunter (eine sehr angesehene Berufsgruppe von Jägern, die mit den Monstern dieser Welt kurzen Prozess machen und Aufträge von anderen Leuten ausführen), akzeptiert gerade ihren 16-jährigen Lehrling als gleichberechtigten Partner. Ihr erster gemeinsamer Auftrag in dieser Konstellation führt sie zur Akademia von Piata.

Dort erfahren sie vom Verschwinden eines Professors, den sie anschließend suchen gehen. Leider wurde dieser von Zio, einem schwarzen Magier, versteinert. Dieser hat auf dem elektronischen Nervensystem des Planeten ein Fort errichtet und tyrannisiert von dort aus den ganzen Planeten. Also muss ein Weg gefunden werden, Zio das Handwerk zu legen. Dies gestaltet sich allerdings sehr schwierig, und so fällt ihm Alys zum Opfer. Nach ihrem Tod schaffen es Chaz, Rune und Co. aber schließlich doch noch, Zio zu vernichten. Kurz vor seinem Tod erwähnt Zio noch eine höhere Macht namens "Dark Force". Schnell wird klar, dass diese der eigentliche Feind sein muss.

Dark Force wird schließlich im Nurvus vernichtet, aber die Systeme lassen sich trotzdem nicht unter Kontrolle bringen. Also macht man sich mit einem Raumschiff auf den Weg zum Kontrollsatelliten. Da das Raumschiff aber sabotiert wurde, stürzt man stattdessen auf dem dritten Planeten Dezolis ab. Im Anschluss folgen zwei weitere Begegnungen mit Dark Force, der anscheinend nicht endgültig vernichtet werden kann. Rune, der sich als Inkarnation des heiligen Lutz entpuppt, führt sie nach einem Zwist mit Lashiec, einem alten Feind, auf die Spur von Rykros, einem unsichtbaren vierten Planeten des Algol-Systems. Dort erfahren sie von einer Kreatur namens "Le Roof of Rykros", dass das Algol-System in Wirklichkeit ein Siegel ist, welches das ultimative Böse, "Profound Darkness", in Gefangenschaft halten sollte. Da das Siegel aber alle Tausend Jahre durch eine bestimmte Konstellation eine Schwachstelle hat, konnte vor Tausend Jahren Parma zerstört werden. Das Siegel wurde schwächer, und somit ist jetzt die Gelegenheit da, es komplett zu zerstören. Die einzige Abhilfe ist, in die Dimension der "Profound Darkness" einzudringen und es endgültig zu vernichten. Dies wird dadurch erleichtert, dass sich auf Motavia ein Eingang zu dieser Dimension auftut.

Schauplätze

Parma

Parma ist der erste Planet des Algol-Sternensystems. Er wurde vor 1000 Jahren zerstört. An seiner Stelle befindet sich nur noch ein Trümmerfeld in Form eines Asteroidengürtels. Einige Bewohner Parmas sind auf die beiden anderen Planeten geflohen und haben sich dort neue Zivilisationen aufgebaut.

Motavia

Motavia ist der Heimatplanet von Chaz und Alys. Er ist erdähnlich, hat große Ozeane, Wüsten-, Berg- und Waldlandschaften. Die meisten Dörfer und Städte werden von Nachfahren der Bewohner von Parma bewohnt, es gibt aber auch ein paar Dörfer mit Motavianern, wie z.B. Tonoe. Daneben gibt es einige Hi-Tech-Gebäude wie das Nervensystem Nurvus, das Bio-Plant, aus dem Rika stammt, oder das Platesystem, das Erdbeben verhindern soll. Die erwähnenswertesten Städte sind Piata, eine Universitätsstadt, Aeido, eine Stadt mit einem großen Einkaufszentrum, und dem Hauptsitz der Hunter, und Kadary, ein Dorf, indem die Bewohner Zio verehren. Weitere wichtige Gebäude sind der Ladea Tower, ein riesiger Turm, das magische Artefakte beherbergt, und Zio's Fort, die Heimat von Zio.

Dezolis

Dezolis ist der dritte Planet. Er ist weiter von der Sonne entfernt, und somit herrscht auf Dezolis ein ewiger Winter. Zusätzlich sind die Bewohner in letzter Zeit von extremen Schneestürmen geplagt, die erst nach der Zerstörung des Garuberk Tower ein Ende finden. Neben ein paar Dörfern, die von Parma-Flüchtlingen bewohnt werden, haben die eigentlichen Bewohner von Dezolis viele Dörfer errichtet. Sie sind sehr religiös, und so überrascht es nicht, dass die wichtigsten Gebäude das "Esper Mansion", die Heimat der Esper-Magier, und der Gumbious-Tempel sind. Letzterer wird im Laufe der Geschichte zerstört. Auch auf Dezolis gibt es einige Hi-Tech-Gebäude, wie das klimakontrollierende Climcenter, oder das Weapon-Plant, eine Waffenfabrik.

Rykros

Rykros ist der unsichtbare vierte Planet des Systems. Er hat eine stark elliptische Umlaufbahn, wodurch er sich nur alle Tausend Jahre den anderen Planeten annähert. Dörfer gibt es auf Rykros keine, nur der Wächter "Le Roof" und seine Untertanen bewohnen Rykros, der komplett aus Kristallstrukturen besteht. Neben der Heimat von "Le Roof", dem Silence Temple, gibt es noch drei Türme.

the Edge

The Edge ist ein Übergang zur Dimension der "Profound Darkness". In ihr findet der finale Kampf statt.

Charaktere

Alys Brangwin

Alys ist ein bekannter und erfolgreicher Hunter, und außerdem die Lehrmeisterin von Chaz. Auf ganz Motavia scheint man sie überall zu kennen, und zu respektieren.

Wichtige Feinde

Zio der schwarze Magier

Zio ist ein schwarzer Magier, der Dark Force dient. Er hat sein Fort auf Nurvus errichtet, u.a. Demi gefangengenommen, Molcum zerstört und dabei Gryz' Eltern getötet. Im Verlauf des Spiel fällt ihm auch Alys zum Opfer.

Dark Force der König des Terrors

Dark Force ist ein böses Etwas, das von Zio als Gott verehrt wird und die Zerstörung des Lebens im Algo-System will. Es existiert in mehreren Inkarnationen, drei werden im Laufe der Story vernichtet.

Lashiec

Lashiec wurde bereits vor 1000 Jahren von Lutz besiegt. Er kehrt nun als Zombie zurück, um sich an Rune, der Inkarnation von Lutz, zu rächen. Dazu lockt er ihn in sein Luftschloss im Trümmerfeld des zerstörten Planeten Parma.

Profound Darkness

Die "abgrundtiefe Dunkelheit" ist das Böse schlechthin im Algo-System. Es muss zerstört werden, da sonst Dark Force immer wiederkehren wird. Dazu begibt sich die Party für den finalen Kampf in "the Edge", ein Übergang zur Dimension der Profound Darkness.

Spielsystem

Phantasy Star IV ist ein rundenbasierendes Rollenspiel. Die Kämpfe finden nicht in der eigentlichen Landschaft statt, sondern als Zufallsbegegnungen auf einem eigenen Bildschirm. Man durchquert Dungeons, sammelt Erfahrungspunkte und Geld durch das Töten von Monstern, kauft in Dörfern neue Ausrüstung oder findet sie in Schatzkisten. Die meisten Charaktere haben auch magische Fähigkeiten. Eine Besonderheit des Spiel sind die Skills, Fähigkeiten, die zwar keine Magiepunkte kosten, die aber zwischen den Übernachtungen nur eine bestimmte Anzahl oft ausgeführt werden können.

Im Laufe des Spiels erlangt die Truppe mehrere Fahrzeuge. Dazu gehören der Land Rover, mit dem man den Treibsand auf Motavia überqueren kann, der Ice Digger, ein stark gepanzertes Fahrzeug, das sich auf Dezolis durch die Eisblöcke graben kann, der Hydrofoil, ein schnelles Luftkissenfahrzeug, das auch auf Wasser fährt, und die Landale, eine Raumfähre.