Heim

Lancia Aurelia B24 Spider

Der Lancia Aurelia B24 Spider war ein zweisitziger Roadster der Firma Lancia auf der Plattform der Aurelia, der 1954 auf der Automobilmesse in Brüssel erstmalig vorgestellt wurde.

Die Anregung zum Bau des Wagens kam vom US-Importeur Maximilian („Maxi“) Hoffman der Marktchancen für einen attraktiven, offenen, europäischen Zweisitzer sah. Der Wagen wird deshalb oft auch America genannt. Die Karosserie stammte von Pininfarina. Viele Fachleute halten diesen Entwurf für den besten, den er je hervorgebracht hat. Grundzüge des Entwurfs finden sich in den nächsten Jahren in seinen weiteren offenen Zweisitzern, die er beispielsweise für Ferrari erstellt hat.

Die technisch fortschrittliche Aurelia mit V6-Maschine (108 PS) und Transaxle-Getriebe wurde in der Spider-Version optisch gelungen eingekleidet. Dem Zeitgeschmack folgend erhielt der Wagen eine Panoramascheibe, die dem Ganzen eine Nähe zu den edlen italienischen Riva Motorbooten gab. Das Verdeck war eher umständlich zu montieren und auch nicht wetterfest. Die Türen waren mit Aufsteckfenstern versehen und ihre Betätigung erfolgte über einen Seilzug. Der Verkaufserfolg war angesichts des hohen Preises nur mäßig. Im ersten Jahr wurden nur 240 Stück produziert. Es wird vermutet, dass 50 Exemplare davon beim Untergang der Andrea Doria auf den Grund des Atlantik gesunken sind.

Nachfolger wurde nach nur einem Jahr Produktionszeit der Lancia Aurelia B24 Convertible. Er erhielt ein stabileres Faltverdeck, vordere Ausstellfenster, seitliche Kurbelfenster und eine konventionelle Frontscheibe. Auch das Äußere wurde an markanten Stellen verändert. Die Stoßstangen waren jetzt vorne und hinten durchgängig. Bis zur Modelleinstellung 1958 wurden 521 Stück hergestellt.