Heim

Koroljow

Dieser Artikel behandelt die russische Stadt; für Informationen zum sowjetischen Raketenkonstrukteur Sergei Pawlowitsch Koroljow siehe dort.

Koroljow (russisch Королёв) ist eine russische Stadt in der Oblast Moskau mit 170.693 Einwohnern (Stand 2004), rund zehn Kilometer nordöstlich von Moskau.

An der Stelle der Siedlung Podlipki (Подлипки) wurde die Stadt 1938 unter dem Namen Kaliningrad (Калининград, nicht zu verwechseln mit Kaliningrad im ehemaligen Ostpreußen) gegründet und wurde ein Zentrum der russischen Raumfahrt. In der Stadt befindet sich das Kontrollzentrum, von dem aus unter anderem die Flüge der Weltraumstation Mir überwacht wurden. Daneben haben zahlreiche Forschungs- und Wissenschaftsstationen sowie Industriebetriebe, z.B. RKK Energija, in der Stadt ihren Sitz. 1996 erhielt die Stadt ihren heutigen Namen nach dem Raketenkonstrukteur Sergei Pawlowitsch Koroljow.

 Commons: Koroljow – Bilder, Videos und Audiodateien


Koordinaten: 55° 55′ 7" n. Br., 37° 49′ 6" ö. L.