Heim

Burgruine Liemberg

Die Burgruine Liemberg liegt in Kärnten westlich über dem gleichnamigen Ort in der Gemeinde Liebenfels am Steilhang des Göseberges.

Die aus dem 12. Jahrhundert stammende Anlage besteht hauptsächlich aus einem romanischen Vorwerk-Rundturm von etwa 9 m Durchmesser, einem gotischen noch gut erhaltenen Bergfried und dem auch noch in jüngerer Zeit baulich veränderten Palas. Ob ihrer geringen Größe wird diese eher ungewöhnliche Burganlage unterschätzt. Die Burg liegt direkt am Weg des "Vierbergelaufes", einer berühmten Kärntner Wallfahrt.

Das in felsigen Stufen unterhalb der Burg gebaute Vorwerk wurde als Keusche adaptiert und ist auch heute noch bewohnt.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung war 1167 (Wolfpertus de Liebenberch). Um 1688 wurde Liemberg als "das alte anjetzo gantz oede und verlassene Schloß nur gleich wie ein Thurn anzusehen" bezeichnet.

Die Gegend um die Burg wurde schon in vorgeschichtlicher und römischer Zeit genutzt.

Literatur

Koordinaten: 46° 44’ 53" N, 14° 13' 3" O

Weitere Burgruinen in der Nähe