Heim

Seismosaurus

Seismosaurus
Zeitraum
Kimmeridgium bis Tithonium (Jura)
155 bis 145 Mio. Jahre
Fossilfundorte
Systematik
Echsenbeckensaurier (Saurischia)
Sauropodomorpha
Sauropoda
Diplodocidae
Wissenschaftlicher Name
Seismosaurus
Gillette, 1991
Art
  • Seismosaurus hallorum

Seismosaurus („Erdbeben-Echse“) war ein Dinosaurier aus der Gruppe der Sauropoden. Er lebte im Jura und war möglicherweise einer der längsten Dinosaurier überhaupt.

Von Seismosaurus ist ein teilweise erhaltenes Skelett bekannt. Gefunden wurden unter anderem einige Wirbel, Teile des Beckens, Rippen und auch Gastrolithen. Genaue Längen- und Gewichtsangaben lassen sich aufgrund der spärlichen Funde nicht machen. Der Erstbeschreiber David Gillette errechnete eine Gesamtlänge des Tieres von 39 Metern, andere Schätzungen kommen auf über 50 Meter, modernere Berechnungen gehen von 34 Metern Länge aus. Auch die Gewichtsschätzungen variieren stark: Während manchmal ein Gewicht von 80, ja sogar über 100 Tonnen vermutet wird, belaufen sich andere Schätzungen auf nur 20 bis 30 Tonnen.

Seismosaurus war eng mit Diplodocus verwandt und dürfte einen ähnlichen Körperbau gehabt haben. Wie alle Mitglieder der Diplodocidae hatte er wohl einen langen Hals mit kleinem Kopf und einen langen, peitschenartigen Schwanz. Die Ähnlichkeiten gehen soweit, dass Seismosaurus manchmal sogar als Diplodocus hallorum in diese Gattung eingeordnet wird.

Die bislang einzigen Überreste wurden 1979 in New Mexico entdeckt, die Ausgrabungen benötigten 13 Jahre.