Heim

Karanis

Karanis ist der antike Name eines ägyptischen Ortes im Fayum. Der moderne Name der Ruinenstätte lautet Kom Auschim.

Inhaltsverzeichnis

Der Ort

Karanis wurde wohl im 3. Jahrhundert v. Chr. von griechischen Siedlern unter Ptolemaios II. gegründet und am Ende des 5. Jahrhunderts n. Chr. verlassen. Während der antike Ort größenmäßig schon fast städtischen Charakter hatte, so war er doch verwaltungstechnich ein Dorf, das wohl aber ein kleines regionales Zentrum darstellte. Der Ort hat eine besondere Bedeutung für die Archäologie, da er sehr gut erhalten ist. Einzelne Häuser standen bei ihrer Auffindung teilweise noch einige Stockwerke hoch an. Das trockene Klima Ägyptens bewahrte daneben zahlreiche organische Materialien. Die meisten Funde datieren in das vierte und fünfte Jahrhundert n. Chr.

Architektur

Es gab zwei Hauptstraßen, die den Ort durchzogen, daneben zahlreiche kleinere Gassen. Die aus Lehmziegeln errichteten Häuser waren ursprünglich mehrere Stockwerke hoch. Decken bestanden aus Holzbalken. Zur Straße gab es meist große Fenster. Die Innenwände waren in der Regel einfach verputzt und nicht weiter dekoriert. Es fanden sich einige ausgemalte Nischen, in denen Gottheiten abgebildet sind, anscheinend Hausschreine. Es sind teilweise die Holztüren erhalten sowie die Schlüssel, um diese zu verriegeln. Aus Papyri geht hervor, dass in der Regel mehrere Familien in jedem Haus wohnten.

Funde

In den Häusern fanden sich teilweise noch gut erhaltene Möbel, wie Tische oder Sitze. Nischen in den Wänden dienten als Regale. Überhaupt war die Ausbeute an allen Arten von Alltagsobjekten, wie Bastkörben, Gläsern, Werkzeugen aus Holz, Stoffresten, aber auch Spielzeug, bei den Ausgrabungen sehr groß. Zahlreiche Papyri gewähren einen Einblick in das Leben der Bewohner. Aus den Jahren 171–175 n. Chr. sind Steuerlisten erhalten. Es fanden sich aber auch private Briefe, Verträge und Einwohnerlisten.

Karanis hatte zwei Tempel, die im ägyptischen Stil aus Stein errichtet waren. Hier wurde Sobek verehrt. In dem Ort fanden sich auch mehrere große Getreidespeicher.

Karanis wurde zwischen 1924 und 1935 von der Universität von Michigan ausgegraben. Allein 45.000 Fundobjekte sind nach Michigan gebracht worden. Der Rest verblieb in Ägypten.

Literatur

Koordinaten: 29° 31' 4" N, 30° 54' 12" O