Heim

Bundesstraße 74

Basisdaten
Gesamtlänge: 98 km
Bundesländer: Bremen
Niedersachsen
Verlaufsrichtung: Nord-Süd
Karte
Streckenverlauf B 74

Die Bundesstraße 74 oder kurz B 74 ist eine Bundesstraße in Bremen und Niedersachsen mit einer Länge von 98 km.

Inhaltsverzeichnis

Streckenverlauf

Die B 74 durchquert das Elbe-Weser-Dreieck, das Gebiet zwischen Elbe- und Wesermündung in Niedersachsen. Sie beginnt in der Kreisstadt Stade als Abzweig von der B 73 und führt über Bremervörde (27 km) (dort kurz zusammen mit der B 71 und Abzweig der B 495), Osterholz-Scharmbeck (66 km), Bremen-Nord (Anschluss an die A 27), bis zur Fähre über die Weser und von da noch 3 km bis Berne (98 km).

Der größte Teil des Verlaufs der B 74 auf Bremer Stadtgebiet wurde 2001 zur Autobahn A 270 erhoben, und zwar die 11,5 km des bis dahin vierspurigen Schnellstraßen-Abschnitts der B 74 zwischen Bremen-Burglesum und Bremen-Blumenthal (9 Abfahrten). Die letzten 6 km der B 74 verlaufen innerstädtisch und zweispurig über Bremen-Farge zur Weserfähre und auf der anderen Seite bis hinter die kleine Stadt Berne zur B 212 (Bremerhaven - Ganderkesee). Angestrebt wurde wohl eine Weiterführung über die 24 km bis Oldenburg, die aber nie vollendet wurde.

Die Streckenlänge beträgt 98 km.

Geschichte

Ursprung

Abschnitte der heutigen Strecke wurden schon im Dreißigjährigen Krieg von den jeweiligem Kriegsparteien als "Heerstraße" genutzt. Auf ihr rückten z. B. Dänen und Schweden - aus Stade kommend - in Richtung Bremen vor und auch wieder ab.

Am 5. Juli 1665 wird durch die Genehmigung für einen regelmäßigen Fahrpostverkehr zwischen Bremen und Hamburg (über Scharmbeck und Bremervörde) die Streckenführung weiter "etabliert".

Die Landstraße zwischen Bremen und Bremervörde wurde 1839 zur befestigten Kunststraße (Chaussee) ausgebaut. Dabei wurde die Streckenführung so verändert, dass die Straße über Scharmbeck statt wie bisher über Osterholz führte.

Frühere Strecken und Bezeichnungen

Die 1932 eingerichtete Reichsstraße 74 führte von Stade über Bremervörde und Beverstedt nach Bremerhaven. Seit 1937 führte die Reichsstraße und spätere Bundesstraße 74 ab Bremervörde über Osterholz-Scharmbeck nach Bremen-Nord. Am 1. Januar 1961 wurde die B 74 bis Berne verlängert.

Ersetzungen

Die Bundesstraße verläuft zwischen Stade und Ritterhude weitestgehend unverändert. Lediglich in Osterholz-Scharmbeck wurde sie 1970/71 durch eine zweispurige Umgehungsstraße ersetzt.


Siehe auch: Liste der Bundesstraßen in Deutschland