Heim

Wikipedia Diskussion:Kandidaten für exzellente Bilder/Archiv 05

Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte die aktuelle Diskussionsseite.

Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der URL-Zeile deines Browsers (Beispiel: [[Wikipedia Diskussion:Kandidaten für exzellente Bilder/Archiv 05#Abschnittsüberschrift]]).

Inhaltsverzeichnis

Präsentation der exzellenten Bilder

Da vermutlich nur wenige unsere Vorzeigeseite Wikipedia:Exzellente Bilder in der Beobachtungsliste haben, wird einigen dieser Vorschlag entgangen sein. Deshalb vielleicht mal draufschauen :) Mit Kritik hab ich überhaupt kein Problem ich find's bloß Schade das sich überhaupt keiner zu dem Thema äußert. -- San Jose 15:05, 27. Okt. 2006 (CEST)

Ich bin dagegen, den Fotografen des Bildes wegzulassen. --Wladyslaw Disk. 13:27, 31. Okt. 2006 (CET)

Löschung von Kommentaren und Bildern

Ich will nicht behaupten, meine Kommentare und Bilder seien immer sachdienlich. Ich bin manchmal etwas ironisch (nicht nur ich) und vielleicht auch polemisch. Jedoch stört es mich schon, wenn Benutzer °ڊ° Alexander hier sozusagen das Hausrecht ausübt und ihm nicht genehme Bilder und Kommentare löscht. Wir sind hier auf keiner Artikelseite, wo nur Fakten stehen sollten. Wenn es auf Diskussionsseiten üblich wird, die Beiträge zu zensieren, dann werde ich mir überlegen ob ich noch Stellung nehmen soll. Ich finde dieses Verhalten sehr unpassend. -- AM 11:08, 21. Nov. 2006 (CET)

Ich nehme an Du meinst dieses hier? Grundsätzlich sehe ich es auch kritisch, dass hier Beiträge gelöscht werden. Allerdings Alexander als "Zensor" zu bezeichnen, weil er die auch von anderen als kindisch betrachteten retouchierten Bilder entfernt hat, ist nicht angebracht. Du solltest Dir verdeutlichen, dass die Seite von vielen auch nicht aktiven Benutzern regelmäßig durchgesehen wird und jeder Spaß und jede Blödelei seine Grenzen hat. --Wladyslaw Disk. 11:26, 21. Nov. 2006 (CET)
Sicherlich mehr als 90% der Kandidaten werden sachlich abgearbeitet. Gegenseitige Angriffe haben hier nichts zu suchen, die seltenen Blödeleien sollten toleriert werden. Wenn WP aber keinen Spaß machen darf, gehe ich dann wohl lieber in die Wikipause. -- Smial 11:38, 21. Nov. 2006 (CET)
Zum "Heul doch" habe ich bereits an anderer Stelle Stellung genommen und hat mit dem ursprünglichen Anliegen von AM nichts zu tun. Mal abgesehen davon, dass es kein "Angriff" war. Zum eigentlichen Thema: Wikipedia darf Spaß machen aber der Spaß hört dort auf, wo er andere stört. Wenn Du das deinerseits nicht tolerieren kannst dann mach eben die Wikipause. --Wladyslaw Disk. 11:43, 21. Nov. 2006 (CET)
Du hast recht, und ich meine Ruhe. -- Smial 11:45, 21. Nov. 2006 (CET)
Es geht hier nicht ums "recht haben" sondern darum, dass nicht jeder alle Späße teilen muss und deswegen nicht als humorlos oder als Zensor bezeichnet werden muss wenn er Blödelbilder entfernt. --Wladyslaw Disk. 11:54, 21. Nov. 2006 (CET)
Ach kommt Jungs, haben wir das nötig? --Ralf 11:59, 21. Nov. 2006 (CET)

Die Löschung der kindischen Bearbeitungen durch mich war berechtigt. Für ein Späßchen bin ich immer zu haben, nicht aber für infantiles Verhalten. Das hier ist kein Kindergarten, sondern die Abstimmungsseite für exzellente Bilder, da sollte man schon ein bisschen auf die Außenwirkung achten. Die Diskussion über das Bild ist ohnehin mehr als unübersichtlich. Was die nachfolgenden Beleidigungen durch AM angeht, bin ich nur erstaunt darüber, dass sie von niemand anderem entfernt wurden und keine Konsequenzen im Sinne von WP:KPA hatten. °ڊ° Alexander 12:00, 22. Nov. 2006 (CET)

Schön, daß Du es jetzt für angebracht hältst Dich zu äußern. Das hätte ich vor den Löschungen erwartet, dann wäre es zu meinen Äußerungen hier und hier gar nicht gekommen. Übrigens halte ich diese Kommentare nicht für sonderlich beleidigend, sie waren einfach eine Reaktion auf die unangekündigte Löschung der 2 Bilder und ich sehe sie auf einem ähnlichen Niveau wie Deine "Firlefanz"- und "Kindergarten"-Kommentare. Wie ich schon an anderer Stelle gesagt habe bevorzuge ich ein wenig Ulk, was wir hier öfter hatten, ohne daß sich viele daran gestört hätten, gegenüber beleidigendem Biertischjargon wie es hier und hier einreißt. -- AM 14:32, 22. Nov. 2006 (CET)
Mal abgesehen davon, dass diese "Biertischreaktionen" eine Vorgeschichte hatten (zu einer Auseinandersetzung gehören immer zwei), ist die Form des Vergleichs genauso Platt wie dein Ulk, der bei einer derartigen Übertreibung einen sich ausdünnenden Spaßgehalt hat, der die Kandidatur insgesamt stört. Deine von dir geforderte Toleranz, man müsse doch diesen Spaß verstehen, solltest Du deinerseits an den Tag legen, um auch zu begreifen dass in der besagten Kandidatur du mit deinem "Spaß" die wichtigen Diskussionen durch deine unwichtigen Ulkbeiträge massiv gestört hast und die bereits angesprochene Außenwirkung damit deutlich ins negative gezogen hast. --Wladyslaw Disk. 15:24, 22. Nov. 2006 (CET)

Das meint ihr jetzt hoffentlich alle nicht ernst. Rainer Z ... 14:57, 23. Nov. 2006 (CET)

Für den Begriff Ernst gibt es in der Wikipedia keinen Artikel. Für Spaß hingegen sehr wohl. :-))) -- AM 15:19, 23. Nov. 2006 (CET)

Abwahl exzellenter Bilder

Da mir leider keiner auf meine weiter oben gestellte Frage antwortet, hier nochmal: Warum soll ein (noch-) exzellentes Bild anders bzw bevorzugt behandelt werden wie ein Bild das aufgenommen werden soll? Doppelt soviel Kontra- wie Prostimmen, das "schafft" (fast) kein Bild... Bestes Beispiel ist das NY-Panorama, etwas mehr wie 50% waren für die Abwahl, was für mich persönlich eine Mehrheit darstellt - dennoch wird es weiterhin den "Exzellent"-Titel tragen. Wäre es eine Erstwahl, hätte das Foto keine Chance gehabt... wenn mir bitte einer erklären kann, warum man bei einer Wieder- bzw. Abwahl andere Maßstäbe anlegen muß? Ich kann mir nicht vorstellen das die Mehrheit so eine sinnlose Regelung unterschreiben würde... Gruß --CrazyD

Ich finde es durchaus legitim, dass die Abwahl mit einer 2/3-Mehrheit stattzufinden hat, genauso wie auch die Erstwahl. "Exzellent" ist eine besondere Auszeichnung und sowohl die Erstwahl sollte durch dieser Hürde hindurchgehen wie es im umgekehrten Fall auch schwierig sein sollte, es wieder abzuwählen. In den ganz eindeutigen Fällen (wie z.B. dem Clownfisch) gab es ja ein Exempel dafür, dass eine Abwahl erfolgreich war. Damit kann ich das Argument nicht ganz nachvollziehen, dass es quasi unmöglich sei, ein Bild abwählen zu lassen. Ich war damals für diese Regelung und andere auch. Mag sein, dass Du es Dir nicht vorstellen kannst. Die Mehrheit der beteiligten Diskussionsteilnehmer war damals trotzdem dafür. --Wladyslaw Disk. 13:23, 23. Nov. 2006 (CET)
Wenn wir bei der Abwahl eine 1/3-Mehrheit zulassen wuerden wuerden sicherlich zahlreiche schon als exzellent betrachtete Bilder wieder abgewaehlt werden koennen, vor allem die, bei denen die Abstimmung knapp war. Und die Bilder, die es einmal in die exzellenten geschaft haben sind nunmal ueberdurchschnittleich gut, oder hast du ein besseres Panorama von dort? Bei der Abwahl sollten nur die Bilder aussortiert werden, die wirklich schlecht sind, und nicht die, bei denen es knapp ist. --Prolineserver 15:43, 23. Nov. 2006 (CET)
Für mich macht es auch durchaus Sinn bei der Wiederwahl die Hürde höher zu setzen. Ich denke meine beiden Vorredner haben das schön dargelegt. -- San Jose 16:15, 23. Nov. 2006 (CET)

Tut mir leid, aber das ist doch Quatsch. Was ist das Problem, wenn das ein oder andere Bild abgewählt wird? Das zeigt doch nur, dass die Qualität nicht mehr stimmt bzw. die Qualitätsansprüche gestiegen sind. Ihr schreibt doch selbst, dass die schlechten ausgesiebt werden müssen (stellt sich mir nur die Frage, wie sind die denn da überhaupt reingekommen) Ich bin mir sicher, ein Bild mit wenigen/keinen Kontra-Stimmen bei der Erstwahl wird nicht abgewhält, wahrscheinlich nicht einmal zur Abwahl aufgestellt. Aber es gibt ein paar Fotos die - wie oben schon geschrieben - nur knapp exzellent geworden sind. Stände eines dieser besagten Bilder zur Abwahl, ihr würdet eure Meinung sicher nicht ändern und wieder mit Pro/Kontra stimmen. ABER vielleicht finden sich ja noch 5 andere User, die damals nicht abgestimmt haben und nun ihre Kritik äußern... Ich hoffe ihr versteht was ich meine.
Natürlich habe ich kein besseres Panorama, hätte ich eines, wäre es schon längst hochgeladen. Aber das ist keine Begründung die ein PRO rechtfertigt, denn das Panorama hat erhebliche technische Mängel und ist somit (laut Regelwerk) eigentlich nicht als exzellent einzustufen, was 50% der Abstimmenden genauso sahen - es tut mir Leid das ich da jetzt so drauf rumreite - aber ich finde es einfach unfair, denn hier werden die Interessen, Meinungen von einer Minderheit vertreten. Genauso ist die Abstimmung über diese Regel für mich nicht repräsentativ... aber das ist ein anderes Thema...
Ganz kurz noch - warum gibt es eigentlich keine "sehenswerten Bilder"? Das ein oder andere "Exzellente" wäre dort sicher besser aufgehoben und vielleicht fände auch so manches knapp-gescheiterte Foto dort einen Platz. --CrazyD 20:25, 23. Nov. 2006 (CET)

Tut mir leid, ich verstehe dein Problem nicht. Das klingt ja gerade so als hätten die WP:EB massenhaft schlechte Bilder, die zu unrecht oder "nur knapp" als exzellent ausgezeichnet wurden und nun (leicht) abgewählbar sein sollten. Das sehe ich grundsätzlich nicht so. Der abgewählte Clownfisch wurde quasi in der Anfangszeit im Jahr 2004 (siehe hier) gewählt; zu dieser Zeit bebilderten deutlich weniger Bilder die Wikipedia und daraus erklärt sich das ein oder andere Bild, was nach unserer heutigen Auffassung "durchgerutscht" sein mag. Wie gesagt: es ist kein Massenproblem. Die "sehenswerten Bilder" wurden ebenfalls bereits mehrfach diskutiert, sogar ein eigenes Meinungsbild wurde dafür erstellt - dieses scheiterte. (siehe hier) --Wladyslaw Disk. 22:39, 23. Nov. 2006 (CET)

welche Bilder dürfen Kandidat für exzellentes Bilder sein ;->

Ich hab gestern (15.11.06) die beiden Bilder kunsthistorisches Museum in Wien und Palmenhaus in Schönbrunn als Kandidaten für exzellente Bilder vorgeschlagen... Ich hänge an keinem der beiden Bilder, sondern habe sie nur hier hineingestellt, weil sie mir gefallen und ich denke/dachte, dass hier schöne Bilder bewertet werden sollen. Die Qualitätsmerkmale hab ich mir vorher brav durchgelesen (doch auf die Idee, das Archiv durchzuschaun, bin ich nicht gekommen), doch es steht so viel ich weiß nirgends, dass das Objekt nicht am Rand abgeschnitten werden darf - passender Bildausschnitt heißt doch nicht gleich unbedingt, dass auf keinen Fall etwas abgeschnitten werden darf, oder? Nun photografiere und zeichne ich zwar gerne, kenn mich aber mit wirklichen "Qualitätsmerkmalen" nicht aus. Ich könnte nur mein Schulwissen zu Rate ziehen und danach überlegen, ob die Komposition gut gewählt ist (meinem Lehrer war es wichtig, dass Kompositionen über den Rand hinausgehen ;->), der goldene Schnitt angewandt wurde,usw. , doch ich bin der Meinung , dass mir diese "technischen" Bewertungen nicht viel weiterhelfen (vielleicht weil ich zuwenig darüber weiß). Ich kann daher mit meinem (hoffentlich gesunden ;->) Menschenverstand entscheiden, ob ich finde, das das Objekt gut dargestellt ist (nichts wesentliches versteckt oder abgeschnitten), ob es scharf ist, die Größe passt, nichts störendes im Bild vorhanden ist und natürlich, ob es mir gefällt ;->

Ich fände es wünschenswert, wenn Kommentare möglichst konstruktiv gehalten werden - ich hab die Bilder nicht aus Boswilligkeit hergestellt, lasse mich aber gerne überzeugen, dass sie nicht exzellent sind - wie z.B. durch die Kommentare beim Palmenhaus in Schönbrunn, dass Trinker & Schild stören würden, dass der Name schlecht gewählt ist oder dass das Bild (leicht) schief ist, was mir vorher noch nicht aufgefallen war... nur wäre es angenehm, wenn die Kommentare sachlich formuliert sind ;-> (ich bin gerne bereit, dazuzulernen...)

Was für Tipps könnt ihr mir bezüglich der Entscheidung geben, bei welchem meiner Meinung nach guten Bild ich es wagen kann, es hierher zu stellen? ;->

(wenn ich das Gefühlt hab, gut genuge Entscheidungen zu treffen, würde ich gerne versuchen, schöne Bilder von Österreich zu suchen - sonst bräuchte ich jemanden, den ich zuerst noch mal um Rat fragen kann)

(ob das jetzt wohl der richtige Platz für diesen etwas lang geratenen Beitrag ist...? ;->) --Anna reg 15:35, 26. Nov. 2006 (CET)

Doch, passt hier schon. Es gibt tatsächlich keine Regel, dass auf einem Bild immer alles drauf sein muss, damit es exzellent werden kann. Es gibt allerdings Leute, die diesen Standpunkt hier vertreten. Genauso, wie es welche gibt, die Mittelsymmetrie für einen Mangel halten usw. Deine Bildvorschläge sind völlig in Ordnung, da wurde schon ganz anderes Zeug vorgeschlagen. Generell ist es kein Fehler, bei leichten Zweifeln zuerst in der Bilderwerkstatt anzuklopfen, da werden dann so Geschichten wie ein schiefer Horizont schnell behoben. Die Bilder gehören sicher zu den besseren in der Wikipedia, aber ein paar kleinere Mängel haben sie halt schon noch. Rainer Z ... 15:49, 26. Nov. 2006 (CET)
Wenn dir ein Bild gut gefällt und in deinen Augen ein guter Kandidat für "Kandidaten für exzellente Bilder" ist, solltest du es einfach Nominieren. Natürlich sollte das Bild techische Grundanforderungen erfüllen (Schärfe, Auflösung, Farben, usw.). Die Bewertungen basieren zum Teil aber auch auf subjektive Eindrücke. Bilder die ich schön finde, finden andere nicht schön (1). Aber da darf man sich nicht den Kopf zerbrechen. Die teilweise agressive schreibweise einiger Benutzer find' ich nicht gut, aber was soll man machen. -- San Jose 17:16, 26. Nov. 2006 (CET)
Ich verstehe die recht aggressive Wortwahl einiger ebenfalls nicht angemessen. Außerdem bin ich der festen Überzeugung, daß hier nicht die besten Bilder gewählt werden sondern Bilder, die von der breiten Masse als schön empfunden werden. --Ralf 19:30, 26. Nov. 2006 (CET)
Ich sehe das ebenso wie meine Vorredner. Man kann ruhig den Mut haben und Bilder nominieren ohne sich dafür schämen zu müssen. Schließlich kann nichts schlechteres als ein "Contra" herauskommen. Dass ein Contra höflich formuliert und begründet gehört, wird von einigen Mitgliedern hier vergessen, wohl wahr. --Jazz-Face2 23:58, 26. Nov. 2006 (CET)

Hallo Anna, Deine beiden Bilder sind absolut legitime Kandidaten (obwohl ich jeweils mit contra gestimmt habe) für die exzellenten Bilder. Wenn Du die WP:KEB eine Weile beobachtest, dann wirst Du mit der Zeit feststellen, welche Bilder chancenreich und welcher weniger chancenreich auf die Auszeichnung "Exzellentes Bild" sind. Außerdem ist es kein Beinbruch wenn man mal ein Bild reinstellt, was von der Allgemeinheit als weniger gelungen angesehen wird. Gruß --Wladyslaw Disk. 09:32, 27. Nov. 2006 (CET)

Sinnfrage von Doppelbewertungen

Worin soll der Sinn liegen, auf Commons bereits als exzellent geltende Bilder hier nocheinmal einer Bewertung zuzuführen? Als einzig abweichendes Bewertungskriterium hier fällt mir "enziklopädische Relevanz" auf. Dass diese bei zahlreichen Commons-„featured pictures“ auch gegeben ist, kann man leicht daran erkennen, ob sie in entsprechenden Wiki-Artikeln sinnvoll eingebunden wurden (CheckUsage Tool usw.). Für die Gewinnung dieser Erkenntnis braucht man mE keinen zweiten Abstimmungs-Apparat zu bemühen. Eure Meinung? --62.47.151.102 18:53, 27. Nov. 2006 (CET)

Die Abstimmungskriterien auf commons sind weitaus lascher als hier. Dort rutschen auch Bilder in die Kategorie, die hier niemals eine Chance hätten. In der .de sind die Qualitätsanforderungen ungleich höher, außerdem ist es meist keine "Nur-Abstimmung" sonern ein Meinungsaustausch (auch wenn letztendlich ausgezählt wird). --Ralf 19:22, 27. Nov. 2006 (CET)
Dann können wir ja einfach alle featured pics aus commons hier nochmal bewerten, dann haben wir genug zu tun. (-: -- AM 23:41, 18. Dez. 2006 (CET)

Dass alle auf Commons ausgezeichneten Bilder hier auch ausgezeichnet werden, wagen ich stark anzuzweifeln. Ralf hat es bereits dargelegt, dass es hier andere Bewertungsmaßstäbe gibt. Es gab bereits viele Beispiele von Bildern, die hier eben nicht ausgezeichnet wurden. --Wladyslaw Disk. 07:10, 19. Dez. 2006 (CET)

Auf den Commons können auch Bilder exzellent werden, die nicht enzyklopädisch relevant sind, wenn sie nur in irgendeinem Wikimedia-Projekt sinnvoll verwendet werden können. Damit ist jede weitere Diskussion meiner Meinung nach hinfällig. -- aka 10:43, 19. Dez. 2006 (CET)

Die vermeintliche Konkurrenz, die du hier hochstilisierst sehe ich nicht. Wodurch die Verwendung der Commons-Bilder konterkariert werden, erschließt sich mir ebenfalls nicht. Die Vielfache Verwendung dieser Bilder ist der Gegenbeweis dieser These. Dass die de:Wikipedia Bilder auszeichnet entwürdigt in keiner Weise exzellente oder nicht exzellente Commons-Bilder. --Wladyslaw Disk. 10:57, 19. Dez. 2006 (CET)
Es ist einfach doppelt gemoppelt. Unnötig wie ein Kropf. -- AM 15:08, 19. Dez. 2006 (CET)
Wenn Du es so siehst, dann mach konsequenterweise einfach nicht mehr mit. --Wladyslaw Disk. 15:51, 19. Dez. 2006 (CET)
Wie bitte? Weil ich gegen Doppelbewertungen bin? Fällt mir nicht ein. Ich werde nur Bilder nicht mehr bewerten, die auf commons schon gefeatured sind. Und ich werde mir die Freiheit nehmen, auf die schon erfolgte Auszeichnung hinzuweisen. -- AM 16:49, 19. Dez. 2006 (CET)
Ich finde es OK featured pics zu nominieren, da diese unter umständen eben auch oder nicht exzellent sind. Es wäre lediglich eine Aufwertung und keine Abwertung der featured Pics. Wenn man "featured" und exzellent gleichsetzt, könnte man diese Seite auch gleich dicht machen. (Aber soviel ich weiss gibts sowas ähnliches auch in anderen Wikipedias..) --Stefan-Xp 22:11, 19. Dez. 2006 (CET)
Natürlich kann man Miss Europa nochmal als Miss Germany nominieren. Ist doch gleich was ganz anderes. Haha.. -- AM 22:34, 19. Dez. 2006 (CET)
Eine billige Allegorie, die zudem nicht greift. --Wladyslaw Disk. 22:54, 19. Dez. 2006 (CET)

Nochmal zu Bearbeitungen

Ich gebe ja zu, daß ich mich reichlich daran beteilige, aber im Grunde ufern die Bearbeitungsdiskussionen doch inzwischen sehr aus. Wäre es sinnvoll, ein Bild beim Auftauchen von Verbesserungsvorschlägen grundsätzlich erst einmal in die Bilderwerkstatt zu schicken und die Abstimmung solange auszusetzen? -- Smial 11:58, 14. Dez. 2006 (CET)

Grundsätzlich bin ich auch dieser Auffassung. Besonders diesen Kandidaten habe ich damals in die Werkstatt verschoben, da nur wenige pro oder contra Votum abgegeben wurden sondern fast ausschließlich Verbesserungsvorschläge. Bei solchen eindeutigen Fällen (die nicht oft vorkommen) hat wohl niemand etwas dagegen. Schwieriger wird es, wenn bereits verhältnismäßig viele pro und contra Stimmen existieren. Ein Verschieben in die Bilderwerstatt würde einem "Rausschmiss" gleichkommen. Vielleicht kann man sich darauf einigen, dass man in Zweifelsfällen mit dem Einsteller des Kandidaten, dieses nahelegt und den Kandidaten aus der Abstimmung entfernt. --Wladyslaw Disk. 12:04, 14. Dez. 2006 (CET)
Mich juckt es auch manchmal in den Fingern. Und es wird manchmal zuviel, zugegeben. Vielleicht sollte, wer will, so ein Bild selbst in die Bilderwerkstatt stellen und dort Bearbeitungen präsentieren. Hier, in den KEB, würde dann ein entsprechender Hinweis genügen. Eventuell sieht ja dann der Einsteller, daß die Kandidatur nix bringt und bricht sie selbst ab. -- AM 18:13, 14. Dez. 2006 (CET)

OffTopic: Thumbnail-Qualität in der Wikipedia

Bei Interesse schaut doch bitte bei Wikipedia:Redaktion_Bilder#Thumbnails und Skalierungen in Wikipedia/Mediawiki vorbei. Ich gehe davon aus, dass es für die meisten hier von Interesse sein wird. --jha 04:10, 20. Dez. 2006 (CET)

Skalierung von Thumbs

‚Kandidat für Exzellente Filter‘ (O.T.)
Auch wenn es hier wirklich nicht hingehört, aber damit hinterher niemand sagt "ich habe nichts davon mitbekommen": Bitte schaut in den nächsten Tagen bei der Diskussion um die Thumbnail/Skalierung der Wikipedia vorbei und gebt Euren Kommentar (und die Stimme auf der Benutzerseite) ab: Filter in der engeren Wahl. Danke. --jha 04:40, 25. Dez. 2006 (CET)


SVG Diskussion

Verschoben von der KEB Seite, 21:08, 23. Dez. 2006 (CET)

Wenn es SVG wäre könnte jeder es mit wenig Aufwand in andere Sprachen übersetzen. So bleibt es proprietär deutsch. --Suricata 09:22, 21. Dez. 2006 (CET)

Das ist aber kein Exzellenzkriterium, also auch kein berechtigter Kritikgrund. Rainer Z ... 17:29, 21. Dez. 2006 (CET)
... das Dateiformat sollte passend gewählt sein ... Eine Vektorgrafik aus CorelDraw gerastert abzuspeichern ist unpassend. --Suricata 19:28, 21. Dez. 2006 (CET)
Warum nicht gleich ne TXT-Datei fordern..? --Schmiddtchen 18:27, 21. Dez. 2006 (CET)
svg ist eine Textdatei! --Suricata 19:28, 21. Dez. 2006 (CET)
Auf der Bildbeschreibungsseite schreibt Lencer doch ausdrücklich, daß er gerne eine unbeschriftete Version zur Verfügung stellt. Damit kann man auch eine anderssprachige Version herstellen. Was ich nicht verstehe, ist, warum die Karte nicht nach commons hochgeladen werden soll. Vielleicht will sie ja jemand ungeachtet der Deutschsprachigkeit benutzen. -- AM 18:47, 21. Dez. 2006 (CET)
eine unbeschriftete Version wäre ein hochauflösendes PNG ohne Schrift. Von SVG war nie die Rede. --Lencer 20:07, 21. Dez. 2006 (CET)
Das wikiprinzip geht etwas anders: Da geht das Ding in die Bilderwerkstatt und jeder kann an den Farben und Schriftsätzen rumschrauben und am Ende kommt ein exzellentes Bild raus. So ist das Werk eines Einzelnen, Web1.0 sozusagen. --Suricata 19:28, 21. Dez. 2006 (CET)
Solange es aber keinen tauglichen allgemeinen Standard gibt (nein, SVG ist das noch lange nicht) kann das kein Contra-Argument sein. Ob sich SVG überhaupt durchsetzt, muss sich noch erweisen. Dann können wir wieder drüber reden. Rainer Z ... 19:41, 21. Dez. 2006 (CET)
Das mag sein - nur existiert bisher kein weiteres von Mediawiki unterstütztes Vektorformat, unter anderem deshalb weil jeder Hersteller von Vektorzeichenprogrammen hier sein eigenes Süppchen kocht. Und die Chancen für svg stehen, als einfaches XML-Format, garnicht so schlecht - der Text steht direkt im Quelltext und kann theoretisch mit jedem Texteditor übersetzt werden. --Muellercrtp ?! +- 19:55, 21. Dez. 2006 (CET)
Was nützt "kann theoretisch mit jedem Texteditor übersetzt werden" wenn man dann doch Probleme mit dem "Bild angucken" hat (hab diverse Versuche mit Incscape hinter mir, hat mich nicht überzeugt!) (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von Jom (DiskussionBeiträge) )
Boah, das ist ja mal wieder was ganz Neues. Schön das eine derartige Diskussion mal wieder auf dem Rücken einer Exzellenzbewertung durchgeführt wird. Erst sind es Lizenzen, dann Dateiformate, dann fehlende Editierbarkeit, dann falsche Rubrik - da alle Bilder, Grafiken etc. ja eh nach Commons sollten (ich empfehle die Sperrung der Funktion Bilder Hochladen in der deutschen Wiki, da sie nach de facto nach AMs Argumentation unnütz ist). Und was kommt noch? Gehts hier eigentlich noch um Inhalte, Präsentation und gute Karten? Ja, Ich hab mich rangesetzt und versucht SVG zu erzeugen, bisher mit bescheidenem Erfolg, ich werd das mit Dir, Suricata, hier weiterdiskutieren, oder auch die Karte samt Originalformat CorelDraw-Format in die Bilderwerkstatt schieben. Aber tut uns einfach allen den Gefallen und bleibt sachlich, so wie es Smial oder High Contrast bei ihren Contras tun. Das kann man wenigstens nachvollziehen. PS: trostlos und trocken ist drei Tage altes Brot ohne Belag, aber wohl kaum eine Karte. --Lencer 20:07, 21. Dez. 2006 (CET)
Zustimmung: Hier sollte es vor allen Dingen um das Bild mit seinem Inhalt gehen (die Lizenz ist eigentlich auch noch sehr Wichtig (siehe andere Diskussionen), ist hier aber nich Relevant. Streitigkeiten um Formate und Editierbarkeit gehören hier nicht her, da es kein vorgeschriebenes Format gibt! Der Autor hätte es doch auch als Gif einstellen können (wer will dem Autor vorschreiben welches Programm er auf !seinem PC! nutzt (installiert)? Die Erstellung von Grafiken und zur Verfügungsstellung ist freiwillig! Also darf der Autor auch entscheiden welches Format er nutzt und wie er das Bild erstellt! --Jom Klönsnack? 21:52, 22. Dez. 2006 (CET)
hier mal schnell in 10 Minuten die svg-weltkarte eingebaut, sind aber noch ein paar Macken drin - ist aber durchaus machbar - wenn du magst mach ich die Karte zum funktionierendem svg --Muellercrtp ?! +- 20:40, 21. Dez. 2006 (CET)
freundliches Angebot, ich denke es wäre sinnvoll, wenn wir das hier weiterdiskutieren, ich habe noch einige Fragen dazu. --Lencer 20:51, 21. Dez. 2006 (CET)

So, die svg ist fertig --Muellercrtp ?! +- 16:25, 22. Dez. 2006 (CET)

Schriftdarstellung unter Firefox 2.0.0.1 völlig verkorkst. -- AM 17:03, 22. Dez. 2006 (CET)
Und Vergrößerung auf augenschonend lesbare Größe ohne Download in ein externes Programm unmöglich... --Begw 17:05, 22. Dez. 2006 (CET)
Ich sehe komische Rahmen bei den Sternchen. Rainer Z ... 17:09, 22. Dez. 2006 (CET)
Ich habe mir Inkscape zwar gezogen und auch installiert, aber ich werde mich doch wohl nicht einarbeiten. Lohnt sich einfach nicht. -- AM 17:25, 22. Dez. 2006 (CET)
Tut mir jetzt fast schon Leid für die Mühe, die sich Muellercrtp gemacht hat. Ich denke, das perfekte Ergebnis wäre herausgekommen, wenn man die Karte von Anfang an für SVG optimiert gewesen wäre. Da ich dies jedoch in keinster Weise berücksichtigt habe, ist im Original eine Karte entstanden, die für Pixelgenaue Darstellung prädestiniert ist. SVG für kartographische hochwertigere Produkte halte ich eh für fragwürdig. Wenn SVG jedoch das favorisierte Dateiformat ist, muss das klipp und klar für die Wikipedia festgelegt und nachlesbar sein. Ansonsten ist die Abwertung einer Karte aufgrund dessen einfach nur unfair.--Lencer 17:32, 22. Dez. 2006 (CET)
Mein Firefox mag die Karte nicht darstellen und quitiert Versuche die Grafik zu öffnen mit einem Absturz :(- ist wahrscheinlich zu komplex, also hab ich die Grafik nur mit Inkscape gesehen... - Die Schriftdarstellung ist hinzubekommen indem man die Schrift in Pfade umwandelt, kann ich auf Wunsch gerne machen. Rahmen um die Sternchen sollte es eigentlich nicht geben, die habe ich abgeschaltet. Natürlich ist es Schwachsin wegen des Dateiformats ein pro zu verweigern - sonst beantrage ich hiermit die Spanische Armada zu deexzellentieren ;-) - hiermit liefer ich auch noch mein pro nach. --Muellercrtp ?! +- 17:42, 22. Dez. 2006 (CET)
Mein Firefox 2.0.0.1 öffnet sie ohne Murren aber die Schrift sieht auch bei mir besch***** aus. Mein pro Votum für das Original kümmerts nich. --Enricopedia 17:57, 22. Dez. 2006 (CET)

Und wieder grüßt da Murmeltier. Es bleibt also dabei: SVG ist ne prima Idee, braucht aber noch ne Weile. Ein dauerhaftes und gewichtiges Problem wird sein, dass nur Schriften verwendet werden können, die jeder Benutzer auf seinem Rechner hat – es sei denn, man verzichtet auf die angesprochene Editierbarkeit des Textes. Inzwischen möchte ich ernsthaft vorschlagen, dass das SVG-Thema in Exzellenz-Diskussionen als Argument keine Rolle spielen darf. Das Format führt regelmäßig zu Problemen, eine einheitliche Darstellung ist offenbar nicht gewährleistet. Falls sich das in ein paar Jahren geändert haben sollte, sähe die Sache anders aus. Rainer Z ... 19:55, 22. Dez. 2006 (CET)

Damit hast Du es wunderbar auf den Punkt gebracht. Idee gut, Realisierbarkeit noch nicht zufriedenstellend. --Lencer 19:59, 22. Dez. 2006 (CET)
Wobei mir im diesen Fall unklar ist wo die Probleme liegen - habe extra Times New Roman genommen, die sollte theoretisch überall vorhanden sein :( - naja, hab jetzt eine Version mit zu Pfaden konvertierten Schriften hochgeladen, die sollte überall gehen - zusätzlich existiert noch die Version mit den "richtigen" Schriften - so kann man diese Editieren, in der die Schrift in Pfade umwandeln und gut is - ja das ist nur eine Behelfskrücke, aber immernoch besser als Pixelgrafik - kann eventuell jemand die mal ausprobieren? - hab die alte Karte überschrieben. Schönen Abend noch, --Muellercrtp ?! +- 21:25, 22. Dez. 2006 (CET)
Im konkreten Fall geht das schon. Aber die Schriftenproblematik ist alles andere als trivial. Deine Times und meine Times ist schon mit Sicherheit nicht identisch. Und wenn man ein bisschen gestalterischen Ergeiz entwickelt und nicht die drei piefigen Schriften benutzt, die annähernd ähnlich auf jedem Rechner rumliegen, verwenden will, ist es mit der Editierbarkeit des Textes perdü. Das lässt sich aus Lizengründen auch nicht beheben. Und ein nur eingeschränkt taugliches Vektorformat ist keineswegs besser als eine hinreichend hochauflösende Pixelgrafik. Das gehört aber alles nicht mehr hierher. Rainer Z ... 23:41, 22. Dez. 2006 (CET)
Eigentlich wollte ich aus Respekt gegenüber der laufenden Exzellenzkandidatur hier das Thema nicht ausweiten aber es brennt unter den Nägeln: (SVG) Die Schriften sehen jetzt alle etwas verschwommen aus. Abgesehen von den St.-Jakob-Inseln, die hast du vermutlich vergessen. Ich würde die SVG vor dem Speichern insgesamt vergrößern, damit man im Vollbild auch wirklich was sieht. Ich bin weiterhin Fan von SVG, wegen der verlustfreien Skalierbarkeit und der Möglichkeit schnell Übersetzungen anzufertigen. Fertig, Sorry Lencer! --Enricopedia 01:21, 23. Dez. 2006 (CET)
Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen. Deine Einstellung ist doch nicht verkehrt. Nur wenn SVG, dann als festes Kriterium für alle Karten in der Wiki. Solange es aber zu viele Kinderkrankheiten gbt, hat SVG als einheitliches Format (noch) keine Berechtigung. --Lencer 11:57, 23. Dez. 2006 (CET)

Ich habe mir das neue svg-Bild nicht im Code angeschaut. An einer Vektorgrafik mit knapp 2MB ist irgendwas faul. Da ist es kein Wunder, dass es nicht korrekt dargestellt wird. Vermutlich stecken da noch ein paar Bitmaps drin. --Suricata 09:00, 23. Dez. 2006 (CET)

Ich hab mir eben mal den Code angeschaut, kein Bitmap - aber die riesige Weltkarte im Hintergrung und alle Schriften als Pfade - das Bild ist einfach zu komplex. :( --Muellercrtp ?! +- 11:28, 23. Dez. 2006 (CET)
Die Überlegung hatte ich auch schon. Pfade sind nur bis zu einer gewissen Komplexität ökonomisch. Bei Landkarten kann das leicht überschritten werden. Wobei für den Zweck hier auch eine vereinfachte Weltkarte genügen würde. Um die Bearbeitbarkeit mal anders anzugehen: Kann man eigentlich auch Tif-Bilder hochladen? Die lassen sich mit Ebenen speichern, böten also auch eine einfache Editierbarkeit mit praktisch jeder Bildbearbeitung. Und sie sind komprimiert bei solchen Motiven auch mit hoher Auflösung ziemlich schlank. Rainer Z ... 16:11, 23. Dez. 2006 (CET)
Man kann ja auch ein JPG oder ein PNG ohne Schriften zur Verfügung stellen. Das kann dann auch jeder weiterverarbeiten. -- AM 16:36, 23. Dez. 2006 (CET)
Genau das war meine Überlegung von Anfang an. Siehe oben. Ich könnte ein PNG in 3000x2000 Pixel Auflösung ohne Schrift problemlos erstellen und abgeben. Dann braucht auch niemand mehr wegen der Qualität zu weinen. @ Rainer: eine vereinfachte Weltkarte hatte meine erste Version, da wurde dies ausdrücklich bemängelt, obwohl ich ebenfalls der Auffassung bin, das eine vereinfachte Version für eine thematische Karte ausreicht. (es sei den, man thematisiert Küstenlinien ;-) ) Zu Tiff-Diskussion kann ich nichts beitragen, ich denke aber, das TIFF mit Browser ebenso schwierig ist, das Format können ja nicht mal alle Bildbetrachter. --Lencer 17:33, 23. Dez. 2006 (CET)
Tif meinte ich auch nur als „Reserveversion“ zum leichteren Editieren. Ist klar, das das auf Websites meistens nicht funktioniert. Mit der Bildbearbeitung dürfte da aber niemand Probleme haben. Rainer Z ... 18:01, 23. Dez. 2006 (CET)
Lad' doch diese Version ohne Schriften hoch und füge sie der Bildbeschreibung des Originals als thumb oder als Link bei, dann steht sie jedermann zur Verfügung. -- AM 17:40, 23. Dez. 2006 (CET)
*Dazwischenquetsch* Gute Idee mit dem Thumb, darauf hätte ich ja auch mal selbst kommen können. Von meinen (bisher nur zwei) beschrifteten Bildern hatte ich eh unbeschriftete Versionen parallel zur Verfügung gestellt. -- Smial 11:18, 24. Dez. 2006 (CET)

Falls sich jemand nicht so sehr mit dem Thema befasst: Selbstverständlich gibt es mit Rastergrafiken weniger Probleme als mit Vektorgrafiken, denn es handelt sich einfach um eine Tabelle mit 1 Million Farbpunkten. Da gibt es keine Linien, keine Schriftsätze die fehlen können, keine Pfeilspitzen, die nicht am Pfeil dranhängen und und und. Das ist es eine ziemliche Tüftelei, bis alles stimmt. Daher ist es keine Qualitätsfrage sondern eine grundsätzliche Vorgehensweise. Wenn ich jemand ein Word, äh ich meine OpenOffice-Dokument schicke kann er mehr damit anfangen, als wenn ich ihm das Dokument in 5000 dpi faxe.

Ich weiß, dass svg und Inkscape knifflig sind. Aber eine Fliege in 200facher Vergrößerung zu knipsen schafft man auch nicht, wenn man einfach die Kamera draufhält. --Suricata 18:13, 23. Dez. 2006 (CET)

Das ist ziemlich unfair, was Du hier abläßt, ne Karte in Freehand in hoher Quali zu zeichnen ist auch nur was für Profis. Fotos machen und Karten erstellen läßt sich wohl kaum vergleichen. Ich habe erlich gesagt keine Bock stundenlang rumzufrickeln, sondern verlass mich lieber auf Sachen die funktionieren. Wie sieht es eigentlich mit Deinen Musterarbeiten aus. Wo sind denn Deine hervorstechenden SVG-Karten? Um sich mal ein Beispiel daran nehmen zu können. Deine Benutzerseite gibt da ja nicht viel her. --Lencer 18:33, 23. Dez. 2006 (CET)

Meiner Meinung nach ist das Arbeiten mit Inkscape auch nicht schwieriger. Es ist nur anders und man muss öfter mal ne Vorschau im Browser machen. --Enricopedia 19:53, 23. Dez. 2006 (CET)

Was hat das alles mit der Exzellenz-Frage zu tun? Wir sollten das wirklich an anderer Stelle, z. B in der hiesigen Diskussionsseite weiter besprechen. Drum verkneife ich mir auch einen Kommentar zu Suricata. Rainer Z ... 20:17, 23. Dez. 2006 (CET)
Genau, verschieb den Bereich in die entsprechende Diskussionsseite und Schluss damit. Ich verabschiebe mich in die Feiertage und wünsche Euch ebenfalls etwas Abstand von der Wiki. --Lencer 20:33, 23. Dez. 2006 (CET)

Nur mal meine 5 Cent zu dem Thema: Eine SVG wird von mir niemals ein Pro bekommen, weil das Dateiformat einfach unausgegoren und schlichtweg unbrauchbar ist, weil kein einziges professionelles Programm dieses Format unterstützt. Es gibt hier massive Darstellungsprobleme, die immer wieder niedergeredet werden. Ein besserer Weg wäre es, das freie Format DXF zu integrieren, das existiert schon 20 Jahre und wird von allen Programmen gelesen und geschrieben. Ich habe schon so lange mit Vektorgrafiken zu tun, daß ich nur den Kopf schütteln kann. Statt SVG kann man auch gleich CNC nehmen, das ist wenigstens ein Standard. Das sieht dann so aus: http://www.topwebhamster.de/index_cnc.php --Ralf 21:41, 23. Dez. 2006 (CET)

@Ralf: Dann sind wir uns zumindest soweit einig, dass das Dateiformat für die Exzellenz eine Rolle spielt. Und daher vergebe ich für Vektorbilder, die als Rastergrafik abgespeichert werden kontra.

@Lencer: Ich würde die Karte nicht besser hinbekommen als Du und schon gar nicht als mit Inkscape. Trotzdem finde ich nicht alles, was jemand besser kann als ich exzellent.

Meine Stimme ist nur eine von mehreren. Sie wird die Exzellenz nicht verhindern. Ich wünsche allen Frohe Weihnachten und trotzdem Danke für die vielen schönen Bilder. --Suricata 10:22, 24. Dez. 2006 (CET)

Da es in der WP kein vernünftiges Dateiformat für Vektorgrafiken gibt, kann es von mir aus auch gern GIF sein. PNG ist genau solch ein Quatsch. Da soll ein Format durchgesetzt werden, weil sich das irgendwer ausgedacht hat. Mit JPG und GIF kann alles abgedeckt werden, Vektorgrafik fehlt noch. SVG wird es jedenfalls nicht sein. Ich habe über 10.000 Vektorgrafiken hier, die alle rein könnten, alle selbst gezeichnet - solange es kein anständiges Format gibt, lade ich nichts hoch. --Ralf 11:11, 24. Dez. 2006 (CET)
Was ist an PNG jetzt so schlimm? PNG komprimiert im gegensatz zu JPG verlustfrei und unterstützt Alpha-Layer. Im Gegensatz zu GIF werden mehr als 256 Farben ermöglicht - ich sehe da schon einige Dinge die für PNG sprechen und kann dein Kontra deshalb nicht nachvollziehen - unterstützt wird PNG von allen Browsern, zugegebenermaßen hat Microsoft beim alten Internetexplorer es nicht geschaft die Alpha-Layer zu unterstützen - wofür das Format jedoch an sich nichts kann. In diesem Fall werden Alpha-Layer nicht verwendet - also wo liegt das Problem? --Muellercrtp ?! +- 10:24, 25. Dez. 2006 (CET)

Meine kurze und dezidierte Meinung zum svg-Thema: es kann nicht sein, dass eine Grafik an der qualitativ wie gestalterisch alles hervorragend ist, es mit dem (Totschlag)argument "falsches" Format kaputtgeredet wird. Die (einfache) Möglichkeit, eine Karte von einer Sprache in eine andere zu übersetzen ist ein schönes und netter Zusatz aber kein muss. --Wladyslaw Disk. 11:14, 24. Dez. 2006 (CET)

Obwohl ich auch ein entschiedener SVG-Gegner bin, ist für mich das SVG-Argument alleine meistens kein Contra Kriterium. Hat den der Inhalt keine Bedeutung mehr? Frohe Weihnachten. -- San Jose 14:59, 24. Dez. 2006 (CET)
Doch hat er. Es gibt zwei wesentliche Kriterien für exzellente Bilder: die ästhetische Qualität und die enzykopädische. Vorausgesetzt werde gewisse technische Selbstverständlichkeiten wie Bildschärfe, hinreichende Größe etc. Das Dateiformat „heimlich“ zum Kriterium zu machen, lehne ich ab. Das ist eine rein technische Diskussion, die getrennt davon stattzufinden hat. Rainer Z ... 16:52, 24. Dez. 2006 (CET)
SVG hat bei älteren BS wie win98 massive (und sogar teilweise dokumentierte) Darstellungsprobleme. Mit dem IndernettExploder 6 ohne extra-plugin von Adobe ist es überhaupt nicht anzeigbar. Wenn ich etwas nicht oder völlig kaputt sehe, kann es nicht exzellent sein. So einfach ist das. Zu kleine, verpixelte, verrauschte oder kaputtoptimierte Bitmaps sind halt auch nicht exzellent. Sollte jemand das Jahrhundertfoto als TIFF hochladen - Pech gehabt - contra. -- Smial 17:01, 24. Dez. 2006 (CET)
ACK Smial - nur daß ich TIFF besser fände als JPG, weil es mehr Informationen enthält. --Ralf 23:01, 24. Dez. 2006 (CET)
Ja, aber TIFF ist kein übliches Format fürs Web und eindeutig bandbreitenvernichtend. Nicht allzusehr komprimiertes JPG ist wunderbar für Online-Fotos. Sollte SVG irgendwann mal wirklich ausgereift sein und überall nativ unterstützt werden, spricht imho nichts dagegen, es einzusetzen, wenn ein Vektorformat benötigt wird. Ist es aber anscheinend noch nicht. -- Smial 22:23, 26. Dez. 2006 (CET)

Nee. Wir haben hier ein paar erlaubte Formate: JPG, GIF, PNG und SVG. Habe ich welche vergessen? Die sollten auch akzeptiert werden, selbst wenn man Vorbehalte hat. Das kann und darf aber nicht Bestandteil der Exzellenz-Diskusssion sein. Es ist ziemlich albern, wenn die einen gegen die Exzellenz stimmen, weil ein Bild nicht in SVG ist, und die anderen, weil es SVG ist. Rainer Z ... 02:51, 25. Dez. 2006 (CET)

Ich werde ein SVG immer kontra stimmen, weil ich das Format ablehne. Das mag jeder für sich anders sehen. Für mich ist SVG inakzeptabel. --Ralf 02:58, 25. Dez. 2006 (CET)
Halte ich aber nicht für legitim. Genau wie das Gegenteil. In der Sache bin ich mit dir einig, doch das hat eben nichts mit der Qualität eines Bildes zu tun. Rainer Z ... 03:05, 25. Dez. 2006 (CET)

Meine Stimme ist nur eine von mehreren. Falsch Suricata, nachdem Ralf jetzt auch dazu übergegangen ist, Bilder negativ zu bewerten, die nicht dem Dateiformat seiner Wahl entsprechen. Vielleicht sollten wir alle zukünftig Fotografien im JPG Format negativ bewerten, schließlich ist die Komprimierung verlustbehaftet. Da muss es doch ein besseres Format geben. --Enricopedia 21:12, 26. Dez. 2006 (CET)

Meine Stimme ist auch nur eine von vielen. Wenn ich bei SVG und PNG Darstellungsprobleme oder andere Probleme habe, ist das für mich nicht exzellent. Dies ist meine ganz persönliche Meinung und niemand muß sie teilen. Aber ich habe eine private Meinung - die Stimmen gegen andere Bilder teile ich ja auch nicht immer. Jeder darf da seine ganz privaten Kriterien ansetzen. Mir ist (fast) kein Bild zu klein, das wird von vielen als Kontra angeführt. Wir sind Menschen und haben unterschiedliche Meinungen. Das ist normal - und wenn es nicht so wäre, hätten wir hier keine Abstimmung. Ich finde Unwetterbilder eher exzellent als Schönwetter-Postkarten, ich empfinde Filmkorn oder Bildrauschen nicht unbedingt als ko-Kriterium sondern eher als Gestaltungsmittel, das sehen viele anders. Wenn es nach mir ginge, sollten alle Fotos als TIF oder RAW hochgeladen werden, JPG ist wirklich nicht optimal - aber das können nur die wenigsten Kameras, das ist also unrealistisch. SVG ist einfach nur Mist - unausgereift und voller Fehler. Es gibt bessere freie Alternativen für Vektorgrafiken. Wenn ich statt eines Sextanten eine schwarze Fläche mit irgendwelchen weißen Artefakten sehe, dann ist das für mich ungeeignet. das passiert auf vielen Rechnern mit mehreren Betriebssystemen und Browsern, liegt also nicht irgendwie an meinem Rechner und seiner Konfiguration. DXF und GIF sind frei und ausgereift, werden von allen Programmen verstanden. SVG und PNG bereiten Probleme, sind größer und können keine wirklichen Vorteile bieten. Dies ist nunmal meine Meinung, Andere haben eine andere Meinung. --Ralf 01:19, 27. Dez. 2006 (CET)
Problem dabei: Das Dateiformat ist kein Exzellenkriterium, ebensowenig wie das Filmkorn usw. es ist nur ein technisches Detail. Die Format-Diskussion soll ja geführt werden, aber nicht auf dem Wege der Abstimmung bei den Exzellenten. SVG ist nun mal in Wikipedia erlaubt (aber nicht verpflichtend), weshalb es als Argument für Pro oder Contra hier ungerechtfertigt ist. Ist das so schwer zu verstehen? Außerdem genügen doch wirklich diese kleingeistigen Stimmen – du weißt, welche ich meine – gegen die aber kein Kraut gewachsen ist, weil sie ästhetische Urteile darstellen. Da muss man nicht noch einen blöden Formatkrieg draufpacken. Rainer Z ... 01:48, 27. Dez. 2006 (CET)
Hast Recht, ich verstehe dich. Werd entsprechend reagieren. --Ralf 02:26, 27. Dez. 2006 (CET)

Zum Fest der Liebe ...

Ich schlage wirklich vor, bis auf weiteres einfach die geltenden Kriterien zu beachten. Der betreffende Punkt lautet Die Bild- und Dateigröße sowie das Dateiformat sollten passend gewählt sein. Man wird das so verstehen dürfen, dass alle in der Wikipedia hochladbaren Formate in Frage kommen und nicht gerade ein unpassendes Format zu wählen ist – z. B. ein Foto im Gif-Format oder eine Strichzeichnung als stark komprimiertes JPG. Was aber letztlich nur zählen kann und was in den Exzellenz-Kriterien zu Recht zum Ausdruck kommt, ist die besagte ästhetische und enzykopädische Qualität. Der Rest ist Mittel. In der Konsequenz sollten wir Dateiformate als Pro- oder Contra-Argumente nicht mehr zulassen bzw. zählen, es sei denn, die Wahl des Formats hat unmittelbar zu vermeidbaren Einbußen in der Bildqualität geführt. Die Diskussion über Vorzüge und Nachteile der verschiedenen Formate darf nicht auf Kosten der Bilder geführt werden, sie ist ein anderes Thema. Rainer Z ... 22:11, 26. Dez. 2006 (CET)

Ich stimme dir voll und ganz zu. Ein möglicherweise exzellentes Bild aufgrund des Dateiformates negativ zu bewerten, weil es möglicherweise in Zukunft (oder auch jetzt schon) ein besseres Format gibt - das aber nicht von Wikipedia unterstützt wird - halte ich für äußerst unfair und würdigt die Bemühungen das Autors herab. Ich fürchte nur, dass unsere Meinung nicht alle hier überzeugen wird ihre Bewertung zu revidieren. --Enricopedia 22:25, 26. Dez. 2006 (CET)

Ich habe ja meine Meinung schon mehrfach geäußert, wiederhole sie trotzdem nochmal: Die Bild- und Dateigröße sowie das Dateiformat sollten passend gewählt sein bedeutet für mich dass eine Vektorgrafik als Vektorgrafik hochgeladen wird. Voraussetzung ist zudem, dass das svg von der Wikipedia-Software korrekt in png gewandelt wird. Ich halte es nicht für legitim dieses Kriterium herauszunehmen. Einen Rechtsweg für die Exzellenz gibt es nicht und jeder möge die Kriterien nach seinen Prioritäten gewichten. --Suricata 11:10, 27. Dez. 2006 (CET)

Ich stimme Rainer zu, hier in der Exzellenzdiskussion ist der falsche Platz. Aber bitte bedenkt, wie solche Bilder meist aussehen (rechts), das geht mir nicht allein so: Wikipedia:Bilderwerkstatt/Archiv/2006/Oktober#Bild:Marine_sextant.svg.C3.9Cbersetzungswunsch Ich werde keine Bewertungen mehr ausschließlich wegen dem Dateiformat machen. --Ralf 11:35, 27. Dez. 2006 (CET)

Hallo Ralf, mein Firefox (älteres Modell) kann svg gar nicht darstellen, Wikimedia wandelt es mir freundlicherweise in png um [1] daher hab ich das Problem nicht. Wenn ich es richtig verstehe macht wikimedia Content Negotiation. Das heißt, Dein Browser meldet klar kann ich svg, her damit und dann kommt das schwarze Bild raus, weil entweder das svg nicht korrekt ist, oder dein Browser es nicht korrekt darstellt. Ist das so? --Suricata 14:28, 27. Dez. 2006 (CET)

Diskussion Bildformate

Vielleicht sollten wir mal, auch wenn wir sie alle kennen, die Argumente nüchtern zusammentragen. Die Extrempositionen vertreten offenbar Suricata und Ralf. Möglicherweise lässt sich ja eine pragmatische Sicht der Dinge herausfiltern. Tatsächlich existieren keine in der Wikipedia zugelassenen Bildformate, die frei von Problemen wären. Ziel muss es doch sein, Bilder in möglichst guter Qualität in dem dafür geeignetsten Format zur Verfügung zu stellen. Und zwar für die ganz große Mehrheit der Betrachter, egal, welches System oder welchen Browser sie verwenden. Gleichzeitig soll die Bearbeitung und Weiterverwendung möglichst wenig eingeschränkt sein. Das ist nicht immer leicht unter einen Hut zu bringen. Wie stellen wir das am besten an? Rainer Z ... 16:07, 27. Dez. 2006 (CET)

Exzellenter Vorschlag! Zunächst glau, das es sinnvoll wäre grundsätzlich zwischen selbst erstellten Grafiken/Karten und Bildern/Fotos zu unterscheiden. Desweiteren, wenn wir schon eine umfassendere Diskussion machen, sollten auch Programme genannt werden, mit denen sich Grafiken sehr gut herstellen lassen, vielleicht auch mit vor und nachteilen (unterstützte Formate, freie SW oder Kauf notwendig) etc. Endlich wird das Thema auf eine konstruktive Ebene gehoben, also, lasst also bitte alle Eitelkeiten außen vor. --Lencer 17:17, 27. Dez. 2006 (CET)

JPG

GIF

PNG

RAW

Anwendungsgebiet: Nachbearbeitung in Bilderwerkstatt etc.

TIFF

Anwendungsgebiet: Nachbearbeitung in Bilderwerkstatt etc.

SVG

Kommentare

Das ist jetzt schnell aus der Erinnerung zusammengetragen. Bitte ergänzen bzw. korrigieren. Rainer Z ... 18:11, 27. Dez. 2006 (CET)

Ich habe einige Dinge korrigiert und die für das Drucken benötigte Auflösung entfernt. Diese hängt vom Bildinhalt (Strichzeichnung/Foto/..) ab und hat erst einmal nichts direkt mit dem Speicherformat zu tun. -- aka 18:28, 27. Dez. 2006 (CET)
Die Auflösung würde ich schon drin lassen, denn sie spielt ebenfalls immer wieder eine Rolle. Sie folgt zwar nicht unmittelbar aus dem Dateiformat, aber aus den damit sinnvollerweise gespeicherten Bildinhalten. Eine SW-GIF-Grafik mit 1000 Pixeln sieht vielleicht am Bildschirm gut aus, ist aber sonst kaum zu gebrauchen. Grobe Richtwerte halte ich da für sinnvoll. Rainer Z ... 19:00, 27. Dez. 2006 (CET)
Die sind auch sinnvoll - aber nicht innerhalb dieser Diskussion, da sie eben nichts mit dem Format zu tun haben, wie du ja selbst noch einmal wiederholt hast ;) -- Gruß, aka 19:20, 27. Dez. 2006 (CET)
Hatte das Gleiche angefangen und jetzt mal versucht zusammenzuführen - bitte mal drüberschauen --Muellercrtp ?! +- 18:47, 27. Dez. 2006 (CET)
Die Auflösung hat irgendwie schon was mit dem Dateiformat zu tun, da Vektorformate eine praktisch "unbegrenzte Auflösung" haben. Beispiel: Eine Landkarte in DIN A4 gedruckt im Offsetdruck (typische Auflösung für Offsetbelichter: 2540 dpi) benötigt einfach so mal ca. 20.000 x 30.000 Pixel. Das ist nicht mehr lustig. Da es sich um Strichzeichnungen handelt, reichen die typischen 300 dpi wie für Vollfarbfotos eben nicht aus. --AFranK99 [Disk.] 17:22, 30. Dez. 2006 (CET)
Soweit ok, aber warum Tiff und Raw? Die kommen doch sowieso nicht in Frage. Bei Tiff ist das durchaus schade, hilft aber nix. Rainer Z ... 19:11, 27. Dez. 2006 (CET)
Tiff & Co hier zu diskutieren halte ich auch für sinnlos, da uns diese Möglichkeit aktuell sowieso nicht offen steht. -- aka 19:23, 27. Dez. 2006 (CET)
Hatte Tiff reingenommen weil die Diskussion irgendwo darauf kam - RAW ist zugegebenermaßen nicht wirklich notwendig --Muellercrtp ?! +- 19:59, 27. Dez. 2006 (CET)
Genau, hatte mich gewundert, das jemand in der Disk. Tiff vorschlug, denkbar ungeeignet für die Wiki. Warum nicht gleich EPS (war nur ein Witz)--Lencer 20:09, 27. Dez. 2006 (CET)

@ aka:Wenn Du sagst, das JPG verlustfrei komprimiert, versuch es bitte mit meiner Karte. Ich hab es damals nicht hinbekommen. Bitte mit Anleitung, wie das gehen soll.--Lencer 19:25, 27. Dez. 2006 (CET)

Ich habe nicht gesagt, dass JPG verlustfrei komprimiert, sondern nur, dass es möglich ist, das Dateiformat es also unterstützt. Das wird aber selten benutzt, denn dann kann man gleich Tiff oder etwas vergleichbar populäres verwenden. -- aka 19:35, 27. Dez. 2006 (CET)
Wir sollten aber nicht die theoretische Machbarkeit diskutieren, sondern das mögliche. Wenn ich ein Bild in Photoshop oder auch nur in Irfan View öffne und dan mit 100% Qualität (Definition des Programmes) abspeichere und dann deutliche Fragmente sehe, ist JPG für den Normalanwender nicht verlustfrei! Oder nimmt man zum Erstellen von JPG generell andere Progis? --Lencer 20:09, 27. Dez. 2006 (CET)
Mal abgesehen von der Frage, ob die verlustfreie Speicherung in JPG für die Wikipedia zu theoretisch ist (das mag sein, es ist halt möglich, aber eben nur begrenzt sinnvoll) - bei welchem Bild siehst du denn bei 100% JPG-Qualität deutliche "Fragmente"? Ich kann mir das nur schwer vorstellen. Bei deiner Karte sehe ich keine Artefakte, auch wenn sie besser in einem anderen Format gespeichert bleibt. -- aka 20:27, 27. Dez. 2006 (CET)
Die Einstellung "100%" ist irreführend, da immer noch quantisiert wird. (Um sich davon zu überzeugen, kann man den Kontrast des Bildes erhöhen.) Eine quasi-verlustfreie Komprimierung von hochfrequenten Bildern mit JPEG wäre nur mit pathologischen Quantisierungsmatrizen möglich, die sich sowieso mit den meisten Bildbearbeitungsprogrammen nicht auswählen lassen. Es gibt außerdem noch andere Gründe, für hochfrequente Bilder niemals JPG zu wählen: 1. machen die Komprimierungsartefakte die Änderung von Text, Farbe o.ä. schwierig, 2. verliert das Bild bei mehrmaligem Speichern an Qualität, 3. treten die Komprimierungsartefakte bei Thumbnails viel deutlicher hervor. Es gibt übrigens zwei verlustfreie JPEG-Varianten, "Lossless" und "JPEG-LS". --Phrood 15:40, 29. Dez. 2006 (CET)

Ich hab's noch mal zusammengefasst (tiff und raw entf. da in Mediawiki nicht möglich) und PDF ergänzt. Ist jedoch nicht perfekt, aber ich glaube man sieht gut die Unterschiede der Formate. PDF find ich eine interesante alternative die mir spontan eingefallen ist.

PDF wird doch auch nicht unterstützt und ist nicht in jedem Fall verlustfrei skalierbar da auch Pixelgrafiken mit eingebunden werden können --Muellercrtp ?! +- 20:51, 27. Dez. 2006 (CET)
Ich meine PDF als alternative zu SVG, also als Dateiformat für Vektordaten. PDF wird unterstützt (Bild:Wpeinsteigerinfo11.pdf) aber es wird keine Vorschau erstellt, ist wohl das größte Manko. -- San Jose 21:02, 27. Dez. 2006 (CET)
Ich schlage vor PDF wieder zu entfernen - die Angaben scheinen mir soweit falsch, da PDF eine Art Containerformat ist können sowohl Vektorgrafiken als auch Rastergrafiken enthalten sein - so stimmt z.B. die Angabe zur verlustfreihen Skalierung nicht unbedingt, zur Komprimierung habe ich auf die schnelle keine Angaben gefunden. Vor allem aber wird wohl nie ein PDF zu einem exzellenten Bild erklärt werden so dass es nicht zur weiteren Diskussion beiträgt - es sei denn wir benennen diese Projektseite in Kandidaten für exzellente Mediendateien um. --Muellercrtp ?! +- 19:13, 28. Dez. 2006 (CET)
PDF ist genauso wie SVG eine Art Containerformat. Auch SVG-Dateien können Pixelbilder enthalten und somit wäre SVG auch nicht verlustfrei skalierbar. Aber das Ganze ist ein Nebeneffekt der beiden Dateiformate. Prinzipiell ist svg genauso wie pdf für Vektordaten gedacht, pdf ins besondere für Schriften und Satz. Aber da Mediawiki aus pdfs keine Vorschauen und auch keine thumbs erstellt, hab ich es wieder entfernt. Aber Prinzipiell hat PDF das größte Potenziell von allen Dateien. Es kann geauso gut jpegs verarbeiten wie auch Vektordaten und Schriften. Alleine schon vor dem Hintergrund dass jede Druckerei PDFs verwendet, zeigt dass es nach wie vor eine feste Größe in der Medienwelt besitzt. Aber ohne Unterstützung durch Mediawiki nützt das alles nichts. -- San Jose 20:13, 28. Dez. 2006 (CET)

+- 19:13, 28. Dez. 2006 (CET) Was in der Diskussion zu kurz kommt ist der wesentliche Unterschied zwischen Rastergrafik und Vektorgrafik. Dieser übertönt nach meinem Dafürhalten alle anderen Kriterien. Ein jpg, gif oder png verhält sich zu svg, wie das Binary eines Programms zum Quellcode, wie die Aufnahme einer Sinfonie zu dessen Partitur. Ich hänge nicht an svg, das Wikiprinzip auf Grafiken übertragen funktioniert jedoch nur mit einem Vektorformat, so wie OpenSource nur mit Quelltext funktioniert. --Suricata 21:37, 27. Dez. 2006 (CET)

Der Unterschied dürfte allen Beteiligten geläufig sein. Ich verstehe nur nicht, warum bei Grafiken unbedingt das „Wikiprinzip“ gelten muss, wo es bei anderen Bildern doch auch nicht unbedingt gilt. Und um es zu wiederholen: Eine SVG-Grafik kann ich mit meinen Mitteln derzeit nicht bearbeiten, nicht einmal öffnen, geschweige denn erstellen, eine Pixelgrafik dagegen problemlos. Rainer Z ... 21:53, 27. Dez. 2006 (CET)
Inkscape runterladen und schon kannst du sie öffnen und bearbeiten. Wenn du schon dabei bist, vielleicht noch die neueste Version vom Firefox dazu, dann gibt's auch keine Probleme bei der Ansicht im Browser. Ich versteh den Wirbel um die Kompatibilitätsprobleme nicht, denn ich hatte noch keine. Ich finde es übertrieben unbedingt Abwärtskompatibel bis zum IE 1.0, oder was auch immer, zu bleiben. Hin und wieder muss man seine Software nunmal updaten und die Software für SVG ist für alle frei verfügbar. --Enricopedia 22:22, 27. Dez. 2006 (CET)
Glaubst du im Ernst, das hätte ich nicht längst? Es tut sich nichts. Durch Recherche und Tips habe ich dann rausgefunden, dass die X11-Version nicht dazu passt, die passende aber nicht zu meinen OS X. Deswegen werde ich aber nicht die aktuelle kaufen und riskieren, dass dann Wichtigeres Probleme macht. Bei Inkscape sind leider keine älteren Programmversionen zu haben, also kann ich das Ding bis auf weiteres nicht verwenden. Rainer Z ... 20:26, 28. Dez. 2006 (CET)
Nee, glaub ich nicht.  :) Für'n Mac kann ich dir leider auch keinen Tipp geben. --Enricopedia 22:01, 28. Dez. 2006 (CET)
Hm. Deine alte MacOS-Version ist also das Problem. Adobe und Corel unterstützen SVG schon lange, in Firefox ist es kein Problem und mit Inkscape steht ein hervorragendes OpenSource-Tool zur Verfügung. Etabliert ist SVG schon, du müßtest nur mal Dein System aktualisieren. Dass du das nicht willst, kann ich nachvollziehen, aber so ganz für die Mehrheit sprechen kannst du so wohl nicht. Was ich für sehr problematisch halte ist, dass die Ersteller der Grafiken irgendwann mal verschwinden und nur ihre Pixel-Renderings zurücklassen, aber keiner kommt mehr an die Vektor-Originale. Das wäre richtig schade. Daher finde ich den Zeitpunkt für SVG keinesfalls zu früh, ausserdem macht doch Mediawiki prima reproduzierbare PNGs aus den SVGs. Vielleicht wär's für ne Übergangszeit (bis Rainer ein aktuelles OS hat ;-) ) gut, beides hochzuladen. --AFranK99 [Disk.] 17:32, 30. Dez. 2006 (CET)
Meine Mac-OS-Version ist nicht das Problem, sondern nur ein Beispiel. (Mit zwei Jahren Alter ist sie gerade mal etwas abgehangen.) Es gibt ja noch andere Probleme, z. B. bei der Darstellung in manchen Browsern, auch in Safari. Soll man nun alle Wikipedianer dazu verdonnern, sich passende Betriebssysteme, Browser und Bearbeitungsprogramme zuzulegen? Drum plädiere ich für Abwarten. Ich beschwere mich nicht, wenn jemand SVG-Grafiken hochlädt, halte aber die Forderung danach, es zu tun, eben für verfrüht. Rainer Z ... 19:26, 30. Dez. 2006 (CET)
@Rainer ... warum bei Grafiken unbedingt das „Wikiprinzip“ gelten muss ... Nenne es Dogmatismus! Kein Außenstehender wird verstehen, warum man Artikel in einem Lexikon selber ändern können soll, es reicht doch den Verlag anzuschreiben. Eine erstellte Grafik ähnelt im Wesen einem Artikel, auch wenn sie optisch wie ein Photo ausieht. --Suricata 22:23, 27. Dez. 2006 (CET)
Ja, das nenne ich Dogmatismus. Und es stimmt ja nicht, dass GIF-Grafiken nicht editierbar seien. Bei manchen, nicht allen, kann es schwierig werden, da hilft dann z. B. eine unbeschriftete als Grundlage. Bei SVG-Grafiken kann es offensichtlich auch schwierig werden, sonst würden wir ja gar kein Problem haben. Darüberhinaus sind anders als bei Texten die meisten Benutzer schon mangels Fachkenntnis gar nicht in der Lage, Fotos und Grafiken zu bearbeiten. Rainer Z ... 20:26, 28. Dez. 2006 (CET)


JPG (Fotos) PNG (Grafiken) GIF (Grafiken/Animationen) SVG (Grafiken)
Grafiktyp: Rastergrafik Rastergrafik Rastergrafik Vektorgrafik
Unterstützung: verbreitet verbreitet verbreitet nicht etabliert
Komprimierung: verlustbehaftet verlustfrei verlustfrei (jedoch Reduktion auf max. 256 Farben) verlustfrei
Verlustfrei skalierbar: nein nein nein ja
Transparenz: nicht möglich möglich incl. Alphakanal möglich möglich
max. Farben: 24 Bit 24-48 Bit 256 Farben 24 Bit
Animation: nicht möglich nicht möglich möglich noch nicht möglich
Sonstiges: Probleme mit nicht-binärer Transparenz bei IE <= Version 6 Kompatibilitätsprobleme, Probleme mit Schriften

-- San Jose 20:40, 27. Dez. 2006 (CET)

Versuch einer Bewertungshilfe zu Grafikformaten

Was ist ein "passendes Format"?

Fotos

Animationen

Karten / Strichgrafiken / Illustrationen

Das ganze ist nur eine Arbeitsversion, es wäre schön wenn man sich auf einen Konsens einigen könnte. Mein Vorschlag wäre Negativstimmen auf Grund des Formats nur dann zuzulassen wenn eine Grafik / ein Bild gegen die Bewertungshilfe verstößt. --Muellercrtp ?! +- 20:20, 27. Dez. 2006 (CET)

Die Lage scheint für mich klar: Für Fotos JPG, weil es im Vergleich zu PNG enorm weniger Speicher braucht. Für Animationen GIF und für Grafiken PNG sowie SVG. Der wo SVG bevorzugt sollte jedoch zusätzlich eine PNG-Version erstellen damit auch jeder die Datei verwenden kann und der der PNG bevorzugt sollte bitte eine zusätzliche unbeschriftete Version für Übersetzungen erstellen. Wenn beide Fraktionen dies befolgen, dann dürfte es keine Streitereien mehr geben, oder? -- San Jose 21:21, 27. Dez. 2006 (CET)
Genau so ist es. Rainer Z ... 21:57, 27. Dez. 2006 (CET)
Damit kann man leben. Dann sollten wir aber auch endlich aufhören, bei existierender SVG die PNG oder GIF zu löschen (ich mache es schon nicht mehr). Wenn eine Datei ohne Qualitätsverlust als GIF bedeutend kleiner ist, ist GIF zu bevorzugen (das ist meistens so). Welches Format hat die wenigsten roten Pünktchen? ;) PDF ist übrigens nicht verlustfrei skalierbar, da kann ein Millimeter Strecken mit der Maus schon mal Katastrophen hervorrufen. --Ralf 22:18, 27. Dez. 2006 (CET)
Das ist die vernünftige Lösung. Formate parallel anbieten. Wozu dann noch streiten? -- AM 22:29, 27. Dez. 2006 (CET) PS: Wobei ich eigentlich denke, das Hauptformat sollte immer primär JPG oder PNG oder GIF sein, da diese Formate von praktisch allen usern gehandhabt werden können, ganz im Gegensatz zu SVG, das die Mehrheit, die mit dem Explorer surft, gar nicht sehen kann. Also: SVG, wenn vorhanden, immer beigeben. Das sollte doch reichen. -- AM 19:43, 30. Dez. 2006 (CET)
Weil ich das größere Messer als Rainer habe und weil man sich prinzipiell immer streiten muß ;) Duell beim nächsten Kochen? Gruß Ralf 02:45, 28. Dez. 2006 (CET)

Kleine Anmerkung: Ich habe vor einiger zeit schon eine Vergleichsseite erstellt: Benutzer:AlterVista/JPGPNGGIF. Weiß nicht, ob das jetzt noch weiterhilft. Die Details stehen ja schon alle hier. Die Seite richtet sich auch eher an Nutzer, die von den Feinheiten der Bildtechnik eher weniger Ahnung haben. - AlterVista 17:16, 30. Dez. 2006 (CET)

Kassensturz

Hallo zusammen,

zum Jahresende 2006 habe ich mir mal die Mühe gemacht und habe seit bestehen der WP:EB die Kandidaturen sowie die ausgezeichneten Bilder zusammengezählt. Dazu zunächst einmal folgende Statistik:

Jahr # Kandidaten # davon gewählt Quote
2004 148 60 40,5%
2005 300 84 (1) 28,0%
2006 468 120 (2) 25,6%
Summe: 916 264 28,8%

(1) inklusive fünf Abwahlen
(2) inklusive vier Abwahlen

Gut möglich, dass ich mich trotz sorgfältiger Auszählung um ein paar gewählte Bilder verzählt habe. Die Diskrepanz zwischen der 264 zu den 256 (auf der Hauptseite geführt) bzw. den 257 in der Kategorie EB gewählten Bilder sind allerdings frappierend. Bin grade dabei den Fehler zu suchen.

Fehlerquellen:

Viele Grüße und schon mal einen guten Rutsch! --Wladyslaw Disk. 19:05, 31. Dez. 2006 (CET)

Nachtrag: weiß jemand, wo diese Abstimmung hin ist? Hier scheint wirklich noch einiges im argen zu liegen, was aufgearbeitet werden muss. Bitte bei etwaigen Änderungen hier dokumentieren. Ich werde mich mal im neuen Jahr darum kümmern, bin aber um jede Hilfe dankbar. --Wladyslaw Disk. 21:33, 31. Dez. 2006 (CET)
Das Streichholz ist im Archiv 14 --wau > 18:57, 3. Jan. 2007 (CET)

Fehlende Auszeichnung haben:

Mandelbrot

Könnte man die ganzen Animationen zum Mandelbrot bitte auslagern, als ISDN-User ist es mir aktuell nicht möglich, die nachfolgenden Bilder zu betrachten da die Seite durchgehend die Animationen lädt und ich wenig Lust habe, eine halbe Stunde zum Laden der Seite zu verschwenden. Danke -- Achim Raschka 18:13, 2. Jan. 2007 (CET)

schon wegen des Augenpfeffers ratsam... -- Smial 18:14, 2. Jan. 2007 (CET)
Done. Ich harre der Prügel... -- Smial 18:35, 2. Jan. 2007 (CET)
danke -- Achim Raschka 18:42, 2. Jan. 2007 (CET)
Ein Bild mußte ich schon lassen (450 kb), damit man sieht, worum es geht. Aber es sind immerhin gut 12MB weniger jetzt. -- Smial
Das halte ich durchaus für legitim. Als DSL-Nutzer fällt einem das eben nicht auf aber hier hat jeder ein Recht auf eine vernünftige Seitendarstellung. --Wladyslaw Disk. 19:24, 2. Jan. 2007 (CET)
Bei der Archivierung müßte man das wohl wieder zurückkopieren und die Auslagerungsseite löschen. Das ist lästig. Kann man das automatisieren? Es ist vermutlich kontraproduktiv, im Archiv irgendwelche Unterseiten mitzuführen. -- Smial 07:56, 3. Jan. 2007 (CET)
Ich könnte es in eine Unterseite im Archiv kopieren, die ich dann anlege. Was sollte daran kontraproduktiv sein - zumal bisher ein Ausnahmefall? Die Idee mit der Auslagerung halte ich grundsätzlich für gut. --Wladyslaw Disk. 09:26, 3. Jan. 2007 (CET)
Kontraproduktiv im Sinne von umständlicher Handhabung. Müßten nicht auch ggf. zufuß die Links auf die archivierte Unterseite angepaßt werden? -- Smial 09:51, 3. Jan. 2007 (CET)
Danke für's auslagern, mich hat es auch schon genervt so lang warten zu müssen. Eine Unterseite im Archiv find ich nicht so toll. Da das Archiv sehr wenig Beachtung findet, kann man es dort ruhig wieder zurückkopieren. -- San Jose 10:37, 3. Jan. 2007 (CET)
Klar müsste man es "zu Fuß" anpaßen, aber da es ein einmaliger Akt ist nicht so dramatisch. Da ich die Archivierung durchführe, würde ich es machen. Aber ich glaube San Jose hat recht, es schaut nur im Bedarfsfall jemand das Archiv an. --Wladyslaw Disk. 11:10, 3. Jan. 2007 (CET)

Bilder von Mdf

Dieser Benutzer hat etliche Tierbilder (insbesondere von Vögeln) hochgeladen, von denen imho viele exzellent sind. Eines davon wurde vor Kurzem für exzellent befunden, zwei weitere (1, 2) stehen momentan zur Wahl. Ich denke nicht, dass es effizient ist, die 54 Bilder alle der Reihe nach einzeln zu bewerten. Gäbe es da nicht eine Möglichkeit, die besten davon – bei denen ein ähnlich klares Abstimmungsresultat erwartet werden kann wie beim Blauhäher – gruppenweise zur Abstimmung zu bringen? --Leyo 05:23, 7. Jan. 2007 (CET)

Ich sehe weder eine Mehrheit noch eine wirkliche Notwendigkeit alle Bilder eines Benutzers pauschal zu wählen. Die WP:EB definieren ihre Effizienz sicher nicht so, in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Bilder zu wählen. --Wladyslaw Disk. 10:33, 7. Jan. 2007 (CET)
Ich habe mich etwas unklar ausgedrückt: Ich meinte nicht, dass man alle Bilder von Mdf als exzellent bewerten bzw. zur Wahl stellen sollte. Aber es gibt doch einige, die diese Auszeichnung verdienen würden, imho etwa die Hälfte der 54 Fotos. --Leyo 12:23, 7. Jan. 2007 (CET)
Es gibt keine Regel, die verbieten würde, mehrere Bilder gleichzeitig zur Kandidatur einzustellen. Denkbar wäre vielleicht auch, mehrere Bilder einzustellen und in einer Tabelle abstimmen zu lassen. Wie das allerdings von den Teilnehmer hier aufgenommen wird, kann ich nicht abschätzen. Man sollte nach meiner Meinung nicht mehr als maximal drei Bilder gleichzeitig zur Abstimmung stellen, sonst wird es zu unübersichtlich. Schließlich wird hier nicht nur abgestimmt sondern auch diskutiert. --Wladyslaw Disk. 12:48, 7. Jan. 2007 (CET)
Ack Wladyslaw. Ich denke, eine Massenabstimmung würde auch den Fotos und den Bemühungen des Knipsers nicht gerecht. Ich zumindest möchte mich gern mit jedem einzelnen Bild auseinandersetzen, und obwohl ich gelegentlich nach 10 Sekunden spontan entscheide, brauche ich für manche Bilder ein paar Tage, bis ich zu einer Bewertung komme. Wenn aber 10 oder mehr Bilder auf einmal vorgeschlagen werden, kann ich möglicherweise nicht jedem einzelnen genügend Aufmerksamkeit schenken und (hoffentlich) gerecht werden. -- Smial 14:31, 7. Jan. 2007 (CET)
Ich dachte sicher nicht an 10 oder mehr Bilder aufs Mal, sondern an mehrere (nicht gleichzeitig eingestellte) Gruppen von vielleicht 5 Bildern. Aber auch der Vorschlag von Wladyslaw mit 3 Bildern wäre OK. --Leyo 16:08, 7. Jan. 2007 (CET)

Nachdem der Abstimmungsversuch, mehrere Bilder in einer Kandidatur zusammenzufassen nicht auf Gegenliebe gestoßen ist und auch ich meinen Vorschlag mit der Tabelle eher als Versuch gewertet wissen will, denke ich sollten wir – nach wie vor – in einer Kandidatur auch nur ein Bild zur Abstimmung stellen. Man wird den Bildern sonst nicht wirklich gerecht und eine Massenabfertigung wird diesem Forum sicher nicht gerecht. --Wladyslaw Disk. 15:33, 12. Jan. 2007 (CET)

Link „hinzufügen“

Diesen Link „hinzufügen“ in der Anleitung für Nominierungen finde ich nicht so praktisch, denn die meisten unerfahrenen Nutzer wollen einen neuen Kandidaten und nicht ein Bild zur Abwahl hinzufügen. Wenn der Link aber benutzt wird, kommt die Nominierung ganz am Schluss zu stehen, also bei den Abwahl-Kandidaten. Könnte man das nicht irgendwie besser machen? --Leyo 18:48, 10. Jan. 2007 (CET)

Es gab schon mal den Vorschlag, die Abwahlkandidaten nicht am Ende sondern laufend, chronologisch aufzuführen wie die Kandidaten. Dann würde zwar der Link funktionieren allerdings wird die Sache nach meinem Dafürhalten unübersichtlich und ich finde es schlecht, wenn Kandidanten und Abwahlkandidaten im Wechsel zu sehen sind. Die KEA und KLA machen es übrigens ähnlich wie die KEB. Ich finde es zumutbar, die Vorlage zu kopieren und den Kandidaten dann einzufügen. Außerdem ist es kein Beinbruch, wenn ein Neuling bei einer Kandidatur nicht das Format ganz einhält. Hier ist wohl jeder so hilfsbereit und korrigiert fehlende Elemente. --Wladyslaw Disk. 19:09, 10. Jan. 2007 (CET)

stimmenabzählung noch zeitgemäß?

ich finde, daß hier die reine abzählung der stimmen nicht mehr zeitgemäß ist, reine stimmabgabe ohne argumente ist wenig hilfreich. eine abstimmung ähnlich KEA wäre in meinen augen besser, weil immer mehr laien stimmen abgeben, die mehr oder weniger technisch unhaltbar sind. meinungen? --Ralf 00:16, 11. Jan. 2007 (CET)

Da gebe ich dir recht. Rainer Z ... 00:47, 11. Jan. 2007 (CET)
Die Fälle, in denen keine Argumente abgegeben werden sondern nur eine Stimme sind deutlich in der Unterzahl. Ich erlaube mir auch, für in meinen Augen ganz eindeutige Fälle, nur die Stimme ohne Argumentation abzugeben. Die Fälle von haltlosen oder fragwürdigen Argumenten (z.B. ist nicht in den Commons, png vs svg, ...) sind quasi zu vernachlässigen und haben soweit ich weiß nie das wirkliche Ergebnis beinflußt, sprich wenn man sie rausgerechnet hätte. --Wladyslaw Disk. 09:05, 11. Jan. 2007 (CET)
Ich habe mir erlaubt die erwünschte Argumentation zur Stimmabgabe auch in den Regeln nochmals ausdrücklich zu erwähnen. --Wladyslaw Disk. 11:54, 11. Jan. 2007 (CET)

Wie mit gelöschten Bildern verfahren?

Bild:Notre-Dame de Montréal Basilica Jan 2006.jpg wurde in Commons gelöscht (Log). Reicht es einfach die lokale Beschreibungsseite zu löschen, sodass die Vorlage samt Kategorie weg ist oder müssen noch irgendwo Zähle korrigiert werden?
Wer sich nochmal für das Bild einsetzen will: eingebaut war es in Geschichte der Römisch-Katholischen Kirche, Montreal, Liste von Kathedralen und Domen, Portal:Tourismus und Sehenswürdigkeiten, Wikipedia:Kandidaten für exzellente Bilder/Archiv2006/1, Portal:Architektur und Bauwesen/Ausgezeichnete Darstellungen (beachte entsprechende Entfernedits von mir wegen Bildposition). MfG --BLueFiSH  (Langeweile?) 07:38, 11. Jan. 2007 (CET)

Warum gibt es kein einziges Sportbild in der Liste der exzellenten Bilder?

Bei der Durchsicht der derzeit 262 exzellenten Bilder ist mir aufgefallen, dass der Themenkreis sehr natur- (Pflanze, Tier, Landschaft) und techniklastig (einschließlich Architektur) ist.
Nicht nur, dass ich als Sportfotograf kein einziges Sportbild finde, ich finde es auch erstaunlich, dass gerade mal eine Handvoll homo sapiens sapiens zu finden sind.
Nun die Frage in die Runde, warum ist das so?--Kuebi 08:42, 17. Jan. 2007 (CET)

Reichlich müßig, diese Frage zu diskutieren. Es gab in der Vergangenheit auch Sportbilder, die hier kandidiert haben; leider sind in dieser Kategorie tatsächlich keine kaum welche gewählt worden. Die starke Überrepräsentanz der Natur- und Tierbilder ist eine Sache, die mir auch nicht ganz so gut gefällt. Allerdings muss man sich eben am Angebot orientieren. Ich unterstütze Dich allerdings gerne dabei, hervorragende Bilder aus anderen Kategorien nach vorne zu bringen. --Wladyslaw Disk. 09:45, 17. Jan. 2007 (CET)
ACK Wladyslaw - ich sehe das Problem darin, daß sich nahezu jeder zutraut, ein Natur- oder Tierbild zu beurteilen. Wenn Personen ins Spiel kommen, leben gute Bilder von Tiefen(un)schärfe, Bewegungsunschärfe und ähnlichen Kriterien, die Laien nicht verstehen. Die knackige Schärfe aller Details ist oft garnicht gewollt, wird aber verlangt. --Ralf 11:52, 17. Jan. 2007 (CET)
Immerhin - Roman Vishniac hat es geschafft, trotz Schwarzweiß, relativ geringer Auflösung und Nichtvonvornbishintencropdigiknipsenschärfe. Aber gerade da konnte man in der Disk auch sehen, wie schwierig es ist, ein wirklich gutes Foto auszuzeichnen, das heutigen Sehgewohnheiten nicht entspricht. -- Smial 12:08, 17. Jan. 2007 (CET)
Ich habe mich in der Vergangenheit immer darum bemüht, Bilder aus unterschiedlichen Kategorien einzustellen. Ich will den Naturfreunden nicht auf die Füße treten und sicherlich ist jede Form von Quote und Reglement kontraproduktiv. Ein tolles Tierbild soll nach wie vor hier gewählt werden dürfen. Trotzdem sollten wir ausgehend von dieser Diskussion uns in Zukunft verstärkt anderen Bilderkategorien widmen. Könnte man dazu eine sinnvolle Initiative starten? --Wladyslaw Disk. 12:34, 17. Jan. 2007 (CET)
Sachaufnahmen fehlt der "WOW!"-Effekt, da können die noch so technisch einwandfei und enzyklopädisch wertvoll sein. Man könnte natürlich mal systematisch bei den commons-exzellenten außerhalb der Landschafts- und Natur-Kategorien stöbern. -- Smial 12:41, 17. Jan. 2007 (CET)
Ich sehe schon, es war gar nicht so schlecht diese Diskussion mal anzuregen. Ein paar weitere Gründe für dieses "Ungleichgewicht" sehe ich noch. So sind Aufnahmen von Personen nur dann relevant für Wikpedia, wenn es ein "Promi" ist. Da gibt es zwar Millionen Bilder, aber so gut wie keine aktuellen und vor allem gemeinfreie. Und das ist dann oft auch ein Problem für die Artikel. Vielen Artikeln über Personen fehlt ein Bild und noch öfters fehlt ein gutes Bild. Bei Sportbildern ist das ähnlich. Tausende wirklich guter Sportbilder sind jeden Tag in den Zeitungen und bei Wikipedia muss so ein Bild in der Rubrik Fußball stehen, wo das Spiel Kleinkleckersdorf gegen Hintertupfingen mit der Handycam geknipst wurde? Das Problem bei (authentischen) Sportbildern ist: Es sind ja alles Schnappschüsse. Da ist nix arrangiert, man muss mit dem verfügbaren Licht arbeiten (geblitzte Bilder sind oft "grausam") und ist gerade bei schnellen Hallensportarten technisch immer so gut wie am Limit. Keine Szene ist wiederholbar und es kommt auf das perfekte Timing an. Und dann wird so ein Bild mit einem arrangierten, im Studio aufgenommenen, Stillleben verglichen. Klar, so gut wie chancenlos. --Kuebi 16:54, 17. Jan. 2007 (CET)
Argumente, die sicherlich nicht von der Hand zu weisen sind. Einen kleinen Versuch da gegenzusteuern habe ich wie heute kurz umrissen bei der Tour de France und bei der Deutschlandtour im vergangenen Jahr versucht. Ein paar gut gelungene (aber wohl nicht exzellente) Bilder finden sich hier: Benutzer:Wladyslaw Sojka/Bilder/Persönlichkeiten. Trotzdem kein Grund gleich zu resignieren. Ein erhöhtes Augenmerk auf dieses Thema zu lenken könnte mittelfristig erfolgreich sein. --Wladyslaw Disk. 19:02, 17. Jan. 2007 (CET)
Eine andere Sache ist sicherlich das Argument mit dem fehlenden Wow. Wir machen hier Bilder für eine Enzyklopädie. Da es nun einmal schwierig ist, eine Gummidichtung, eine Wäscheklammer oder (wir hatten das Beispiel glaube ich schon mal) eine Klampe mit einem Wow abzubilden und gleichzeitig objektiv und repräsentativ für ihre Art finde ich, dass hier die Ansprüche an Wow und Inhalt schon anders gewichtet werden sollten. Das gilt m.E. so auch für Sportbilder. Denn wie heißt es immer so schön? Wir sind eine Enzyklopädie und keine Fotocommunity. Ein Löffel Senf für 0,02 Euro von mir. --Begw 01:41, 18. Jan. 2007 (CET)
Dieser „Wow-Fakor“ wird völlig überbewertet. Den brauchen wir eben nicht. Manchmal schadet er sogar. Abbildungen in der Wikipedia haben ein konkrete Aufgabe – das unterscheidet die Ansprüche von denen, die man ganz allgemein an ein „tolles Bild“ stellt. Nach meinem Eindruck wird das aber oft vergessen, wenn es um die Bewertung geht. Und je nach Sujet muss man die Kriterien anders gewichten. Bei einem Stillleben kann man technische Perfektion verlangen, bei einem Sport- oder Reportagefoto tritt sie etwas in den Hintergrund. Ästhetische Kategorien konkurrieren häufiger mit dokumentarischen. Das muss individuell abgewogen werden (auch bei der Bildbearbeitung). Rainer Z ... 16:07, 18. Jan. 2007 (CET)

Neue Kategorie für Exzellente Grafiken?

Ich greife den Vorschlag von C-M auf, eine neue Kategorie für exzellente Grafiken eröffnen möchte, und stelle ihn zur Diskussion frei. --Wladyslaw Disk. 16:56, 25. Jan. 2007 (CET)

Ich habe hier mal ein paar Vor- und Nachteile gegenübergestellt. Bitte bei Bedarf ergänzen. --Wladyslaw Disk. 17:26, 25. Jan. 2007 (CET)

 Pro:
  • Es gibt keine Kriterien, die speziell für Grafiken definiert sind
  • Grafiken sind bei den WP:KEB zahlenmäßig deutlich unterrepräsentiert und werden dadurch auch nicht so stark beachtet
  • Grafiken bekommen ihr eigenes Revier und müssen nicht mehr direkt gegen zumeist eindrucksvollere Fotos konkurrieren. erg. Enricopedia

Contra

  • Die Kriterien sind leicht in das Regelwerk der WP:KEB zu ergänzen und bedürfen keines neuen Projektes
  • Ein neues Projekt mit verhältnismäßig wenig Kandidaten wird wenig Resonanz und Beteiligung finden, so dass die bisherige Lösung in der Einbindung der WP:KEB die bessere Variante für die Grafiken sind
  • Ein weiteres (vermeidbares) Projekt erzeugt nur unnötige Verwaltung, Wartung und damit "Bürokratie"


Ich wäre dafür "Grafiken und Karten" zumal ich mal die archivierten Abstimmungen der letzten Jahre angeschaut habe und zb bei Karten feststellen musste das die Auszeichungen seit 2004 rapide abgenommen haben. Man aber für Karten und Grafiken mal eigene Kriterien einführen. --Devil m25 17:05, 25. Jan. 2007 (CET)

Allerdings auch nur deswegen weil nicht viele wirklich gute zur Kandidatur standen. Eine bessere Einbindung in die WP:KEB finde ich nicht nur wünschenswert sondern regelrecht notwendig. Eine eigene Kategorie könnte allerdings daran scheiten, dass zu wenig Beteiligte und zu wenig Kandidaten das Projekt nach einigen Monaten zum erliegen führen könnte. Bei den Wikipedia:Kandidaten für exzellente Aufnahmen ist schon seit längerem "Tote Hose". --Wladyslaw Disk. 17:33, 25. Jan. 2007 (CET)
Aber wer benutzt schon Audiofiles? Machen Blinde so etwas? Oder alte Leute? Wahscheinlich ist der Bedarf nicht groß, es gibt nicht so viele Aufnahmen also auch weniger Nominierungen.
Für eine neue Kanidatenseite spricht, dass Foto-Fans sind vielleicht generell gegen Grafiken sind, Grafik-Fans aber diese Ansicht vielleicht für veraltet halten (Ich weiss nicht, wie ich das jetzt oben in die Tabelle schreiben soll), man kommt sich folglich nicht so in die Quere. Ich denke, da vermehrt Grafiken eingestellt werden, ist dort mehr los. Ich bin auch dafür, dass jetzige exzellente Grafiken dann keine "exzellenten Bilder" mehr sind, sondern stattdessen die Auszeichnung "exzellente Grafik oder Karte" bekommen (macht halt Arbeit, oder kann ein Bot zwischen Grafiken und Fotos unterscheiden? SVGs sind ja meistens Grafiken...). Gruß, --Tower of Orthanc Diskussion 18:03, 25. Jan. 2007 (CET)
Sowohl Grafiken als auch Fotos sind Bilder, eine Aufteilung finde ich deshalb unnötig. Dass man die Kriterien, die sowieso nur Anhaltspunkte sind, diskutieren kann, steht auf einem anderen Blatt. -- Gruß, aka 17:55, 25. Jan. 2007 (CET)
Dem möchte ich mich anschließen. Eine „Gegnerschaft“ Fotos/Grafiken kann ich auch nicht erkennen. In der Bilderwerkstatt mag eine Trennung sinnvoll sein, weil es deutliche technische Unterschiede bei der Bearbeitung gibt, hier leuchtet mir das nicht ein. Es geht immer um die gute und sinnvolle Illustration der Wikipedia. Rainer Z ... 18:22, 25. Jan. 2007 (CET)
könnte am Zeitaufwand zum hören bei den Aufnahmen liegen ;) Zu den Grafiken: ich denke das Grafiken und Fotos nicht viel gemeinsam haben - beim Foto geht es um die Wahl des Motivs, die Technik (Belichtungszeit, Blende, Schärfe,...) während Grafiken anhand von Farbgebung, Darstellung, Quallität der Visualisierung usw bewertet werden müssen - von daher sind bei den Grafiken eher Illustratoren / Grafiker und bei den Fotos Fotografen gefragt... --C-M ?! +- 18:31, 25. Jan. 2007 (CET)
Bin auch gegen eine Aufteilung, vor allem weil ich denke dass es in wenig Resonanz endet, zwar nicht am Anfang aber nach einiger Zeit. Kandidaten für exzellente Aufnahmen ist leider das besste Beispiel. (Vielleicht sollte man sogar die andere Richtung einschlagen und ein großes Wikipedia:Kandidaten für exzellente Medien erstellen, das Bilder, Grafiken, Audios, und Videos enthält.) -- San Jose 18:46, 25. Jan. 2007 (CET)
Das wiederum würde ein großes Durcheinander mit sich bringen, so meine starke Vermutung. --Wladyslaw Disk. 21:17, 25. Jan. 2007 (CET)
Quark, das. Ich pflichte W.S. ungern bei, aber das hat doch keine Zukunft. Lieber eine pralle Seite als Ableger am Tropf. -- AM 21:36, 25. Jan. 2007 (CET)
Enricopedia ist amüsiert über den Seitenhieb. ^^

Obwohl ich da oben noch ein pro ergänzt habe bin ich nicht unbedingt für die Teilung. Ich bin gerade ziemlich unentschlossen. Mag an der Uhrzeit liegen. Gute Nacht! --Enricopedia 03:06, 26. Jan. 2007 (CET)

Commons-Bild des Jahres 2006

Möchtest du die Besten der Besten wählen? Gib jetzt deine Stimme ab im
"Commons-Bild des Jahres 2006"-Wettbewerb
Die Abstimmung in der Endrunde geht bis zum 28. Februar.

Für alle die es noch nicht mitbekommen haben. --Dschwen 09:05, 1. Feb. 2007 (CET)

Link korrigiert. --Leyo 09:11, 1. Feb. 2007 (CET)
Nochmal korrigiert, Link auf die deutsche Fassung --wau > 18:09, 2. Feb. 2007 (CET)
Link aktualisiert, es läuft die Endrunde, für die 11 Bilder ausgewählt wurden. --wau > 22:42, 17. Feb. 2007 (CET)

Exzellentes Bild nochmal verbessert

Hallo, die bereits als exzellent ausgezeichnete Grafik Bild:Hiv gross german.png wurde der neuen Rechtschreibung angepasst: Bild:Hiv gross german 2.png ("verläßt" >>> "verlässt"). Ich weiß, dass es nicht gerne gesehen wird, wenn exzellente Bilder ohne allgemeines Einverständnis durch andere Versionen ersetzt werden - deswegen hoffe ich hier einfach mal auf ein allseitiges OK, um die Datei entprechend ersetzen zu können. --Buchling 16:49, 9. Feb. 2007 (CET)

nur meine bescheidene Meinung: wenn mir da jemand Traditionsrechtschreibung in Reformrechtschreibung ändern würde, wäre ich ziemlich verärgert. Klar erlaubt das die Lizenz, aber ich würde mich ärgern. --RalfR 22:25, 14. Feb. 2007 (CET)
Diese Neuerechtschreibungsfetischisten haben doch ein Rad ab. -- AM 23:14, 14. Feb. 2007 (CET)
so drastisch wollte ich es nicht sagen, aber es trifft den Punkt. --RalfR 23:35, 14. Feb. 2007 (CET)
Gut gemacht! Jetzt verstehen es auch unsere Freunde aus der Schweiz ;-). Aber mal im Ernst, eine Enzyklopädie ist auch nicht der richtige Ort für Protestaktionen gegen die neue Rechtschreibung, mit geschaffenen Tatsachen müssen wir leben. Und es gibt wahrlich gehaltvolleres über das man sich aufregen kann. --Dschwen 23:36, 14. Feb. 2007 (CET)
Damit muß niemand leben, die deutsche Sprache lebt nicht von Verordnungen. Die Mehrheit der Bevölkerung lehnt die Reformrechtschreibung ab und praktiziert das traditionelle Deutsch, auch wenn die Reformfetischisten hier in der Wikipedia Oberwasser haben. Achja: ich akzeptiere, daß Schweizer kein "ß" benutzen und Österreicher "Jänner" sagen! In schweizbezogenen Artikeln würde ich niemals "ß" schreiben, höchstens mal aus Versehen. Wenn ein Österreicher "Jänner" benutzt und ein Deutscher daraus "Januar" macht, revertiere ich das, wenn es in einer Diskussion ist. Jedem das Seine! --RalfR 23:45, 14. Feb. 2007 (CET)
Mh ja, die Mehrheit der Bevölkerung glaubt auch, dass man von Handystrahlung Krebs im Kopf kriegt. Entweder man kodifiziert Deutsche Sprache oder man lässt es. Wie es ohne war zeigt ja der Blick in die vor-Grimm'sche/Duden'sche Zeit. Na ja, das geht ohnehin schon zu weit, und den meisten Lesern hier dürfte diese Diskussion ohnehin gehörig am Allerwertesten vorbei gehen ;-). --Dschwen 00:47, 15. Feb. 2007 (CET)

Hehe, also ich bin auch kein Neuerechtschreibungsfetischist, was mir nur nicht so gefällt, ist eine Mischung aus beiden Rechtschreibungen (im Artikel neu, im Bild alt) - aber ich könnte auch damit leben. Ich dachte mir nur, es würde einheitlich besser aussehen und sah diese Veränderung als wirklich minimal an (zumal es sich ja nicht um die Verfälschung eines historisches Dokuments o.ä. handelt). Aber wie gesagt, wenn die Veränderung jedoch der (wenn auch nicht unbedingt repräsentatitven) Mehrheit widerstrebt, so kann man es natürlich auch so lassen, wie es ist. --Buchling 23:56, 14. Feb. 2007 (CET)

Allseits sehr zu empfehlende Lektüre: Dieter E. Zimmer: Sprache in Zeiten ihrer Unverbesserlichkeit. Das dürfte der derzeit klügste Kommentar zum Thema sein. Rainer Z ... 02:21, 15. Feb. 2007 (CET)

Sarah Wiener und die Diskussion um ihr Porträt

In der Exzellenzdiskussion wurde das Bild als charismatisch, gut - aber nicht exzellent bezeichnet. Von verschiedenen Seiten kamen Verbesserungsvorschläge. Nun zum eigentlichen "Problem": Die Bemerkung: "erstmal besser machen" ist garnicht abwegig. Klar kann man auch Fotos beurteilen, wenn man es selbst nicht besser kann! Aber ich finde, daß wir (unabhängig vom aktuellen Fall) falsche bzw. zu strenge Maßstäbe haben. Zu gern wird immer wieder das Totschlagargument "zu geringe Auflösung" genannt, immer wieder gilt absolute Schärfe als Exzellenzkriterium. Klar ist das hier keine Fotoausstellung unter künstlerischen Aspekten. Aber Fotografie ist und bleibt nunmal eine Kunstform und der enzyklopädische Nutzen schließt künstlerische Aspekte nicht aus. Im vorliegenden Fall ist die Frau (wahrscheinlich, ich kenne sie nicht) typisch und gut, auch vorteilhaft getroffen. Ich finde nur, daß die technische Umsetzung (s/w-Umwandlung) nicht gelungen ist. Das Foto an sich ist in meinen Augen exzellent, die vorliegende Version (also die Bearbeitung) aber nicht. Soll heißen: der Fotograf hatte ein gutes Auge, hat in einem guten Moment abgedrückt. Klitzekleine Mängel wie Tiefenschärfe sind Geschmackssache wie die Disk. zeigt. Das muß man wirklich erstmal besser machen. Wir sollten auch nicht vergessen, daß Portraitaufnahmen prinzipiell von Menschen schlechter bewertet werden als Stilleben, technische Fotos oder Landschaftsbilder, weil Sympathie eine Rolle spielt. Ein kuschliges Felltierchen findet eher Zustimmung als eine Großaufnahme einer Spinne usw. Wir sollten uns mehr aufs Foto und weniger aufs Motiv konzentrieren. --RalfR 22:25, 14. Feb. 2007 (CET)

hinzu kommt noch, dass die wenigstens uns täglich die gelegenheit haben dürften mal eben ein besseres photo von einem promi zu schiessen.--poupou l'quourouce Review? 22:28, 14. Feb. 2007 (CET)
Der Fotograf hatte garantiert nicht im Sinn, das Bild für einen rein dokumentarischen Zweck zu fotografieren sondern nach meinem Erachten stand der künsterlische Aspekt im Vordergrund. Natürlich braucht auch ein dokumentarisches Bild nicht den künstlerischen Aspekt ausschließen. Aber, ähnlich wie beim Bild von Otto Waalkes halte ich es aufgrund des kanppen Beschnitts (ob nun nachträglich durch eine Programm oder so geschossen) nicht exzellent im Sinne unserer Regeln. Auch bin ich mir bewusst, dass wenn wir dieses Bild mit einem Contra ins Archiv schicken es mit Sicherheit zu den besten gehört, die wir nicht gewählt habe. Etwas mehr sichtbarer Ausschnitt und ich würde dem Bild ein Pro geben, die Auflösung stört mich nicht (das weiß eigentlich jeder, dass ich keinen Auflösungsfetisch habe, der meine Kommentare verfolgt). Die Art wie KundK die Bemerkung verpackt hat, halte ich nach wie vor für unangemessen. --Wladyslaw Disk. 22:37, 14. Feb. 2007 (CET)
Also am Ausschnitt gibt es absolut nichts zu meckern. Das Foto als solches ist auch sehr gut. Seriös kritisieren kann man Kontrast usw. Und auch die etwas zu geringe Auflösung. Rainer Z ... 02:29, 15. Feb. 2007 (CET)
Du hast am Ausschnitt nichts zu bemängeln. --Wladyslaw Disk. 08:11, 15. Feb. 2007 (CET)
Jetzt fällt der Groschen! Ich hatte Bildausschnitt verstanden. Rainer Z ... 16:29, 15. Feb. 2007 (CET)
ähm, der war ja auch gemeint. Den Ausschnitt der Frau brauchen wir nicht zum Gegenstand unserer Argumente machen, oder? :) --Wladyslaw Disk. 16:35, 15. Feb. 2007 (CET)

um mal von sahar wieners ausschnitt abzulenken - imho ist die lizenz dieses bildes mehr als unklar, zumal der einsteller zu erkennen gegeben hat, dass ihm das alles egal ist. --poupou l'quourouce Review? 10:07, 15. Feb. 2007 (CET)

Mein Reden... Erstaunlich, da der Einsteller seit 2004 aktiv ist, in der Zeit sollte man die WP-Regeln doch eigentlich kennengelernt haben. -- Smial 10:28, 15. Feb. 2007 (CET)
er wurde auf seiner disku auch schon mehrfach (nicht nur von mir) auf die lizenzproblematik und das OTRS hingewiesen. ggf. sollte man mal seine ganzen hochgeladenen bilder etwas unter die lupe nehmen. die angabe "mit freundlicher genehmigung von xyz" bereitet mir tendenziell doch bauchschmerzen, da nicht davon auszugehen ist, dass die rechtehinhaber wissen, worauf sie sich da einlassen.--poupou l'quourouce Review? 10:41, 15. Feb. 2007 (CET)
Sehe ich ebenso. Bei Bild:Fanartikel.jpg steht auch noch das Recht am eigenen Bild im Raum. Der Einsteller hat da ein Problemchen mit den Bildrechten. Ohne OTRS-Freigabe sollten wir die Aussage in Frage stellen, zumal der Autor Fotograf ist. --> Ohne nachgewiesene Zustimmung des Fotografen Löschkandidat. --RalfR 11:01, 15. Feb. 2007 (CET)
Die unklare Lizenz ist für mich ebenfall KO-Kriterium auch wenn ich mich bisher nur zur Bildgestaltung geäußert habe. Das Thema findet nach wie vor leider zu wenig Beachtung und Verständnis. Ich wurde in der Vergangenheit häufiger von den Mitarbeitern eines Politikers angeschrieben, Bilder aus seiner Webseite zu übernehmen. Meine Antwort, dass ich bei explizitem Lizenzzugeständnis (z.B. GNU-FDL) dies auch gerne tun kann wird meistens ignoriert. Die Betonköpfe verstehen nicht, dass die Aussage des Politikers "ich bin mit der Veröffentlichung in der Wikipedia einverstanden" wertlos ist. --Wladyslaw Disk. 11:17, 15. Feb. 2007 (CET)^
Zu dem Bild:Fanartikel.jpg mal eine generelle Frage: Braucht man zur Veröffentlichung in der Wikipedia die Zustimmung der auf dem Bild eindeutig zu erkennenden Person (keine Person des öffentlichen Lebens)? Die Rechtsprechung sagt ja folgendes:
Das Recht am eigenen Bild ist im Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie (KUG) vom 9. Januar 1907 (RGBL. 7) geregelt.
"Desgleichen dürfen Personen die auf Abbildungen von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen erscheinen, ohne Zustimmung veröffentlicht werden. Hierunter fallen beispielsweise auch Demonstrationsteilnehmer. Die in Rede stehende Abbildung muß jedoch eine Menschenmenge darstellen. Es reicht also nicht aus, daß real eine Menschenmenge vorhanden ist, jedoch Einzelbilder von den Teilnehmern gemacht werden. Einzelbilder und insbesondere Portraitfotos fallen nicht unter die Abbildungsfreiheit."[2]
Klar, das Persönlichkeitsrecht ist da eingeschränkt da Menschenmengen, aber in der Größe und so hervorgehoben ist das fast schon ein Porträt. Spätestens dann, wenn jemand das lizenzfreie Bild nimmt, den Irokesen ausschneidet und irgendwo vielleicht auf einer Schmuddelseite publiziert.
Meinungen dazu? Vielleicht sollte man dazu eine eigene Seite aufmachen oder wurde das schon mal irgendwo durchgekaut? --Kuebi 12:39, 15. Feb. 2007 (CET)
Meiner Meinung nach gehört auch die Einverständniserklärung der auf dem Bild sichtbaren Personen. Liegen diese nicht vor, gehört es gelöscht. Klarer Fall, da hier wie Du schon sagst die Einzelpersonen deutlich zu sehen sind. Selbst bei diesem Bild hier Bild:Jens Voigt Deutschlandtour 2006.jpg habe ich die am Rand zuschauenden Fans unkenntlich gemacht, weil die Vergrößerung sonst die Gesichter zutage gefördert hätte und mir das zu heikel war. Da in dem Bild Ort und Zeit genau erfasst sind und jeder in Deutschland lebende Mensch das Recht auf informationelle Selbstbestimmung hat, geht es niemanden an wer zu welcher Zeit sich wo befindet. Es könnte ja sein, dass ein Person eine andere Person über seinen Aufenthalt belogen hat und es durch so einen Zufall herauskommt ... Ansonsten empfehle ich bei Bildrechtsfragen unseren Experten ST --Wladyslaw Disk. 12:51, 15. Feb. 2007 (CET)
Noch eklatanter sind dann diese Bildern Bild:Kopftuchstreit.jpg, Bild:Tuerkfrauen.jpg und Bild:Kopftuch.jpg. Wie sieht es da aus? --Kuebi 12:54, 15. Feb. 2007 (CET)
Ich will mich nicht als Experte hinstellen weil ich in dem Fall keiner bin. Trotzdem: die Bilder Kopftuchstreit.jpg und Bild:Kopftuch.jpg, welche ja bereits von Weberberg.de geschossen wurde und Wikipedia es nur berechtigter Weise hier zeigt, sehe das andere mit ähnlichen Problemen. Die Frauen lächeln zwar mal mehr mal weniger in die Kamera und waren (das kann man unterstellen) mit dem Anfertigen eines Bildes einverstanden. Ob sie aber mit der Veröffentlichung im Internet einverstanden sind ist nicht vermerkt und für mich Löschkandidaten. --Wladyslaw Disk. 13:01, 15. Feb. 2007 (CET)
Ich will mich auch nicht als Experte hinstellen, aber wenn ein Zeitungsvertreter, in diesem Fall der von Weberberg.de, zu einem Tag der offenen Tür in eine Moschee geht, dann mit den Leuten redet und fragt, ob er ein Foto von ihnen im Gespräch für die Onlinezeitung machen darf und die Leute zustimmen, dann ist für mich eigentlich die Sache klar, oder seh ich das falsch? Die Zweitverwertung in der Wikipedia ist ja dann wohl nicht mehr relevant, oder? --The weaver 18:03, 16. Feb. 2007 (CET)

--The weaver 17:13, 16. Feb. 2007 (CET) Ich hab nie behauptet, dass mir die Lizenzfrage egal ist. Ich hab nur festgestellt, dass ich von Leuten, die hier offenbar aktiver sind als ich, unterschiedliche Aufforderungen/anweisungen bezügl der Lizenz bekommen habe. Das verwirrt einen Gelegenheitsmitarbeiter natürlich. Was die anderen Pics angeht und die Zustimmung der Leute: Ich kann hier natürlich nicht beweisen, dass ich in Biberach bekannt bin wie ein bunter Hund. Und dass die Leute wissen, dass ich fürs WWW fotografiere. (Nicht zuletzt auch deshalb, weil ich dafür einen Preis bekommen habe.) Nochmal zur Lizenz für das Wiener-Bild. Der Fotograf (ist benannt) hat es mir nach Absprache gemailt, damit ich es reinstelle. Die Lizenz ist von ihm auch genehmigt. Ich, als Reinsteller, bin auch benannt. Wo ist jetzt da das Problem? Nach meiner Vorstellung sind alle nötigen Angaben vorhanden. Und die Lizenz wurde ja wunschgemäß geändert.

Ich halte das so für hinreichend. Wenn noch mal jemand nachhakt, hast du vermutlich noch die Mail des Fotografen. Sarah Wiener wird man kaum fragen müssen, sie ist prominent genug und offensichtlich nicht ungefragt im Privatleben fotografiert wirden. Rainer Z ... 17:33, 16. Feb. 2007 (CET)
Nee, die Mail hab ich nicht mehr, weil das für mich alles klar schien. Aber der Fotograf schickt gerade eine an die Wikipedia. Auf meiner eigenen diskussionsseite hat mir jemand gepostet, was zu tun ist und das machmer jetzt halt. sowas ist meist hilfreicher als Unterstellungen & Beschimpfungen. *Seufz!
Bitte auch eine Mail für Otti spendieren, der steht auf genauso wackeligen Beinen... --Begw 17:46, 16. Feb. 2007 (CET)
jep, ist in der mache. für kurt beck auch --The weaver 17:52, 16. Feb. 2007 (CET)
Btw: Da The weaver anscheins öfters Bilder desselben Fotografen einstellt (oder eingestellt hat), erlaubt das OTRS-System auch eine Generalfreigabe à la "Ich gebe alle meine Bilder frei, die The weaver an die WP weitergibt."? -- Smial 18:01, 16. Feb. 2007 (CET)
@smial....mag sein das in der Wikipedia einige Kleingeister rumschwirren (siehe smial), doch wer hier ein bild einstellt mit quellangabe des fotografen in form seines namens und seiner website könnte durchaus auf die idee kommen das der fotograf dies nachverfolgen kann wo seine bilder gelandet sind, und dann könnte man davon ausgehen das der fotograf wenn er der veröffentlichung seiner bilder nicht zugestimmt hat hergeht und die wikipedia informiert.....na? macht es klick?
der vollständigkeit halber: der fotograf hat ja auch nen tracker auf seiner homepage, siehe Sichtlichmensch.de,da sieht er sowieso gleich, wer woher kommt. --The weaver 18:46, 16. Feb. 2007 (CET)

Ich glaube nicht, daß ich mich als Kleingeist bezeichnen lassen muß, wenn ich auf geltendes Recht und Wikipedia-Regeln hinweise. Ich erwarte eine Entschuldigung. -- Smial 18:58, 16. Feb. 2007 (CET)

Smial, der "Kleingeist-Beitrag" kam von einer IP (Socke?), glaubst du, da kommt eine Entschuldigung? Einfach ignorieren...--Zollernalb 19:04, 16. Feb. 2007 (CET)
Versuch macht kluch. -- Smial 19:16, 16. Feb. 2007 (CET)
Sowas dummes muß man ignorieren. -- AM 23:40, 16. Feb. 2007 (CET)

Unglaublich was ein simples Foto hier auslösen kann. Aus allen Ecken und Enden kommen sie angekrochen um ihren Senf abzugeben. Abschreckend....echt abschreckend HIER teilzunehmen. Warum schmeißt Ihr die Wiener nicht einfach raus ? Dann hat das Drama endlich ein Ende. Tut doch nicht so als wäre es selbstverständlich hier ein Foto einzustellen was die besagte person wiederspiegelt. man sollte eigentlich jedem dankbar sein der hier die sache unterstützt. Exzelent, was ist in der Fotografie schon exzellent? Gibt es da irgendwelche vorgaben? gibt es bei personenportraits emotionale vorgaben? Ich glaube nicht. Letztendlich geht es doch darum ob ein Foto die Person wiederspiegelt, ob ein Portrait den Character des menschen wiederspiegelt. ich denke da spielen Schärfe und Grauwerte keine Rolle. Für mich ist das Bild stimmig, weil es die Frau Wiener so darstellt wie sie ist, mit Falten und ungebleachten Zähnen.Man hat leider das wesentliche verlernt. Perfektion ist alles, egal ob der Mensch dem gerecht wird oder nicht. Haut das Bild einfach raus und gut is..... 84.157.217.179 (22:59, 16. Feb. 2007) (nachsigniert -- Smial 00:10, 17. Feb. 2007 (CET) )

Beleidigte Leberwurst? Gibt es keinen Grund für. Die grundsätzliche Qualität des Bildes bestreitet ja keiner. Mir gefällt es sehr gut. Bei der Exzellenzdiskussion wird halt schon mal gemeckert. Mehr oder weniger qualifiziert. Die Wahl der Grauabstufungen ist für ein Enzyklopädiebild allerdings tatsächlich diskussionswürdig. Und was den Lizenzkram angeht: Der muss halt stimmen, so lästig das auch ist. Rainer Z ... 01:16, 17. Feb. 2007 (CET)


Die Rechtedebatte ist ja jetzt abgeschlossen. Rechte sind geklärt. Bild kann daher bleiben. --The weaver 13:46, 17. Feb. 2007 (CET)

Diskussionen um Bewertungskommentare

Ich finde, daß die Diskussionen um Bewertungskommentare in letzter Zeit arg ausufern. Ich denke, es geht bei den Exzellenten vornehmlich darum, gute Bilder auszufiltern. Gleichzeitig aber auch darum, Bildgestalter (sind ja nicht nur Fotografen) zu animieren, besonders gute Bilder zu produzieren und damit die WP zu verbessern. Flamewars finde ich da völlig unangebracht. Diskussionen sollten daher zügig hierher verschoben werden, auf der Bewertungsseite sind die imho eher störend. -- Smial 03:48, 18. Feb. 2007 (CET)

Schließe mich der Meinung wie dem Appell an. --Wladyslaw Disk. 09:17, 18. Feb. 2007 (CET)
Leider geht es in letzer Zeit wirklich etwas unschön zu. Rainer Z ... 16:00, 18. Feb. 2007 (CET)
*unterschreib* --Begw 16:57, 18. Feb. 2007 (CET)
Frage ist, ob wir einen Konsens für "Fremdverschiebungen" hinbekommen können. Oder ob das dann zu verschärften Protesten führen würde. Ich bin mir unsicher. -- Smial 17:03, 18. Feb. 2007 (CET)
Vielleicht sollten wir einfach nicht so zimperlich sein. D. h. bei gegebenem Anlass sehr deutlich machen, wofür die Kandidatenseite nicht gedacht ist und wir es gerne freundlich-sachlich haben. Wenn es zu „Metadiskusionen“ kommt, kann man die sicher ohne große Absprache mit einem kurzen Hinweis hierher verschieben. Und letztlich ist das hier mit anderen Diskussionsseiten verglichen immer noch die reinste Idylle. So soll es auch bleiben. Rainer Z ... 01:21, 19. Feb. 2007 (CET)
Auch von mir volle Zustimmung! Der freundliche Hinweis, Diskussionen woanders zu führen, fruchtet in letzter Zeit scheinbar nicht. Ich mache einen Verweis oben auf der Seite, daß Kommentare erwünscht sind, aber die Abstimmung kein Diskussionsforum ist. --RalfR 01:30, 19. Feb. 2007 (CET)
Das Verschieben von langen Diskussionen kommt allen zugute: dem abstimmenden Bild (weil es nicht ausufert) wie auch der Diskussion selbst (weil man sich hier nicht so kurz fassen braucht) --Wladyslaw Disk. 13:45, 19. Feb. 2007 (CET)

2.15 Rallye – 19. Februar bis 5. März 2007

Da der Motorsport-Liebhaber oder der Rallye-Fan grob gesehen drei Arten von Rallyes kennt, Schotterrallyes, Asphaltrallyes und Winter- bzw. Schneerallyes (dazu zählte man früher auch die Rallye Monte Carlo, die heutzutage aber aufgrund milder Winter den Asphaltrallyes zugerechnet wird), kann es meines Erachtens DAS repräsentative Rallyefoto gar nicht geben. Es sind eher gleich drei verschiedene Bilder nötig. In meinem eigenen Motorsport Rallycross lasse ich als repräsentative Bilder auch nur solche gelten, auf denen mehrere Autos (mindestens drei bis vier) zu sehen sind und auf denen man sowohl Asphalt- als auch Schotterpassagen der Rennstrecke erkennen kann. Ein Beispiel dafür siehe rechts. RX-Guru 13:15, 19. Feb. 2007 (CET)

Der Umfaller ist sicherlich nicht allein repräsentativ, aber doch typisch für Winterrallys. Früher (tm) kugelten sich die Saab 96 reihenweise durch die Rabatten. Und wenn die auf den Hufen landeten, fuhren die eben weiter... -- Smial 13:37, 19. Feb. 2007 (CET)
Ich bin mir sogar zu 99 Prozent sicher, dass der Peugeot 206 gar nicht umgefallen ist. Die "schnellen Reiter" fahren halt wie die gesengten Säue … Die Saab 96 waren tatsächlich geradezu prädestiniert dafür, wieder auf den Rädern zu landen und manche Piloten hetzten dann, ohne überhaupt darüber nachzudenken, sofort weiter. Der berühmteste Saab-96-Jongleur hieß ja nicht für nix Erik "på taket" Carlsson (dt. "Carlsson auf dem Dach"). ;o) RX-Guru 14:21, 19. Feb. 2007 (CET)
NACHTRAG: Es war gar nicht leicht, die wahre Identität des Fotos zu ergründen, war es doch mit einer falschen Jahreszahl (2001) und ohne weitere Infos in die WP hochgeladen worden. Laut meiner Recherche zeigt das Bild den Finnen Juuso Pykälistö bei der Rallye Schweden 2003. Genau der hatte aber in der Wertungsprüfung 8 (SS8) einen Crash, der ihn zur Aufgabe zwang. Somit ist es möglich, dass das Foto tatsächlich den Anfang von seinem "Abflug" zeigt. RX-Guru 18:08, 19. Feb. 2007 (CET)

Bild_Dresdener_Luftangriffe

Erwiderung von Wiprecht (Sorry, daß es etwas lang ist aber bei diesem sensiblen, idiologisch überfrachtetem Thema besser als zu oberflächlich)

Das Lemma dieser Seite interpretierte ich so, daß man Grafiken und Bilder bezüglich ihrer grafisch/visuellen sowie auch ihren inhaltlichen Qualität nach beurteilen läßt. Um es vorweg zu nehmen, es war von vornherein meine Absicht diese Grafik hier einzustellen. Das dies so schnell geschieht resultiert aus den ganz unten beschriebenen Umständen die praktisch als Katalysator wirkten. Eigentlich wollte ich als Erstes meine Gemarkungskarte mit den Eigemeindungen einstellen, welche auch die Vorlage für diese hier, sowie für dutzende weitere in den Stadtteilartikeln ist, nehmen. Dies erspar ich mir wegen dem Theater den ich schon mit dieser hab und belaß sie auf meiner Benutzerseite.

zum grafischen Teil: Ich selbst empfinde es auch etwas zu "bunt", dem liegt der alte Grundsatz aus "htm-programmierungszeiten", sich auf die 16 Grundfarben zu beschränken, zu Grunde. Man hat das einfach im Blut. Das Magenta war in der Tat eine Notlösung da ja auch ein gewisser Kontrast erhalten bleiben soll.

zum Inhalt eine ausführliche Darstellung: Da die Flächen der Zerstörung der größte Kritikpunkt ist, so denken wir ihn mal aus der Grafik heraus und betrachten zuerst das Verbleibende.

Nun zu den Zerstörungsflächen.

Es steht nun jedem selber frei alle drei Karten nebeneinander zu stellen und miteinander zu vergleichen.

Meine Grafik hat eine Auflösung von 1079 mal 935 Pixel. Und ich konkuriere hier mit Karten im Stadtplanformat und größer! Das dadurch eine Vergröberung der Flächen eintritt ist zwangsläufig. Ich habe auch keine Grafik mit Gebieten "zerstörter Gebäude" sondern "zerstörter Flächen" erstellt. Das sich darin auch Grunstücke welche unbebaut, mit einem nicht oder wenig beschädigtem Gebäude oder gar solchen die von Parks belegt sind befinden, ändert nichts an dem Umstand das die Zerstörunggewalt ein zusammenhängendes Gebiet traf! Es handelt sich lediglich um eine artikelunterstützende Schaugrafik! So, nun hab ich meine Grafik zum Xten mal so detailliert wie noch nie erklärt. Reicht es denn nun?


Daß das Lemma Dresden im Kontext mit dem 13. Februar schwierig ist und man schnell ins Fadenkreuz rechter oder linker Extremisten gerät war mir vorher klar, aber da das Ganze nun mittlerweile schon in persönliche Diffamierungen ausgeartet ist, sei mir noch ein abschließendes Wort gestattet, das sich speziall auch an die Leute richtet welche den Stab über andere brechen ehe sie nich beide Seiten gehört haben: Nachdem diese Grafik nun mehrere Wochen in den angegebenen Artikeln stand ohne das irgendwer Anstoß daran genommen hätte, fragte Brummfuß nach den Quellen der Grafik. Ich nannte ihm Quellen wo er die Statistikzahlen herbekommt, obwohl sie allgemein bekannt sind. Erklärte die einzelnen Kartenelemente und nannte die SLUB-Karte als Quelle. Das er die nicht kannte, als jemand der sich nach eigenem Bekunden schon jahrelang mit dem Thema befasst, verwundert das schon ein wenig. Das reichte ihm alles nicht, er kam wieder und ich beschrieb es erneut, diesmal ausführlicher. Und immer war es ihm noch nicht genug, er wiederholte praktisch das im Vorpost gesagte und begann 10 Minuten später meine Arbeit von Wochen zu löschen ohne sich auch nur ansatzweise um eine Konsenzfindung zu bemühen. In diesem Post hat er schon kein Hehl mehr draus gemacht, daß er es gerne gelöscht sehen würde, nicht aber dieses oder jenes müßte geändert werden. Daran erkennt man das es ihm gar nicht wirklich um die Flächen geht, die ja nur 2 Kartenelemente sind, sondern sie nur als Aufhänger fungieren.

Da er die Karte des Stadtmuseums ablehnt schauen wir was stattdessen auf der Seite [[5]] ist. Man sieht eine Karte, welche das heutige Dresden zeigt mit einer Umrißlinie die die "Flächen der totalen Zerstörung", die in etwa auch denen der anderen Kartenwerke entsprechen, noch gröber und vereinfachter darstellen, darüberhinaus jedoch keine weiteren Flächen. Ich hab sie nicht durch meine ersetzt, weil ich im Gegensatz zu andern Achtung vor der Arbeit habe die auch in dieser Karte steckt. Ich würde niemals die vorhandene austauschen ohne das es vorher einen diebezüglichen Konsens auf den Diskussionsseiten gegeben hätte. Erfahrungsgemäß ist der Februar und dessen Mitte aber für ein solches Ansinnen besonders ungeeignet, da dann die Wogen am höchsten schlagen. Nicht von ungefähr tritt er gerade jetzt auf den Plan! Auffällig ist, daß die Seite weiter keinerlei visuelle Elemente enthält die die Zerstörungen illustrieren. Weder ist ein Bild der 15 km² großen Trümmerwüste zu sehn, noch Teilaufnahmen von Ruinen oder gar die Ruinen der historischen Bauten. Selbst die Ruine der Frauenkirche, jahrzentelang das Synonym und Symbol für die Zerstörungen schlechthin, und neben dem Zwinger das wohl meistfotografierte Objekt in Dresden, fehlt hier. Stattdessen ist im Widerspruch und unpassend zum eigentlichen Lemma die Wiederaufgebaute eingestellt. Jedoch die Absicht die dahintersteht ist klar erkennbar. 1. Meine Grafik passt ihm nicht, da sie Dresden in seiner tatsächlichen damaligen Ausdehnung im Kontext zu heute zeigt und die Flächen deutlicher hevorhebt. 2. Sie zeigt die Zielmarkierung, die klar auf die Wohnbebauung der dicht besiedelten Innenstadt abzielt und nicht auf Industriegebiete. Diesbezüglich fällt ihm kein gegenteiliges Sachargument ein. Da ich nichts subjektives von mir in die Grafik eingebracht habe, sondern mich ausschließlich auf verifizierbare objektive Fakten beschränke bin ich schlecht für rechte oder linke Ideologen angreifbar. Daher sucht man nun nach "dem Haar in der Suppe", vermeidet jedoch tunlichst die bloße Erwähnung der Punkte 1 und 2, denn dann müßte man erklären weshalb sie auf der Seite fehlen.

Will man die Seite jedoch abschließend beurteilen, so sollte man bedenken, daß sie den Anspruch erhebt enzyklopädisch zu sein und angesicht der tausenden von Toten die im von den Bomben entfachten Flächenbrand der über das Zentrum weit hinausging verbrannt und erstickt sind, als Schlußsatz setzt: "Alles Gute kommt von Oben", so sollte auch dem letzten klar sein wer über diese Seite wacht! (rechts unten auf das Bild klicken) Daher hab ich die Einstellung der Grafik terminlich vorgezogen in der Hoffnung hier Personen zu finden die noch in der Lage sind neutral und frei von idologischen Scheuklappen zu urteilen.

@ Lencer Nachtrag zur Frauenkirche und Zwinger: Die Sehenswürdigkeiten der Stadt dort mit unterzubringen würde den Rahmen sprengen, denn es bliebe nicht bei diesen beiden. Da die meisten direkt im Zentrum ihren Standort , würde es da zu einer Ballung kommen. Abgesehn davon das sie wie vieles anderes der Zerstörung anheim gefallen sind gibt es keinen weiteren relevanten Bezug zum Thema Luftangriffe. Sie wären besser auf einer "Sehenswürdigkeiten-Karte" mit einem vergrößertem Zentrumsausschnitt augehoben. Die Frauenkirche(nruine) war lange Jahre ein Symbol für Krieg und Zerstörung. Seit dem Wiederaufbau und der langjährigen weltweiten Spendenaktion hat sie sich heut zu einem Symbol der Versöhnung und Völkerverständigung gewandelt. Daher könnte sie eventuell im weitesten Sinne passen, doch ist dieser Punkt beim Lemma "Frauenkirche" dann doch besser aufgehoben. Gruß --Wiprecht 13:25, 19. Feb. 2007 (CET)

Da das Thema in der Hauptsache erledigt scheint (Konsens ist jetzt, dass die Karte berichtigt werden soll?), möchte ich mich zu den Anwürfen nicht weiter auslassen.
Die Kritik an dem Artikel Luftangriffe auf Dresden kannst du besser dort auf die Diksu schreiben. Ich habe keine Fotos zur Verfügung, die mit den Lizenzbestimmungen der deutschen WP vereinbar wären. --bRUMMfUß 17:27, 20. Feb. 2007 (CET)

Begründungen zu Kandidaturen

Wenn ich so manche Argumente zur Kandidatur des McDonnell Douglas F-15 Kampfflugzeugs lese da stellen sich mir die Fußnägel auf. Da wird über Einsatzzweck und Details debattiert, die nichts mit dem Foto zu tun haben. Trotzdem verstehe ich einige der Beweggründe: darf man hier Fotos zur Abstimmung stellen, welche das Amerikanische Militär oder das Militär oder militärisches Gerät heroisch darstellen? Die Grenzen sind durchaus nicht so eindeutig zu ziehen. Das was optisch gut aussieht, da besteht einfach die Gefahr, dass manche es „cool“ finden, oder dass latente oder verhandene Gesinnungen zu Kriegseinsätzen genährt werden. Allerdings: bisher kann ich diese in der WP vorhanden Bilder nicht als Überflutung selbiger werten. Ich denke, dass die Richtlinien bei den WP:KEB (zurecht) sehr streng ausgelegt werden und uns wohl eher ein exzellentes Bild zu wenig als zuviel durch den Bewertungsmechanismus „durchrutscht“. Das Bild ist fotografisch duraus exzellent und deswegen kann ich auch als Mensch mit pazifistischer Grundgesinniung mit {{pro}} stimmen. Will man solche Bilder von vorn herein nicht zulassen (aus welchen Gründen auch immer), dann gehört das in die Abstimmungsmodalitäten und nicht in fadenscheinige Begründungen in der Kandidatur. Stattdessen ärgern mich Kandidaten wie das Ohrenschmalzstäbchen. So ein Bild gehört m.E. sofort entfernt. Es geht mir nicht primär um die Frage, ob man das nun eklig findet oder nicht. Ich bin enttäuscht darüber, dass es hier Benutzer gibt, die nicht davor zurückschrecken Dinge zur Wahl zu stellen, deren enzyklopädischen Wert einfach nicht vorhanden ist. Natürlich gibt es Ohrenschmalz und es hat auch seine Berechtigung, dass man in einem Lexikon darüber einen Artikel verfasst. Welchen tatsächlichen Wert das Bild hier hat, konnte mir bisher noch niemand schlüssig erklären. --Wladyslaw Disk. 10:24, 20. Feb. 2007 (CET)

Das sehe ich anders, aber man kann es ja mal diskutieren. "Pfui" ist kein Löschgrund bei Artikeln und was eklig oder unpassend aussieht, sieht jeder Mensch anders. Denke nur mal an Spinnen und andere Krabbeltierchen, die finden bestimmt viele mindestens genauso eklig wie das Ohrenschmalzstäbchen. --RalfR 20:53, 20. Feb. 2007 (CET)
Wenn Du meine Aussage auf "Pfui das Bild ist eklig, löscht es bitte" reduzierst dann hast du mich nicht verstanden. Spinnen, Schlangen (die ich persönlich ekliger finde als Spinnen), Bilder von jedem Lebewesen, Bilder von Operationen haben sehr wohl eine enzyklopädische Relevanz, die ich nicht bestreite und hier nicht im Mindesten zur Abrede stellen will. Bilder von verstümmelten Kriegsleichen, die vermeintlich die Gräueltaten eines Krieges illustrieren sollen sehe ich schon kritischer. Wenn das Bild das Schaulustige in den Vordergrund stellt lehne ich es ab, wenn es mit der gebührenden Distanz was schreckliches zeigt ist es wieder anders zu bewerten. Man kann da in vielen Fällen keinen Katalog aufstellen und nur Einzelfälle für sich bewerten. Popel, Kot oder andere Exkremente bringen hingegen nun wirklich keinen wirklichen Mehrwert in enzyklopädischer Hinsicht. --Wladyslaw Disk. 21:00, 20. Feb. 2007 (CET)
Mich irritiert vielmehr die Distanz, die heir offensichtlich einige zu ihren eigenen Körperflüssigkeiten haben. Urin und Blut sind exzellente Artikel (incl. Abbildung der beschriebenen Flüssigkeiten), ich hoffe Schweiß, Sperma und eben auch Ohrenschmalz folgen irgendwann mal (ohne letzteren könntet ihr 'nen funktionierendes Gehör vergessen) - incl. enzyklopädisch relevanter Bebilderung und Darstellung des Beschriebenen. -- Achim Raschka 21:12, 20. Feb. 2007 (CET)
(BK) Nein, so meinte ich es nicht! und ja - eine Grenze ist schwer zu ziehen. Im Pschyrembel, was ja wirklich anerkanntes Medizin-Standardwerk ist, gibts wirklich Ekliges zu sehen wie beispielsweise Herpes, was aber noch vergleichsweise appetitlich ist. Verstümmelte Leichen? Naja, sowas haben wir, denk mal an die KZ-Aufnahmen der Amis 1945. Ich verstehe dich, warten wir mal noch andere Meinungen ab. --RalfR 21:26, 20. Feb. 2007 (CET)
Ich sehe beispielsweise einen Unterschied darin, ob man Urin wie im besagten Artikel in einem dezenten Becher abbildet oder eine gewöhnliche „Pisslache“. Das Bild mit dem Becher kann ich zwar akzeptieren, was aber der Wert dieser Abbildung ist wenn im Artikel bereits drinsteht, dass Urin eine meist gelbliche Färbung hat weiß ich immer noch nicht. Ebensolches für Blut: stellt man eine Blutprobe im Reagenzglas dar hat es auch eine anderer Wirkung als eine blutige Platzwunde, obwohl auch so ein Bild durchaus mit nötiger Distanz geschossen werden kann. Es geht mir nicht darum, Verbote zu fordern. Eine erhöhte Sensibilität mahne ich aber sehr wohl an. Und auch natürlich ist die Pschyrembel anerkanntes Werk. Nur darf man eines nicht vergessen: wer so ein Werk in die Hand nimmt, muss mit Bildern dieser Art rechnen. Wer in der Wikipedia rumsurft und per Zufall irgendwo hinklickt, will vielleicht sowas gar nicht sehen! Ich selbst habe mir schon so manche ekligen Bilder angeschaut und habe eine recht hohe Schmerzgrenze. Es geht nicht darum, seine Schmerzgrenze hier auszuloten sondern ein ausgewogenes Maß zwischen „direkter“ und „indirekter“ Darstellung von Objekten zu finden, die allgemein für eklig empfunden werden. --Wladyslaw Disk. 21:26, 20. Feb. 2007 (CET)
Ekel ist subjektiv. Die Wikipedia hat die Pflicht, auch Dinge zu zeigen, die manche Leute abstoßen. Ob solche Darstellungen excellent sein müssen ist eine andere Frage. -- AM 21:36, 20. Feb. 2007 (CET)
Woraus leitest Du diese Pflicht ab? Eine Pflicht besteht schon mal gar nicht; es besteht wenn dann eine Art Auftrag, den ich darin sehe Wissen nach bestem Wissen zu sammeln und in erster Linie sprachlich (und wo nötig und sinnvoll auch bildlich) darzustellen. --Wladyslaw Disk. 21:42, 20. Feb. 2007 (CET)
(BK) Die Definition für Dinge, die die allgemein für eklig empfunden werden fände ich ja mal spannend. Ich kann an Ohrenschmalz nix Ekliges finden und denke stattdessen, dass Ekel davor für ein Missverhältnis zum eigenen Körper und dessen Produkte spricht - Ohrenschmalz ist lebensnotwendig, ebenso wie Urin und sogar Kot (welches auch nur olfaktorisch abstossend ist). Einen Vergleich mit Kriegsverstümmelungen und ähnlichem finde ich dagegen ziemlich abartig und vollkommen deplatziert. -- Achim Raschka 21:41, 20. Feb. 2007 (CET) (der gerade eben beschlossen hat, die Plazenta seiner Tochter, die morgen auf die Welt kommen wird, nun doch nicht für die WP zu fotografieren)
Weder wurde von mir die Lebensnotwendigkeit der Körperprodukte in Frage gestellt noch bringt eine Diskussion etwas, was allgemein für eklig befunden wird. Auch habe ich nicht Bilder von Körperprodukten mit Kriegsleichen verglichen, sondern generell die legitime Frage in den Raum gestellt, ob wirklich jede Form von Bildern (und auch jedes Objekt an sich) zur Bebilderung in der WP tauglich ist und dem Zweck der Enzyklopädie dient. Eigentlich ist gerade ein perfektes Thema für den kommenden Workshop geboren worden ;-) --Wladyslaw Disk. 21:47, 20. Feb. 2007 (CET)
Wenn ein Lexikon die Dinge nicht beim Namen nennt und auch realistisch zeigt, wer soll es dann tun? -- AM 21:50, 20. Feb. 2007 (CET)
Vielleicht sind diese beiden Bilder auch für den Einen oder die Andere eklig: Bild:Sarahvulva.jpg Bild:Flaccid and erect human penis.jpg. Aber beide Bilder gehören m.E. in eine andere Kategorie: enzyklopädisch äußerst relevant und wichtig, bildtechnisch - zumindest im zweiten F(Ph)all - eine Katastrophe und ich würde nie auf die Idee kommen, sie als EB vorzuschlagen. Wie ein versifftes Wattestäbchen aussieht, dazu muss man niemanden „aufklären“ - enzyklopädisch nutzlos! --Kuebi 21:50, 20. Feb. 2007 (CET)
Um solche Bilder geht es speziell. Die müssen gezeigt werden dürfen, auch wenn sie technisch fragwürdig sind. Warum nicht tausend Bilder eines menschlichen Sexualorganes?! Es gibt unwichtigere Bilder in Hülle und Fülle. -- AM 21:55, 20. Feb. 2007 (CET)
Ich bin alles andere als prüde und würde auch niemals einen LA gegen diese beiden angeführten Bilder der Geschlechtsorgane durchführen. Trotzdem frage ich mich, was die reale Abbildung für einen enzyklopädisch wertvolleren Beitrag liefert als eine (durchaus nicht minder detailreiche) stilisierte Darstellung. Denn auch hier gilt: wie mein eigener Pullermann aussieht weiß ich und wenn ich mir weitere ansehen will, dann gibt es dafür andere Quellen als die WP. Die generelle Relevanz, Vulva und Penis in einer Enzyklopädie darzustellen steht völlig außer Frage. --Wladyslaw Disk. 21:58, 20. Feb. 2007 (CET)
Wie das bei einem selbst aussieht ist schon klar, aber so manch ahnungloser Bube kann bei dem Vulva-Bild wirklich etwas lernen. In anderen Quellen („Pornoheft“) mögen die Bilder zwar schöner sein, aber sicher ohne Beschreibung. Klar, stilisiert wäre „geschmacksneutraler“ und auch besser, aber so ist es besser als nix.--Kuebi 22:08, 20. Feb. 2007 (CET)
Die Vulva-Sarah hat aber ganz schön schmutzige Fingernägel … RX-Guru 22:17, 20. Feb. 2007 (CET)
vielleicht ja deswegen, weil sie vorher etwas getan hat, was hier zu zeigen gegen § 184 StGB verstoßen würde <grins> --Wladyslaw Disk. 22:32, 20. Feb. 2007 (CET)
Nennt mich altmodisch oder Biologe - ich kann in einer stilisierten Zeichnung keinen Vorteil gegenüber der Realität erkennen. Schnittgraphiken, o.k., gerne auch Funktionsgraphiken, Reizkurven etc., aber ein gezeichneter Penis gegenüber einem fotografierten entspricht einer gezeichneten Giraffe gegenüber einem Foto, nicht unbrauchbar aber auch nicht notwendig und erst recht nciht besser. -- Achim Raschka 22:16, 20. Feb. 2007 (CET)
Die stilisierte Darstellung hätte sicher keinen darstellerischen Vorteil weil nun mal nicht real, keine Frage. Es wäre, wie Kuebi richtig anmerkte, „geschmacksneutraler“. Als ich noch zur Schule ging, gab es tatsächlich noch Biobücher mit realen Darstellungen von Geschlechtsteilen, dies änderte sich dann Jahre später indem es nur noch Zeichnungen davon gab. Ich will diese Diskussion nicht soweit abgleiten lassen, dass wir jetzt nur noch über Penis Realdarstellung versus Penis Skizze debattieren. Ich wiederhole mich nochmal um Missverständnisse zu vermeiden: es gibt durchaus fragwürdige bildliche Darstellungen in der WP (übrigens auch genügend in Bereichen die gar nicht heikel sind wie z.B. Bilder von ein und dem selben Gebäude in fast dem selben Blickwinkel u.ä.), deren Mehrwert (oder generellen Wert) man einfach kritisch hinterfragen sollte und zwar nach dem Leitmotto: was bringt es dem Leser des Artikels und muss man wirklich alles „explizit“ zeigen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. --Wladyslaw Disk. 22:32, 20. Feb. 2007 (CET)

Köstlich. Vom Kampfflugzeug bis zum Ohrenschmalz. Was hat das alle hier zu suchen? Rainer Z ... 00:59, 21. Feb. 2007 (CET)

In meiner Bemerkung oben ging es um die Begründungsqualität aber auch um die Kandidatur des Ohrenschmalzstäbchens. Die Überschrift mag irreführend sein. --Wladyslaw Disk. 08:03, 21. Feb. 2007 (CET)
Ich finde alle diese Bilder – das sage ich ohne alle gesehen zu haben – haben ihre Daseinsberechtigung und gehören in eine Enzyklopädie. Das Gilt für Ohrenschmalz, Wattestäbchen, Geschlechtsteile und schlimmeres, aber ich weigere mich ekelhafte Bilder exzellent zu wählen, weil für mich Ästhetik zur Exzellenz gehört. Enricopedia 20:53, 23. Feb. 2007 (CET)

Sockenpuppenverdacht

Bei Benutzer:Jeanne alias vermute ich eine Spockenpuppe. Kann ein Admin meine These eventuell durch bestimmte Einsichtnahmen bestätigen oder dementieren? Ich wäre dafür alle Stimmen im erstgenannten Fall zu streichen. --Wladyslaw Disk. 20:44, 20. Feb. 2007 (CET)

So leicht geht das leider nicht. Zunächst können die "normalen" Admins das gar nicht prüfen. Nur Hoch auf einem Baum, elian und Bdk haben die nötigen Rechte einen Checkuser durchzuführen. Außerdem muss man schon einen konkreten Verdacht haben, wer die Sockenpuppe ist (man kann nicht einfach überprüfen, ob der User überhaupt eine Sockenpuppe hat) und zuletzt muss man sehr gut begründen, weshalb ein Checkuser druchgeführt werden sollte. --IqRS 21:02, 20. Feb. 2007 (CET)
Für das bisken Abstimmung lohnt der Aufstand auch nicht. -- Smial 21:04, 20. Feb. 2007 (CET)
Das muß auch kein Admin machen, dafür gibts Wikipedia:Checkuser/Anfragen - verdächtig finde ich es schon, aber siehe Smial. --RalfR 21:06, 20. Feb. 2007 (CET)
Der Aufwand lohnt zumindest in der Hinsicht nicht, als dass die Stimme eher die allgemeine Tendenz des bisherigen Abstimmungsverhalten verstärkt und sie nicht konterkarriert. Auf der anderen Seite sollte man durch Ignoranz dieses Umstanden nicht den Eindruck nach außen erwecken, hier würde sowas durchgehen. --Wladyslaw Disk. 21:38, 20. Feb. 2007 (CET)

Ich wäre dafür, daß in Zukunft reine Stimmabgaben ohne jede sachliche Begründung nur noch dann zählen, wenn die Tendenz eindeutig ist, wie momentan sowohl bei pro als auch bei kontra je ein Bild vertreten ist. Ist die Stimmabgabe grenzwertig, zählen nur Stimmen mit sachlicher und fachlich korrekter Begründung. --RalfR 21:46, 20. Feb. 2007 (CET)

Schwierig. Wo beginnt und endet sachlich und fachlich korrekt? Wenn z.B. Markus Cyron beim Mondbild schreibt, dass es ihm zu wenig bunt ist, ist das nun sachlich und fachlich korrekt? --Wladyslaw Disk. 21:50, 20. Feb. 2007 (CET)
In der Tat schwierig. Aber wenn jemand Schärfe und Tiefenschärfe nicht zu unterscheiden vermag, ist seine Stimme z.B. ziemlich wertlos (schon vorgekommen, nicht Marcus). Wenn jemand mangelnde Schärfe bemängelt, wo es objektiv nicht besser geht, ebenfalls (Blende 22 ist nunmal das Ende) --RalfR 23:20, 20. Feb. 2007 (CET)
Nur mal so nebenbei bemerkt: die meisten Objektive bilden bei hoher Blendenzahl (wie 22) weniger scharf ab als bei mittlerer (z.B. 8), da hier zunehmend Beugungsartefakte ins Spiel kommen. Die Schärfentiefe nimmt natürlich zu, aber das ist ja etwas ganz anderes. Des weiteren hängt die Schärfe nicht alleine von der Blende, sondern vor allem auch von der Qualität des Optik ab. Und für Canon-Besitzer: Wer mal mit einem L-Objektiv im Vergleich zu einem Kit-Objektiv Bilder gemacht hat, der kann den Begriff Schärfe für sich neu definieren. Klingt zwar fast wie aus dem Werbeprospekt, ich kann allen Ungläubigen aber mal bei Bedarf den Unterschied hier posten.--Kuebi 07:37, 21. Feb. 2007 (CET)
Jaja, da wären wir wieder mal bei einem der Fundamente/Probleme einer demokratischen Wahl angestoßen. Jede Stimme zählt gleich viel, auch wenn ich von Politik überhaupt keine Ahnung habe und nur Bild und RTL II mir reinziehe. „Wahllizenz“, „Wählerführerschein“ oder „Wählerabitur“ konnten sich noch nicht durchsetzen, wobei ein kleiner Eignungstest für jeden Stimmberechtigten bei einer Bundestagswahl ein sehr interessanter Aspekt wäre.--Kuebi 07:53, 21. Feb. 2007 (CET)
Habe den Benutzeraccount jedenfalls bei Wikipedia:Checkuser/Anfragen gemeldet. --Wladyslaw Disk. 08:32, 21. Feb. 2007 (CET)
Die Voraussetzungen, damit sich "Checkuser" darum kümmert sind hier nicht gegeben. Ich habe stattdessen den User direkt angeschrieben. Handelt er nochmals so, so kann man dann wegen bewusstem Verstoss einen Sperrantrag stellen. --Wladyslaw Disk. 10:49, 21. Feb. 2007 (CET)

Hab's mir mal angeschaut, schon irgendwie sehr außergewöhnlich, besonders im Hinblick dass keine Stimme begründet ist. Aber ich denke nicht, dass der Benutzer eine Sockenpuppe ist. Vielmehr nützt er die Stimmberechtigung aus, das immerhin ja legal ist. Dabei ist er nicht der erste, so was ist mir schon öfters aufgefallen. Momentan seh’ ich drei mögliche Alternativen zum Status quo.

  1. Inhalte zählen, wie bei WP:KEA (Bilder sind jedoch wesendlich Subjektiver, das die Auswertung erschwert)
  2. Stimmberechtigte Benutzer werden gewählt (ist natürlich aufwändiger, aber auch sehr effektiv und vielleicht ein Ansporn für User)
  3. Wikipedia:Stimmberechtigung einführen (prinzipiell nutzlos da jeder User innerhalb kürzester Zeit 200Edits produzieren kann, aber psychologisch vielleicht eine höhere Hemmschwelle) -- San Jose 11:03, 21. Feb. 2007 (CET)

Die Frage ist ob die Not so groß ist, dass es wirklich einer Reform bedarf. Bisher kann ich guten Gewissens behaupten, dass die Unregelmäßigkeiten und vielleicht auch so manches "Fehlurteil" das Forum WP:KEB nicht wirklich ad absurdum führt. Trotzdem finde ich die Ansätze nicht uninteressant. Vorschlag (2) könnte allerdings noch mehr dazu führen, dass sich Benutzer ausgegrenzt fühlen und den Kreis der Wahlberechtigten als verschworene Gemeinschaft erachten und möglicherweise noch mehr Frustration bei Neuen verursachen. Vorschlag (3) wäre wohl angemessener. --Wladyslaw Disk. 11:13, 21. Feb. 2007 (CET)

Wenn eine Wahl 9:5 ausgeht, kann eine solche Stimme schon ärgerlich sein - ich glaube, das gab es schon, sehe aber auch keine Not, das im Nachhinein zu überprüfen. Da sich hier ein weit überschaubarerer Kreis von Beteiligten tummelt, könnte man X Leute wählen, die letztendlich entscheiden - notfalls eben anhand der Argumente und nicht wegen bloßer Stimmabgabe. Wer hier als "Fotograf" (wie auch immer das zu definieren ist) gilt, wissen wir alle, auch wenn die Meinungen verschieden sind. Diese Gewählten Obleute werden im Rythmus von Y Monaten neu gewählt und genießen das Vertrauen der Gemeinschaft der Bildbewerter, was eine Diskussion ihrer >Entscheidungen unmöglich macht. Nur mal als Idee. --RalfR 11:24, 21. Feb. 2007 (CET)
Womit das inhaltliche Fachurteil dann ausgehebelt ist. Ich bsp. mag vielleicht keine fotografische Qualität beurteilen, ich kann aber zumindest bei biologischen und nahe verwandten Themen Probleme aufzeigen - Die Zitrusfrüchtescheiben und das Insektenschema sind damals vor allem aufgrund dieser Argumente nicht in die exzellenten aufgenommen worden, obwohl die Bildqualität offensichtlich hinreichend war. Freigestellte und damit aus dem Lebensraum gerissene Tiere sind für mich ein nono, auch wenn es noch so perfekt gemacht ist, dagegen kann ich die ganzen und ständigen Schwanzstachel-undFühler-abgeschnitten-Voten bei Teiraufnahmen überhaujpt nicht unterstützen etc. Allerdings ist der Trend zur überkritischen Betrachtung auf diesen Seiten mittlerweile eh so krass, das man sich kaum noch traut oder Lust darauf hat, hier mal was zu sagen. Ist aber nur die Meinung eines (ziemlich unausgeschlafenen) Nicht-Fotografen -- Achim Raschka 09:58, 23. Feb. 2007 (CET)
Ich möchte grundsätzlich niemanden ausschließen. Die bisherige Beschränkung auf angemeldete Nutzer reicht aus. Allenfalls Wikipedia:Stimmberechtigung ist überlegenswert. Zwingend sollte eine wenigstens kurze Begründung sein, wobei es notfalls ausreicht, "siehe Benutzer ProKontraStimmer" einzutragen. Ich denke, den Tippaufwand kann man durchaus verlangen. -- Smial 13:40, 23. Feb. 2007 (CET)
Achim, lass dich von den Hufenzählern und anderen „Fachleuten“ nicht abschrecken. Eine qualifizierte inhaltliche Beurteilung ist nicht weniger wichtig als die ästethische. Beide Faktoren zusammen sollten für ein Exzellenzbapperl entscheidend sein, so wie ein exzellenter Artikel inhaltlich zutreffend und gut geschrieben sein sollte. Rainer Z ... 16:23, 23. Feb. 2007 (CET)
Von Kommentaren von Leuten wie Achim lasse ich mich durchaus beeinflussen. -- Smial 19:18, 23. Feb. 2007 (CET)

Mottowochen

Mir ist heute Morgen folgende Idee gekommen: Was haltet ihr davon, ein paar Mal im Jahr bei den WP:KEB eine sogenannte „Mottowoche“ einzuführen?

Was soll dahinter stehen? In der Mottowoche dürfen ausschließlich Bilder nominiert werden, die zu einem vorher von uns diskutierten und festgelegten Themenbereich dazu gehören. (Beispiele: Sportbilder, dokumentarische Bilder (wie das heute nominierte Bild der Notlandung))

Was soll das bringen? Gerade die etwas unterrepräsentierten Bereiche könnten damit etwas gefördert werden.

Wie oft soll so eine Mottowoche stattfinden? Liegt an uns. Mir schwebt vor, dass es vielleicht sechs Mal im Jahr stattfindet.

Gruß --Wladyslaw Disk. 09:40, 23. Feb. 2007 (CET)

Hey, Klasse Idee! Damit bekommen wir sicher eher was aus den wenig vertretenen Bereichen, wenn man dort mal bewußt etwas stöbert. An den ersten 3 Tagen wird die Abstimmung ausgesetzt, weil man noch nicht weiß, was alles zusammenkommt? Abstimmende für alle Bilder identisch nach 7 Tagen? --RalfR 09:51, 23. Feb. 2007 (CET)
Hälst Du 14 Tage, wie bisher, für den Abstimmungszeitraum zu lang, dass Du es auf sieben Tage begrenzen willst? Kann mich damit nicht ganz anfreunden, allein schon weil es ein Ungleichgewicht zu den "normal" nominierten darstellt. Die Mottowoche soll zwar eine Konzentration auf ein Themenfeld sein aber keine Bevorzugung. --Wladyslaw Disk. 10:00, 23. Feb. 2007 (CET)

Hier ein Entwurf für die Ankündigung der Mottowoche. Ist vielleicht noch ein Schritt zu früh :), aber irgendwie gefällt mir die Idee immer besser. --Wladyslaw Disk. 12:59, 23. Feb. 2007 (CET)

Mottowoche bei den Kandidaten für exzellente Bilder

Lieber Forumsteilnehmer,

in der Zeit vom 5. bis zum 11. März 2007 will das Forum sein Augenmerk auf Bilder des Themenfeldes {{hier Themenfeld einsetzen}} richten. In dieser Zeit sind deshalb nur Nominierungen von Bildern oder Grafiken zulässig, welches sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Es gelten die üblichen Abstimmungsmodalitäten. Ab dem 12. März ist die Nominierung wieder für alle Bilder und Grafiken frei.

Grundsätzlich eine gute Idee. Bei der Themenauswahl könnte man sich ein wenig an den Bilderwünschen orientieren. Als Zeitraum ist 7 Tage sicher zu kurz, je nach Thema, Wetter usw. ist die Chance, in der Zeit eventuell noch ein neues Bild zu machen, arg knapp. Um gleiche Chancen für die Vorschläge zu haben, sollte der Abstimmungszeitraum wie beim Bilderwettbewerb für alle gleich sein. Ich würde etwas in der Art vorschlagen wie: 2 Wochen Vorschlagszeit, dann einen relativ kurzen Abstimmungszeitraum. -- Smial 13:34, 23. Feb. 2007 (CET)
Die Mottowoche war von mir so gedacht, dass in der festgelegten Woche Nominierungen ausschließlich zu einem Thema erfolgen dürfen. Der Abstimmungszeitraum sollte aus Gleichheitsgründen 14 Tage bleiben.
Beispiel: Mottowoche wird vom 01.03. bis zum 07.03. durchgeführt. Ergo: Wenn jeden Tag eine Kandidatur vorgeschlagen wird, so laufen die Abstimmungen vom 01.03. bis zum 14.03. (für den Kandidanten der am 01.03. vorgeschlagen wurde) bzw. vom 07.03 bis 21.03. (für den, der am 07.03. vorgeschlagen wurde).
So mein Vorschlag. Allerdings soll die Idee nicht daran scheitern, wenn wir einen anderen Modus wählen. Bisher fehlt mir noch die Begründung, wieso die Bilder der Mottowoche nur sieben Tage Abstimmungszeitraum haben sollen. --Wladyslaw Disk. 13:41, 23. Feb. 2007 (CET)
So ein Schmu... da wird wiedermal von einigen Usern, wenn auch gut gemeint, über das Ziel hinaus geschossen. Es gibt kein Argument gegen eine Initiative der mit den KEB beschäftigten Autoren, einen bestimmten Themenbereich über bestimmte Zeiträume besonders hervorheben zu wollen. Was aber völliger Unsinn ist ist der Zusatz, dass in diesem Zeitraum nur Bilder aus diesem Bereich nominiert werden dürfen - das ist Hijacking. Die Kandidatenseite ist ein Projekt, dass allen interessierten Wikipedianer offen steht, nicht bloss denen, die sich täglich mit ihr beschäftigen. Ich habe nichts dagegen durch eine Nominieroffensive (Thema) die Beteiligung in eine gewisse Richtung lenken zu wollen, aber dies erzwingen zu wollen ist wiedermal völlig über das Ziel hinausgeschossen. Wenn sich User freiwillig beteiligen möchten ist das okay, wenn ihnen stattdessen gesagt wird, dass sie nur nominieren dürfen was ihr grade für angebracht haltet - ist das einfach nur demotivierend und lässt wiedermal den nominell nicht vorhandenen Geschlossene-Gesellschaft-Status dieser Seite durchblicken. Auffordern, ja. Zwingen, nein. 195.93.60.38 14:15, 23. Feb. 2007 (CET)
Folgende Anmerkungen: IP dürfen gar nicht abstimmen. Bist Du eine IP? Dann ist die Diskussion für dich irrelevant! Bist Du keine sondern deckst Dich aus welchen Gründen auch immer? Dann ist es ohnehin wohl vergebene Liebesmühe, mit dir zu kommunizieren wenn Du Deine Meinung nicht mit Deiner Person in Zusammenhang bringen willst.
Zur Sache: Hier wird niemand gezwungen. Von einem irrationalen Zwang zu reden, zeugt eher von Unkenntnis oder Ignoranz aber nicht von sachlicher Auseinandersetzung. Die deutliche Überrepräsentanz von zwei Sparten hat vor einiger Zeit Kuebi festgestellt. Ein Benutzer, der sich erst seit einigen Wochen bei den WP:KEB beteiligt. Damit lässt sich leicht die These, dass es sich hier um einen "geschlossenen Kreis" (wer auch immer dazu gehören soll) handeln soll, als haltlos demaskieren. Das was Du als Zwang benennst, ist Konzentration für bestimmte Zeiträume zu einem bestimmten Themen. Themen, über die hier jeder diskutieren kann. Das ist legitim und tun auch andere Foren. Kein Mensch hindert dich, Dein Bild welches thematisch nicht in die Mottowoche reinpaßt, halt eine Woche später zu nominieren. Wem ist damit geschadet? Niemandem!
Zu guter Letzt: sollten sich die Benutzer Mehrheitlich gegen eine Mottowoche aussprechen, so kann ich auch gut damit leben. Es ist ein Versuch gewesen, das tatsächliche thematische Ungleichgewicht etwas auszugleichen. Sollte das nicht gewünscht sein, dann sei es halt so. Im Übrigen stellen diese (noch unreife) Idee einen Versuch dar. Ein Versuch, der fruchten kann oder scheitern wird. Scheitert er, dann ist es auch kein Beinbruch, ihn wieder abzusetzen. Wer schießt nun wirklich über das Ziel hinaus? Wohl eher die ideologisierenden Schwarzmaler. --Wladyslaw Disk. 14:59, 23. Feb. 2007 (CET)
Hmm, ein wenig Schwung in die KEBs zu bringen, ist sicher angebracht. Ich denke jedoch, das man das nicht erreichen kann, indem man die Nominierungen "einschränkt" auf ein bestimmtes Thema. Schauen wir auf die bloße Statistik. Es ist kaum untertrieben, wenn ich schreibe, das durchschnittlich jeden Tag ein Bild nominiert wird. Macht also in der Woche sieben Bilder in 3-4 verscheidenen Kategorien. Ob es wirklich möglich ist, bspw. in einer Themenwoche Sport 6-7 nominierenswerte Bilder zu finden? Es ist ja nicht grad so, das die KEBs in irgendeiner Weise in den Nominierungen beschränkt ist. Bisher kann man schließlich jederzeit alles nominieren. Es fehlt schlicht und ergreifend an nominierenswertem Material, aber das wird man kaum mit der Offensive generieren. Oder hab ich jetzt grundsätzlich was missverstanden? --Lencer 15:16, 23. Feb. 2007 (CET)
Ich bin nicht überzeugt davon, dass es an Material mangelt. Außerdem geht es nicht darum, eine bestimmte Anzahl erfüllen zu müssen. Man kanalisiert die Nominierungen und jeder, der sich beteiligen will, wird angehalten nach einem bestimmten Thema ausschau zu halten. --Wladyslaw Disk. 15:25, 23. Feb. 2007 (CET)
Eine sehr kurzsichtige Antwort. Eine Diskussion ist immer dann unfruchtbar, wenn die Telnehmer sich auf die Diskutanten statt das Thema beziehen - es ist ohne Belang ob ich als IP stimmberechtigt bin, ich kann dennoch meine Meinung äußern. Ob du sie dann mehr oder weniger ernst nimmst offenbart allenfalls deine Diskussionsbereitschaft. Dazu glaube ich bisher nirgendwo gelesen zu haben, dass IPs nicht nominieren dürften, aber das nur am Rande. Wenn ich dich zitieren darf so hast du noch selbst davon gesprochen die Mottowoche soll zwar eine Konzentration auf ein Themenfeld sein aber keine Bevorzugung. Wenn ich mit themenfremden Nominierung abwarten muss bis die Themenwoche vorbei ist, so ist das ein klare Benachteiligung meiner Nominierung und damit eine Bevorzugung des Themenfeldes. Auch vergeht mir wohlmöglich die Lust, oder ich denke nicht daran, es in der Folgewoche nochmal zu probieren. Das du den Zwang darin leugnest ist mir sehr fraglich - es ist schlicht und einfach erzwungen, wenn ich eine Woche warten muss. Es ist erzwungen, wenn ich dann stattdessen ein Bild aus dem Themenfeld suchen oder es ganz sein lassen muss. Ich kann mich nur wiederholen: Auffordern, ja. Zwang, nein. 195.93.60.38 15:18, 23. Feb. 2007 (CET)
Eine sehr ignorante Antwort: ich habe irgendwo gelesen, dass IPs nicht stimmberechtigt sind. Und die Zahl von Bildern, die bisher von IPs nominiert wurden und exzellent wurden unterliegen der Zahl von nominierten Bildern, die Müll waren. Aber das nur am Rande. Wenn ich mit themenfremden Nominierung abwarten muss bis die Themenwoche vorbei ist, so ist das ein klare Benachteiligung meiner Nominierung und damit eine Bevorzugung des Themenfeldes. Eine Bervorzugung des Themenfeldes ist gerade erwünscht. Worin konkret die Benachteiligung des Bildes liegen soll, das halt eine Woche später kandidiert leuchtet mir nicht ein. Begründung: Fehlanzeige. Im Übrigen bringt diese Diskussion mit Dir nicht wirklich viel, weil es dir ganz klar nicht um die Sache geht sondern du latent etwas anderes bezweckst. EOD --Wladyslaw Disk. 15:30, 23. Feb. 2007 (CET)
IPs sind demnach nominierungsbrechtigt (der Rest interessiert nur, wenn man händeringend nach Ausreden sucht) und mein Beitrag hier umso gerechtfertigter. Die Benachteiligung war bereits begründet, nämlich, dass es entmutigend ist, und mich nicht frei entscheiden lässt wann ich ein Bild nominiere, was der öffentlichen Zugänglichkeit dieser Seite zuwiderläuft. Die Begründung themenfremde Bilder unbedingt auszuschließen allerdings hast du bislang nicht geliefert (wo wäre denn das Problem zur Suche im Themenbereich zu animieren, aber dennoch andere Themen nicht auszuschließen?). Stattdessen widersprichst du dir selbst: Erst soll es keine, dann natürlich eine Bevorzugung sein. Jetzt bin ich es natürlich, der dich nur herunterputzen will oder sonstwelche diskussionsfremden Ziele verfolgt - so einfach beendet man die Diskussion also, wenn der eigene Vorschlag auf Widerspruch stößt. Es bleibt dabei: Kein Zwang und der Vorschlag geht in Ordnung. Sonst nicht. 195.93.60.38 15:47, 23. Feb. 2007 (CET)

Andere Stimmen zur Frage „reglementierte Themenauswahl“ versus „freiwillige Vorgabe“? M.E. verwässert eine freiwillige Vorgabe nur die Mottowoche. --Wladyslaw Disk. 15:57, 23. Feb. 2007 (CET)

Prinzipiell finde ich die Idee der Mottowoche gut, um gezielt z.B. Sportbilder oder Porträtfotos zur Wahl zu stellen. Ob es notwendig ist, deshalb alle anderen Nominierungen auszuschließen, weiß ich nicht. Man könnte ja auch auf der Kandidaten-Seite einen eigenen Unterpunkt zur Mottowoche starten, in dem dann eben die Bilder zur Mottowoche drinstehen. Da es theoretisch ja denkbar wäre, dass einige Bilder der Mottowoche noch in der Diskussion sind, aber bereits Bilder, die nachher nominiert wurden, exzellent sind, weil das Stimmenverhältnis so eindeutig ist, würde ja nach jetziger Darstellungsmethodik in der Galerie der Neuen Exzellenten Bilder so oder so wieder eine Mischung entstehen können. Andererseits ist für mich auch nur schwer ein Fall denkbar, in dem ein Bild genau in einer bestimmten Woche nominiert werden muss. Genau genommen fällt mir hierzu gar kein Beispiel ein. --Geher 16:55, 23. Feb. 2007 (CET)

Dann vielleicht mal konkret: Was würde denn passieren, wenn ich in der Mottowoche Sport trotzdem ein tolles Architekturfoto nominiere. Wird es dann wegen Regelverletzung entfernt? Das kann es tatsächlich nciht sein udn ich glaube, darauf will die oben schreibende IP hinaus. Als Schwerpunktvorgabe, o.k. - gern auch mit einem separaten Aktionsbereich. Als Vorgabe und Gesetz (innerhalb deiser zur offenen WP gehörenden Seite): no way -- Achim Raschka 19:34, 23. Feb. 2007 (CET)
Erstens: wir sammeln Ideen und Stimmen und werden uns nicht wegen einem Detail zerfleischen. Zweitens: was heißt hier Vorgabe und Gesetz? Wenn ich einen Biologieartikel beim Schreibwettbewerb in die Sparte Geschichte kopiere dann wird er auch entfernt - in der freien WP. Wenn sich die Mehrheit für eine solche Regelung, dass nur ausschließlich Mottothemen nominiert werden sollen, dann ist es Teil der Regel, wie es auch andere Regeln in der WP gibt. Die Ideensammlung ist erstmal Schritt eins, Schritt zwei der Konsens und Schritt drei die Durchführung. Hier verwechseln ein paar Leute die Schrittfolge. --Wladyslaw Disk. 19:45, 23. Feb. 2007 (CET)
Sollte ich tatsächlich deine Nachfrage "Andere Stimmen zur Frage „reglementierte Themenauswahl“ versus „freiwillige Vorgabe“?" falsch interpretiert haben als den Wunsch, "Andere Stimmen zur Frage „reglementierte Themenauswahl“ versus „freiwillige Vorgabe“ zu lesen? Oder soll nur Zustimmung akzeptiert werden. Den Unterschied zwischen Äpfeln und Birnen kennst du aber schon, oder? Ich persönlich empfinde jede nicht durch qualitative Gründe gerechtfertigte Entfernung eines nominierten Bildes in der Vorschlagsliste hier ähnlich wie bei den KEA analog mit Artikeln (und nur diese Vorschlagliste ist mit dieser hier vergleichbar) schlicht als Vandalismus, der entsprechend geahndet gehört - Mottowochen gehören in der hier diskutierten radikalen und "Fremdnominierungen" ausschliessenden Form auf eine eigene Projektseite und nicht auf diese Seite - ebenso wie Fokusaktionen mit Ausschluss bestimmter Artikelthemen nicht in die Exzellenten Artikel gehören. Ich merke jedoch, dass es Zeit wird, diese Seiten hier von der Beobachtungsliste und aus dem Beteiligungshorizont zu entfernen, mittlerweile nimmt das Projekt Exzellente Bilder, dass mal zur Sammlung besonders guter Bilder aller Bereiche parallel zu den Exzellenten Artikel gestartet wurde, absurde Formen an. Ich merke jedoch, dass es Zeit wird, diese Seiten hier von der Beobachtungsliste und aus dem Beteiligungshorizont zu entfernen, mittlerweile nimmt das Projekt Exzellente Bilder, dass mal zur Sammlung besonders guter Bilder aller Bereiche parallel zu den Exzellenten Artikel gestartet wurde, absurde Formen an. -- Achim Raschka 20:24, 23. Feb. 2007 (CET)
Die einzige Absurdität, die ich hier feststellen kann, ist die cholerisch-beleigte Art, sich einerseits nur marginal bei den KEB zu beteiligen aber auf der anderen Seite die große Fanfare der Empörung auszupacken und das obwohl hier erstmal nur ein Weg gesucht wird. Ein Weg, die KEB eben nicht zu einer fast reinen Sammlung von Tier- und Landschaftsbilder zu verkommen. --Wladyslaw Disk. 20:51, 23. Feb. 2007 (CET)
Da es sich dabei um einen Wettbewerb handelt macht das auch Sinn, sonst werden wie so oft Äpfel mit Birnen verglichen. Hier aber ist kein Bild im Wettbewerb mit anderen Bildern. Es ist ein Unterschied, ob ich mit dem Wettbewerb zum Schreiben herausragender Artikel reize und man zeitgleich auch ohne Wettbewerb (themenfremde) Artikel erstellen und zum lesenswerten oder exzellenten nominieren kann, oder ob ich mit der Kandidatenseite zum Nominieren aufrufe und dabei die Nominierung jedes themenfremden Bildes kategorisch ausschließe (zumal beim Wettbewerb u.U. noch zum richtigen Thema verschoben werden kann, während hier ausschließlich löschen möglich wäre). Während der Wettbewerb die Wikipedia-Spielwiesen erweitert ohne Bestehendes zu beschränken wäre hier die Beschränkung der ursprünglich allen Themen offenstehenden Kandidatenseite das Ergebnis. Und diese Beschränkung ist nunmal etwas, das ich (und wohl auch andere) gut begründet wissen will. Und diese Begründung bleibst du bis jetzt schuldig. Dass du stattdessen auf mein Dasein als IP und jetzt auf Achim Raschkas marginale Beteiligung eingehst verstärkt nur den bereits zweifach geäusserten Eindruck, hier würde nur Zustimmung akzeptiert werden. 195.93.60.38 21:02, 23. Feb. 2007 (CET)

Butter bei die Fische

Nach mehr oder minder auseinanderdriftenden Diskussion und Darstellungen, die teilweise am Kern vorbeizielen, die Bitte sich hier gemäß seiner Meinung zum Durchführungsweg der Mottowoche zu äußern. Dazu folgende Optionen:

(1) Gar keine Mottowoche, so wie die WP:KEB ist, ist sie gut und bedarf keiner Sonderaktion.

(2) Mottowoche mit der Maßgabe, dass in einem definierten Zeitfenster nur Bilder eines vorher besprochenen Mottos kandidiert werden dürfen.

(3) Wie (2) mit dem Unterschied, dass nur die Empfehlung ausgesprochen wird, Bilder eines bestimmten vorher besprochenen Mottos vorrangig einzustellen sind.

(a) Variante die Mottobilder in den laufenen Abstimmungen mitzuführen
(b) Variante die Mottobilder auf einer eigenen Seite zur Abstimmung zu stellen
(c) Bilder, die nicht ins Motto passen, kandidieren automatisch nach Ende der Mottowoche

(4) extra Rubrik wie die Abwahlkandidaten, die bisherigen Abstimmungen bleiben unangerührt, also beinahe wie 3b), aber auf derselben, bekannten und beliebten Seite

Bitte geb nach Möglichkeit (wenn ihr für mehrere Varianten seid) eine Priorität vor (lieber das als dies) und eine kurze, sachliche Begrüdung ab. Danke. --Wladyslaw Disk. 20:14, 25. Feb. 2007 (CET)

Wie genau soll (4) denn nun laufen? Sollen die selben Regeln gelten wie bei KEB? Sollen sie auch trotzdem in die WP:KEB kategorisiert werden? Wenn ihr diese Fragen alle mit nein beantwortet dann läuft der Vorschlag auf eine Art neue Kategorie Sehenswerte Bilder hinaus, was bereits durch ein Meinungsbild mit deutlicher Mehrheit abgelehnt wurde. Wenn ihr die Fragen mit ja beantwortet dann ist (4) identisch mit (3)(b). --Wladyslaw Disk. 09:36, 26. Feb. 2007 (CET) P.S. @ Achim: Mit dem EOD habe ich kein Problem, Diskussionen laufen bei dir ohnehin in die Sackgasse. An Kooperationen mit Dir in der WP kann ich mich nicht erinnern. Da muss Du was geträumt haben.

Hier zur Erinnerung bzw. zum Einlesen für die, die es nicht kennen: Wikipedia:Meinungsbilder/Zweite Bewertungsstufe für Bilder

Ich gehöre tatsächlich zu der aussterbenden Spezies von WP-Benutzern, die das Gesamtproket als kooperative Veranstaltung begreifen, von selbigem ging ich auch aus, als ich damals Wikipedia:Exzellente_Bilder angelegt habe. Aber ich vergesse leider immer wieder, dass die WP nach und nach von immer mehr Egomanen wie dir bevölkert wird - was soll man tun. -- Achim Raschka 10:41, 26. Feb. 2007 (CET)
Dass Du die WP:KEB damals angelegt hast weiß ich auch ohne expliziten Verweis darauf. Ebenso wie ich Deine Arbeit hier einschätzen kann und auch nicht geringschätze. Das ändert nichts an der Tatsache, dass Du Dich hier nur sehr einseitig einbringst und Dinge nicht ganz so einschätzt, wie sie diesem Forum gerecht werden. Ich habe von Dir auch eine Meinung, die ich allerdings nicht zum besten geben werde, weil es nicht auf diese Diskussionsseite gehört. Ich bin hier bemüht, eine konsensfähige Lösung zu finden. Beteilige Dich daran oder lass es bleiben. --Wladyslaw Disk. 10:55, 26. Feb. 2007 (CET)
Ich schlage vor, Ihr nehmt beide Eure EGOs etwas zurück und werdet wieder sachlich. Das könnt Ihr nämlich beide sehr gut. Wladyslaw hat einen Vorschlag gemacht, den es durchaus zu überdenken gilt. Achim fühlt sich auf den Schlips getreten, weil seine Ursprungsidee ein wenig modifiziert werden könnte. Aber hallo? Gilt in der Wiki nicht der Grundsatz "Sei mutig?". Fortschritt kommt nur durch neue Ideen, was nicht automatisch heißt, das jede neue Idee sofort umgesetzt werden sollte. --Lencer 10:56, 26. Feb. 2007 (CET)
Einer Meinung mit Dir, Lencer. Zurück zur Sachfrage. Es bleibt noch zu klären, wie man sich (4) genau denkt, wie oben beschrieben ist es entweder eine eigene Kategorie, für die sich hier viele (inklusive mir selbst) mal dagegen ausgesprochen haben oder aber es ist identisch mit (3)(b) oder aber ich habe (4) nicht richtig verstanden. --Wladyslaw Disk. 11:03, 26. Feb. 2007 (CET)
Ähem, wenn sich schon so viele gegen die (4) entscheiden haben, warum steht sie dann zur Wahl? Ich könnte mir im übrigen darunter vorstellen, das seperate Abschnitte (Überschriften 2. Klasse) auf den KEB angelegt werden "Mottowoche XX/2007 - Thema: Sport" und darunter werden die Nominierungen aufgelistet. Wenn ich den Link so sehe, glaub ich , das ich da was völlig falsch verstanden habe. *kopfschüttel* --Lencer 11:20, 26. Feb. 2007 (CET)
Genau das verstehe ich auch nicht. Mottowoche mit den selben Bedingungen wie die KEB in einem eigenen Abschnitt (sprich: Unterseite) um es nicht mit den laufenen, weiterhin zulässigen Kandidaturen zu verwässern ist ein Kompromiss meiner ursprünglichen Idee, mit der ich grundsätzlich auch leben kann. Alles andere ist halbherzig und dann kann man wirklich alles so laufen lassen wie bisher. Dann unterstützt man halt weiterhin die sich hier eingeschlichene Einseitigkeit. --Wladyslaw Disk. 11:23, 26. Feb. 2007 (CET)
Noch ein Nachtrag in eigener Sache: ich empfinde es durchaus nicht als Niederlage, wenn trotz meiner Initiative sich hier gar nichts ändert. Warum sollte ich auch? Ich habe hier genügend andere Interessens- und Betätigungsfelder und kann endlich meine brachliegenen Vorhaben in Angriff nehmen, die ich wegen der KEB teilweise monatelang vernachlässigt habe. Die Umsetzung von Mottowochen wären für mich nur mit weiterem Aufwand verbunden. Im Übrigen war es nicht einmal meine Feststellung, dass die KEB so einseitig ist, unterstützte diese Einschätzung allerdings wie eigentlich jeder hier. Ich werde den Eindruck nicht ganz los, dass das Konterkarrieren der Ideen von manchen (nicht von allen!) nur deswegen geschieht, weil der ein oder andere mit meiner Person nicht klar kommt. Sachlichkeit sucht man dann meist vergebens. Wenn man so eine Idee wie (4) propagiert, dann sollte man sie wenigstens kurz sachlich skizzieren können und nicht einfach etwas in den Wind blasen, was sich mit abgelaufenen Meinungsbildern widerspricht. --Wladyslaw Disk. 11:34, 26. Feb. 2007 (CET)

Vorschlag (4) kam von mir - angesichts solcher Diskussionen werde ich es wohl künftig wie Aka halten. --RalfR 12:00, 26. Feb. 2007 (CET)

Halt es wie Du es willst. Das war kein Angriff gegen Dich, nur weil ich eine klare(re) Formulierung fordere. --Wladyslaw Disk. 12:25, 26. Feb. 2007 (CET)
Ich habe (4) nur als optische Trennung von den „normalen“ KEB verstanden, also als Ergänzung mit Themenschwerpunkt, wenn man so will. Ich weiß nicht, was das mit dem alten Meinungsbild zu tun haben soll. Auch bei (4) kommen exzellente raus, oder eben nicht. Wie schon gelegentlich angemerkt: Meiner unmaßgeblichen Meinung nach geht es hier doch darum, die Wikipedia mit guten Bildern zu verbessern und Anreize für Bildautoren zu geben - mit solchen Mottowochen lenkt man halt die Aufmerksamkeit auf wechselnde Themen, bei denen Mängel oder Lücken bestehen. Nicht mehr und nicht weniger. -- Smial 12:20, 26. Feb. 2007 (CET)
BTW: Ich hätte sogar einen jahreszeitlich angeregten Vorschlag für eine erste Themenwoche: Bäume ohne Laub - noch geht das. -- Smial 12:28, 26. Feb. 2007 (CET)
Dann ist es wie ich es sagte: (4) = (3)(b). Das ist die optische Trennung. --Wladyslaw Disk. 12:25, 26. Feb. 2007 (CET)
Nö, eigene Seite != unten dran mit extra-Überschrift o.ä. -- Smial 12:28, 26. Feb. 2007 (CET)
Wir sind noch nicht mal durch mit der Konsensfindung dann wird das Detail (ob nun eigene Seite oder unten auf der selben Seite) als eigenständiger Punkt diskutiert? --Wladyslaw Disk. 12:32, 26. Feb. 2007 (CET)

Mein Vorschlag wäre ein etwas anderer: Man könnte bei den Exzellenten Bildern jeweils ein "Thema des Monats" vorgeben. Vielleicht könnte man die Vorschläge dann nach "Thema des Monats" und Sonstigen Vorschlägen staffeln. Dann böte sich die (nicht durch die kurze Frist einer Woche in suboptimaler Hektik ertränkte) Möglichkeit, einen Themenbereich systematisch nach guten Bildern abzugrasen, und es bestünde keine Beschränkung, sondern nur ein besonderes Augenmerk auf das bestimmte Thema. -- Arcimboldo 13:50, 26. Feb. 2007 (CET)


Schön langsam wird das hier lächerlich. Vor einem oder zwei Jahren war’s hier noch viel zweckmäßiger. Da hätte man vielleicht mal einen Tag diskutiert (wenn überhaupt) und dann das einfach umgesetzt bzw. ausprobiert. Was nützt das ganze rumdiskutieren, wenn am Schluss kein Interesse besteht. Und das Interesse muss ja auf Seiten der User sein, die hier nicht dauernd bewerten und aktiv sind. Denn wenn nach der Einführung der Mottowochen, nur Benutzer die sowieso hier aktiv sind, die themenbezogenen Bilder vorschlagen, dann war das Ganze ja für die Katz. Dafür brauch ich keine Mottowochen. 10 einigermaßen gute Bilder zu einem bestimmten Thema das bei WP:EB untervertreten ist, kann ich auch einfach mal so zur Kandidatur stellen. Also macht doch einfach mal Nummer 4 (gleiche Seite, neuer Abschnitt, Abstimmungsmodalitäten bleiben gleich, Motto von mir aus eines der 8 Überportalbegriffe Geographie, Geschichte, Gesellschaft, Kunst, Religion, Sport, Technik, Wissenschaft). Wenn es Erfolg hat, dann kann man's noch immer verfeinern. -- San Jose 15:17, 26. Feb. 2007 (CET)

@Wladyslaw, ich verstehe dich nicht, offensichtlich möchte die Mehrheit hier das nicht so, wie du das möchtest. Eine Stimme (außer Deiner) für (2) von San Jose, der seine Meinung im Absatz oben auch noch geändert hat, der Rest will es einfach nicht. Dein Schluss, diejenigen, die (2) nicht wollen, wollen es nicht, weil du es willst, ist leicht überheblich. Und wenn Ralf einen Vorschlag macht, den du mit "nicht einfach etwas in den Wind blasen" abkanzelst, und du dich dann über seine gekränkte Reaktion wunderst, fällt mir nichts mehr ein. Nichts für ungut --Zollernalb 19:39, 26. Feb. 2007 (CET)

Zollernalb: Für mich ist der Weg, mehr Vielfalt in der KEB zu erreichen eher zweitrangig. Mit einer (unbegründeten) Ausnahme ist hier jeder dafür. Sogar zwei Hauptredelsführer, die mir hier gerne den Mumpitz unterstellen möchte, dass ich keine andere Meinung außer meinen eigenen akzeptieren würde. Wenn man in der Phase der Ideentheoriefindung nicht einmal Gedanken äußern darf und mit dem offenen Vorwurf des Vandalismus bezichtigt wird dann hat es nichts damit zu tun, dass man sich hier ernsthaft einbringen will sondern zeugt von theatralisch-cholerische „Sandkastenmentalität“. Soviel zum ersten Teil. Teil zwei: Ralfs Vorschlag war mir schlicht unklar. Ich habe etwas anderes vermutet als er gemeint hat (was auch jeder nachlesen kann). Wenn er sich aufgrund meines Ausspruchs glaubt zurückziehen zu müssen, dann sei es ihm freigestellt. Es war jedenfalls nicht persönlich gemeint. Ich ziehe das Fazit, dass Weg Nummer (4) gewünscht wird. In einer zweiten Runde sollten wir nun folgende Details klären:

--Wladyslaw Disk. 13:33, 27. Feb. 2007 (CET)

Klärung der Details und Themenfindung

Vorschlag zu den Details:

Themenvorschläge:

(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von Wladyslaw Sojka (DiskussionBeiträge) 11:16, 1. Mär. 2007) --80.146.85.112 00:49, 4. Mär. 2007 (CET)

Wir könnten ja auch nächste Woche mit dem Thema Wikipedia:Schreibwettbewerb beginnen. So bliebe genug Zeit exzellente Bilder, die einen Beitrag des Schreibwettbewerbes illustrieren (können), rechtzeitig zum Ende des Wettbewerbes am 31.03.2007 auszuzeichnen. --80.146.85.112 00:49, 4. Mär. 2007 (CET)
Eine sehr gute Idee, auf die ich nicht gekommen bin. --Wladyslaw Disk. 14:14, 9. Mär. 2007 (CET)

Benachrichtigung bei Nominierung

Wie waers denn, wenn die Ersteller oder Uploader hier nominierter Bilder benachrichtigt wuerden? Mir ist das persoenlich aufgefallen, da ich bisher diese Seite selten bis gar nicht besucht habe, und von Nominierungen meiner Bilder immer nur zufaellig erfahren habe (bei einem Blick in Links auf diese Seite oder Check usage). Ich moechte vermeiden verbittert zu klingen, aber auf einige Kommentare, Annahmen und Unterstellungen im Laufe der Abstimmungen haette ich schon gerne reagiert ;-). --Dschwen 15:57, 26. Feb. 2007 (CET)

Du hast WP:KEB doch sicher jetzt auf deiner Beobachtungsliste? -- Smial 16:22, 26. Feb. 2007 (CET)
... und wenn schon, ich finde das ist ein berechtigter Vorschlag und eine gute Idee. Ein kurzer Hinweis darauf im einleitenden Abschnitt der Projektseite tut bestimmt auch keinem weh. --Buchling 17:07, 26. Feb. 2007 (CET)
(bearbeitungskonflikt) Ja schon, aber vier oder fünf Nominierungen sind mir durch die Lappen gegangen. Spricht denn was gegen eine Benachrichtigung, der Aufwand ist doch minimal? Kann ja ruhig durch eine Vorlage erfolgen. --Dschwen 17:12, 26. Feb. 2007 (CET)
Finde den Vorschlag nicht nicht nur gut, sondern legitim. Es gab schließlich auch schon Nominierungen, wo der Autor des Bildes nicht einverstanden war. Frage 1 ist: wie will man die anderssprachigen Autoren benachrichtigen (englisch geht ja noch, kann jemand portugisiesch?), insbesondere wenn sie gar nicht hier in der WP tätig sind (man kann natürlich eine E-Mail schicken)? Aber an diesen Fällen sieht man, dass man verschiedenen Vorlagen basteln müsste. Frage 2 ist: wie soll es gehandhabt werden? Klar: man kann in den Kandidaturbedingungen den Nominierenden dazu auffodern, dass er entsprechende Vorlage an den Autor schickt (entweder per Mail oder Disku). Nur: einigen (vorallem die Gelegenheitsnominierer) dürften damit überfordert sein. Da klappt schon vielfach nicht, dass sie das Format richtig kopieren. --Wladyslaw Disk. 08:26, 27. Feb. 2007 (CET)
Nun ja, welchen Sinn macht es, einen portugiesischen Autor zu informieren, wenn er gar kein deutsch kann? Sinnvoll an der Diskussion beteiligen kann er sich nicht, höchstens die roten und grünen Symbole zählen. Ansonsten finde ich die Idee gut. --Prolineserver 08:51, 27. Feb. 2007 (CET)
Es ist nicht unsere Aufgabe, mit ihm Diskussionen führen zu können. Aber auf eine Information an ihn sollten wir nicht verzichten, insbesondere wenn wir es bei den deutschen Benutzern so tun. Ich bin für eine deutschsprachige Vorlage und eine englischsprachige, die man bei allen nicht-Deutschsprechenden einsetzt. --Wladyslaw Disk. 09:49, 27. Feb. 2007 (CET)
Kennt sich denn jemand mit Erstellen von Vorlagen aus? Es sollte ein netter Text und ein direkter Link zur Diskussion der Kandidatur vorhanden sein. Alternativ, da Nominierungen normalerweise nicht so häufig sind, könnte man auch auf die Vorlage verzichten und den Ersteller immer mit ein paar persönlichen Worten von der Kandidatur unterrichten. --80.146.93.119 01:26, 3. Mär. 2007 (CET)

Das meine ich auch. Man braucht nicht für jeden Schiet eine Vorlage. -- AM 22:46, 14. Apr. 2007 (CEST)

Sachfremd

Bei den Abstimmungsmodalitäten unter Stimm-Gültigkeit steht, dass „Sachfremde oder abwertende Beiträge [] mit entsprechendem Hinweis gelöscht werden“ können. Können Wertungen, die sich in keinster Weise auf die Bilder beziehen als sachfremd angesehen werden? -- 80.146.100.159 23:25, 28. Feb. 2007 (CET)

Grundsätzlich ja. In diesem Fall wird aber nur vernünftigerweise dafür plädiert, die Abstimmung zu vertagen, bis die kleinen Fehler ausgebügelt sind. Das hätte natürlich auch ohne Contra angemerkt werden können. Rainer Z ... 00:21, 1. Mär. 2007 (CET)
Der verlinkte Beitrag ist ausgesprochen sachdienlich. -- Smial 00:28, 1. Mär. 2007 (CET)
Ok, hat sich erledigt. Den Beitrag von Phrood zwei Zeilen dadrüber fand ich sachdienlicher und habe die Kandidatur abgebrochen, da ich nicht denke, dass die Bilder in angemessener Zeit und angemessenem Aufwand verbessert werden können. Für den Artikel, denke ich sind sie ausreichend, sollten aber, da die verwendeten Zahlen nicht den Richtlinien entsprechen, nicht als exzellent gekennzeichnet werden. --80.146.100.159 11:09, 1. Mär. 2007 (CET)

Sachfremd die Zweite

Konstruieren wir mal folgendes Beispiel:

Hoert sich doch alles irgendwie komisch an, oder? Stand oder steht aber so oder aehnlich auf dieser Seite. Ich will ja nicht auf den Regeln rumreiten, aber wenn man schon exzelenzkriterien aufstellt, sollte man sich doch auch dran halten. Ethische Bedenken in allen Ehren, aber gehoeren die auf KEB? --Dschwen 12:14, 4. Mär. 2007 (CET)

Hm, vielleicht ist diese reductio ad absurdum nicht der beste Weg um dieses Thema anzusprechen, und ich moechte mich schonmal entschuldigen falls ich hier wem auf den Schlips getreten bin. Aber einige Abstimmungen wirken auf mich wirklich sehr absurd, und ganz ohne auf Schlipse zu treten krieg ich das hier nicht formuliert... --Dschwen 12:17, 4. Mär. 2007 (CET)
Unsachliche Argumente treten hier und da auf. Und nun? Es ist durchaus richtig, dass man Bilder zu allererst nach ihren fotografischen Gesichtspunkten beurteilen sollte. Nichtsdestotrotz lässt sich eine Fotografie nicht allein auf technisch-gestalterische Aspekte reduzieren. Es spielt eben auch eine Rolle, was das Bild darstellt und ob man diese Art der Darstellung in einer Enyzklopädie haben will. Und diese Gründe haben nichts mit Unsachlichkeit in meinen Augen zu tun. Häufiger Streitpunkt bleiben Bilder z.B. von militärischem Gerät. Neuderings nun auch die Modelbilder oder vor einiger Zeit das Ohrenschmalzstäbchen. Für diese Tatsache bedarf es keines Beispiels wie das von Dir konstruierte. Was willst Du nun eigentlich sagen? --Wladyslaw Disk. 09:41, 5. Mär. 2007 (CET)
Tja, das kann man natürlich so hinnehmen. Man kann sich aber auch drüber aufregen, und sich wundern, das einige Diskussionen hier deutlich entgleisen, und das das Konzept exzellenter Bilder hier von einigen Teilnehmern regelrecht vor die Wand gefahren wird. Schade drum, könnte eine durchaus nützliche Einrichtung sein. Na ja, von mir erstmal ein Nicht beobachten, dann legt sich mein Wikistress bestimmt auch wieder... Adios Dschwen 13:15, 5. Mär. 2007 (CET)
Ich habe nirgends geschrieben, dass ich etwas hinnehme. Offenbar missversteht man mich hier öfter, ob nun gewollt oder ungewollt. Was Du mit dem regelrechten an die Wand fahren meinst und vorallem wem Du dieses Verhalten vorwirfst, würde mich allerdings schon interessieren. --Wladyslaw Disk. 14:09, 5. Mär. 2007 (CET)

preiswerte Kamera gesucht

Auch wenn das nicht unbedingt hierher gehört, mach ich es mal, weil sich ja hier die Experten tummeln. Ich wurde grad im Chat gefragt, was man sich denn so für ca. 200 Euro kauft. Zuerst viel mir die Lumix 07 ein, die sprengt allerdings etwas den Preisrahmen. Nun hat er sich im Geschäft erkundigt, die schwören auf Canon (540/550). Ich persönlich halte von Canon nicht viel, weil das Klapperkisten sind. Meine EOS-5 und 50 haben so viele Macken, daß nur noch ich sie bedienen kann, weil ich weiß, was geht und was nicht. Mit ner Nikon F-3 oder 801 wäre das nicht so :( Außerdem klappern beide vom ersten Tage an. Also habe ich ihm die Fujifilm 5600 empfohlen, die ist auch in seinem Preissegment - alternativ Kodak Z 710 oder Ricoh RDC-i500 gebraucht. Nun ist er verunsichert und weiß nicht, was er machen soll.... Könnt ihr mal eure Meinung sagen? --RalfR 20:47, 9. Mär. 2007 (CET)

Hallo Ralf, also ich habe die Fujifilm 5600 seit gut einem Jahr. Damals noch für gute 300 Euro inkl. 1 GB xD Card gekauft. Weitere Ausgaben sind für Akkus (AA) sowie eine Fototasche entstanden, falls man keine passenden hat. Bin soweit mit der Kamera zufrieden. Auch wenn mich manchmal der Autofokus "etwas nervt" aber da bin ich wahrscheinlich selbst schuld dran, da ich mir nicht das Handbuch bzw. das entsprechende Kapitel durchgelesen habe. ;-) Aber für 200 Euro kann man im Prinzip bei der Kamera nix falsch machen, sie hat einen 10fach optischen Zoom und gut 5.1 Megapixel. Wer sich also nicht unbedingt für eine richtige SLR entscheiden will, weil dort die Anschaffungskosten höher sind ist mit dieser oder einer vergleichbaren Kodak oder Ricoh bestimmt gut bedient (die letzen beiden kenne ich jetzt nicht, habe zusätzlich noch die Kodak EasyShare CX6330). Die Vor- und Nachteile kurz im Überblick:
Vorteile:
Nachteile:
Fazit: Trotz der "Nachteile" würde ich wieder zu der Kamera greifen, alleine der 10fach optische Zoom macht so gut wie alles andere wieder wett. Lieber dafür 200 Euro ausgeben, als für eine 10 Megapixel-Kamera die nur einen 3fach-Zoom hat. Ich hoffe das konnte Dir etwas weiterhelfen. Schönes Wochenende --kandschwar 21:23, 9. Mär. 2007 (CET)
Ich würde mir auch die Fuji F30 bzw. den etwas besseren Nachfolger F31fd anschauen. Wenn Rauchfreiheit gewünscht ist, sind die beiden Kameras optimal. Dafür hat die Fuji F5600 natürlich den sehr hohen Brennweitenbereich, leider zeigt sie aber wie fast alle Fuji-Kameras starke Chromatische Aberrationen. -- Nicolas17 (Disk.Bew.) 21:53, 9. Mär. 2007 (CET)
Immer wieder genannt werden die Canon A*s, Panasonic und Fuji F30. Panasonic schön scharf, Fuji wg. Rauschen und Canons so zwischendrin. Mit 200€ kann aber leider nur immer ein Kompromiss rauskommen. Deshalb wie immer die Frage: Was will er denn damit machen? 10x Zoom für das Geld kann nur ein Kompromiss sein, und auch die hochgelobte F30 (hab ich) ist bei hohen ISO zwar noch ahnsehbar aber kein Vergleich zu einer DSLR. Für 200€ hätte ich gern eine Kompakte mit Festbrennweite, 5 MP und ohne Display. Da könnt man was gscheides machen (wie die Minox damals), gibt es aber nicht. Grüße Softeis 23:20, 9. Mär. 2007 (CET)
Ich habe nun auch mal eine Canon A ausprobiert und muß sagen, daß mich die Bilder eher an Jenoptic & Co. erinnern. Verglichen mit Bildern aus Panasonic und Fuji ist die inakzeptabel. Da rauscht es wie bei einem zu warm entwickelten 27er Film - und das bei 1/25 sek. Halbwegs blinde Objektive und schwacher Weitwinkel lassen eigentlich nur den Schluß zu, daß man mit einer gebrauchten Lumix 20 weitaus besser bedient ist als mit einer dieser halbherzigen neuen Kameras. Warum gibts die Leica Z2X nicht digital? Das wäre mal angebracht :( Oder halt die angesprochene Minox. Muß man wohl doch noch einige Jahre warten. Für die angesprochenen 200 Euro empfinde ich lediglich Kodak und Fujifilm annehmbar, alles andere sind Knipskisten. Panasonic spielt irgendwie in einer anderen Liga - Spitzenobjektiv, aber technische Werte von vorgestern. --RalfR 12:52, 19. Mär. 2007 (CET)
Brauchbar sind von den A-Canons die 610 und 620, die 5xx und 7xx sind Käse. Noch besser: Eine gebrauchte A 95 (oder die etwas kleineren abgespeckten aus der Zeit). Also die alten mit 1.8"-Sensor und jämmerlichen 4 oder 5 MPix. @Softeis: Dein Wort (hochwertige, CA- und verzeichnungsarme Weitwinkelfestbrennweite in einer Kompakten, so um 28mm KB-Äquivalent) in die Gehörgänge der Hersteller. Display hätte ich aber ganz gern, um vernünftige Nahaufnahmen machen zu können. Nur optischer Durchguggsucher reicht nicht. -- Smial 13:30, 19. Mär. 2007 (CET)
Mit der Canon G5 ist mir schon ein brauchbares Bild gelungen: Bild:Farmer plowing.jpg - ansonsten habe ich schon etliche Modelle in der Hand gehabt und war immer nur enttäuscht. Da sind die EOS 300 und 350, die durchweg rauschende und zu dunkle Bilder machen, 5xxer, die wie früher AGFA-Filme bunt statt farbig aufnehmen, A80 mit brutalem Rauschen... Kein einziges Bild aus Canon-Digicams kann man unbearbeitet weiterverwenden. Ausnahme ist natürlich die MarkII - aber die steht außer Konkurrenz. Einen Bildschirm brauche ich nicht. Wenn vorhanden, kann man ihn ja zum nachträglichen Betrachten nutzen, aber beim Fotografieren nehme ich ihn nie. Bin wahrscheinlich zu sehr analog-versaut ;) Canon ist zwar Marktführer, aber andere bieten deutlich mehr fürs Geld. Festbrennweiten werden wir aber wohl nicht mehr bekommen, die Urlaubsknipser wollen doch alle Zoom. --RalfR 13:55, 19. Mär. 2007 (CET)
dazwischenquetsch Damit gehst du in den Anforderungen schon ganzes Stück über die typischen Urlaubsknipskisten hinaus. Rauschen bearbeite ich lieber am Rechner, wenn ich mir so den Matsch angugge, den aktuelle Modelle produzieren, um überhaupt über ISO200 hinauszukommen. Sucher und Display benutze ich durchaus gleichberechtigt, beides hat Vor- und Nachteile, eine Kamera /ohne/ optischen Sucher ist freilich völlig indiskutabel. Kameras mit Festbrennweiten gibt es, sogar aktuell, sogar mit Sucher. Leider teuer und mit kleinem Sensor oder unbezahlbar mit relativ großem Sensor. -- Smial 14:27, 19. Mär. 2007 (CET)
Meines Erachtens ist die Qualität von Canons digitalen Spiegelreflexkamera sehr gut. Die EOS 350D schafft bei ISO 1600 deutlich bessere und detailraichere Aufnahmen als nornaler Film bei ISO 800. Gerade im Spiegelreflex-Segment hat Canon ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis. Bei einer kompakten Digitalkamer würde ich allerdings auch nicht zu Canon greifen. -- Nicolas17 (Disk.Bew.) 14:20, 19. Mär. 2007 (CET)

@RalfR, bei eBay werden aktuell haufenweise PANASONIC DMC-FZ7 6MP angeboten - liegen alle in letzten Zügen bei 220 € - was ist davon zu halten? --SVL Bewertung 13:59, 19. Mär. 2007 (CET) (Den es jetzt auch in den Fingern juckt)

Das ist auf jeden Fall ne gute Wahl, die werden noch neu für 350 verkauft: http://www.technikdirekt.de/main/de/foto/fotodigital/digitale-sucherkameras/871148/-/Article.html?&bigimg=1 -mit dem lichtstarken Leica-Objektiv bist du sehr gut beraten. Schwachpunkte: nur WW 36, kein CF-Speicher sowie kein Blitzschuh, Pluspunkt sind der Bildstabilisator und das Glaslinsen-Objektiv sowie das einigermaßen brauchbare Gewicht. --RalfR 14:11, 19. Mär. 2007 (CET)

Danke, bin ja kein Fotoexperte, aber für meinen "Hausgebrauch" wird es dann wohl reichen. :-)--SVL Bewertung 14:13, 19. Mär. 2007 (CET)

Grundsätzlich keine schlechte kamera, aber /mir/ würde das Weitwinkel doch sehr fehlen. Ausschnittvergrößern kann man (mit Einschränkungen) immer noch, wenn das Tele etwas zu kurz war. Nikon D50 wird btw. hier und dort äußerst günstig als Restposten mit Kit-Objektiv verscherbelt. -- Smial 14:30, 19. Mär. 2007 (CET)
@SVL: Für dich (wenn du dich als Laie einstufst) ist das eine überdurchschnittlich gute Kamera, weit besser als eine Canon-Knipskiste. Mach dich aber darauf gefaßt, daß du eine gewisse "Lernphase" haben wirst, bis Ergebnisse rauskommen, die dir gefallen. --RalfR 14:35, 19. Mär. 2007 (CET)

Naja, Laie sicherlich nicht mehr - hatte schon früher eine ausgezeichnete "klassische" Spiegelreflex - wurde mir leider entwendet. Aber ich bin natürlich auch kein Profi, dafür würde mir auch die Zeit fehlen. Mir geht es einfach darum, mal ein paar halbwegs anständige Bilder zu machen - und bei Lust und Laune in Adobe Photoshop aufzubereiten. --SVL Bewertung 15:40, 19. Mär. 2007 (CET)

Wenn Du SLR kennst, nimm wieder eine. Außer der Nikon D40, die allzu arg kastriert ist, gehen eigentlich alle Einsteigermodelle. Nimm welche beim Händler in die Hand und vergleiche Handhabung und vor allem den Sucher. Qualitativ tun die sich alle recht wenig, allerdings gilt das Canon Kit-Objektiv als ZU billig, die von Nikon oder Pentax sind besser. -- Smial 16:04, 19. Mär. 2007 (CET)
Was Nikon betrifft: Von der D40 ist nicht generell abzuraten. Zumindest dann nicht, wenn man zwar die Vorteile einer SLR nutzen will aber von der Bedienung doch eher etwas weniger Optionen braucht oder diese gar nicht will. Wenn Du tatsächlich etwas ausgefeilter in die Optionen Einfluss nehmen willst dann empfehlen sich D50 bzw. D70, welches beides Auslaufmodelle sind. Gruß --Wladyslaw Disk. 16:11, 19. Mär. 2007 (CET)
Wenn du SLR kennst, wird jede kompakte nur einen Kompromiß darstellen. Die DSLR sind allerdings in meinen Augen durchweg noch weit davon entfernt, ausgereift zu sein. Wenn Vollformatkameras existieren, deren Chip nicht ständig gereinigt werden muß, wenn die unter 1.000 kosten - dann ist für mich der Zeitpunkt gekommen. Deshalb halte ich jetzt Ausschau nach einer Nikon F3-HP, die wird es dann sicher nicht mehr bezahlbar geben...--RalfR 16:21, 19. Mär. 2007 (CET)
@Wladyslaw: Möchte man auf gebrauchte Objektive zurückgreifen, hat man bei der D40 mit Rosinen gehandelt. Wenn man von vorneherein weiß, daß man immer nur aktuelle, neue Linsen kaufen wird (oder bis zum Ende mit dem Kit auskommt), dann kann man selbstverständlich auch die D40 nehmen. @Ralf: Die Chips wird man /immer/ reinigen müssen. Sogar bei Kompakten, insbesondere solchen mit luftpumpenden Superzooms, kommt es vor, daß sich etwas auf dem Sensor niederläßt. Den man dann /nicht/ selbst reinigen kann. Vollformat ist natürlich nett, aber die APS-Dingenskisten machen sooo schlechte Bilder nicht und Freistellen ist damit durchaus möglich. Der qualitative Abstand zwischen 1/2.5"-Sensoren und APS-Cropsensor ist jedenfalls um ein Gewaltiges größer, als zwischen APS und 24x36. -- Smial 16:50, 19. Mär. 2007 (CET)
Klar, hast Recht was die Objektivfrage angeht. Habe allerdings nicht gelesen, dass SV noch alte Objekte hat. --Wladyslaw Disk. 17:56, 19. Mär. 2007 (CET)
Hat er nicht geschrieben, ich für mein Teil bin freilich recht glücklich, meine DSLR bei Epay relativ preisgünstig auch mit altem Zeugs ergänzen zu können. -- Smial 18:37, 19. Mär. 2007 (CET)

Falschverlinkung

Hallo, bitte mal die Eingabeaufforderung unter Wie du deine Nominierung hinzufügst abändern. Derzeit führt diese ganz nach unten, unterhalb von Wiederwahl. Danke und Gruß -- Rainer Lippert (+/-) 13:50, 17. Mär. 2007 (CET)

Karten in der Kandidatur

Servus zusammen. Was haltet ihr davon für Karten die zur Wahl stehen eine Pflicht zum vorhergehenden Review einzuführen? Diese Pflicht besteht uahc schon bei Kandidaten zu exzellenten Artikeln. Bei Karten besteht das Problem das die meisten Leute die diese hier bewerten sich kaum oder garnicht mit dem Thema auskennen und sich wohl auch eher selten nur um die Karte bewerten zu können in das Thema einlesen wollen. Was auch direkt auffällt wenn man die Bewertungen nschaut. Da wird zu 90 % nur auf den Stil oder das Aussehen eingegangen. Nun kann man hier schlecht zur Regel machen das jeder sich in das jeweilige Thema einlesen sollte bevor er die Karte dann bewerten darf also würd ich vorschlagen das ein Review in der Kartenwerkstatt vorgeschaltet wird. Dort können dann auch Fragen zur Lizenz und zur Bildbeschreibung geklärt werden. Da gerade die Bildbeschreibung und die Quellenangabe bei Karten sehr wichtig sind und diese in der Wikipedia eher schusselig gehandhabt werden. Bitte um konstruktive Kritik und Meinungen dazu.

Bildeschreibung:

Peloponnesian war
Source: German Wikipedia, original upload see file history

--Mario 15:25, 19. Mär. 2007 (CET)

Die Aussage, dass bei den WP:KEA das Review Pflicht sei ist schlicht falsch. Es wird nur empfohlen. Der Vorschlag klingt zwar vordergründig sinnvoll, halte ihn aber trotzdem für unnötig und zu bürokratisch. Im Review arbeiten schließlich auch eher grafisch orientierte Benutzer und ziehen nicht automatisch den Fachrat von Benutzern, die mit sich mit dem Kartenthema auskennen. Wäre die Grafik falsch so vertraue ich darauf, dass ein Historiker diesen Fehler hier meldet und dann ließe sich die Grafik abwählen. --Wladyslaw Disk. 15:40, 19. Mär. 2007 (CET)
P.S.: Ich erinnere an die Kandidatur der Karte zur den Dresdner Luftangriffen, wo zwei historisch bewanderte Benutzer sich uneins über die Faktenlage waren. Die Kandidatur wurde zurückgezogen. Die Gefahr, grafisch hervorragende Karten mit falschem Inhalt auszuzeichnen ist zwar gegeben aber stufe ich nicht so hoch ein, als dass hier Handlungsbedarf bestünde, zumal der Vorschlag sich nicht mit dem Umstand auseinander setzt, wie man Fachleute zurate ziehen will. Das könnte man im Übrigen auch hier machen! Gruß --Wladyslaw Disk. 15:57, 19. Mär. 2007 (CET)

Was ist daran zu bürokratisch? Die Kartenwerkstatt ist dazu da Karten zu verbessern. Außerdem ist es nicht genauso aufwendig erst karten zu wählen dann wieder abzuwählen? dann lieber gleich richtig machen und halt noch ein zwei tage warten bis sie kandidieren kann. ist ja nun kein beinbruch. Wenn eine Karte nun korrekt ist dann ist kann sie diese Hürde doch schnell nehmen. Für mich überwiegen die Vorteile. Immerhin würde ich mich nicht darauf verlassen das immer wenn eine Karte gewählt wird gerade mal ein Fachmann vorbei kommt um Einspruch einzulegen. Eine kurze Pause in der Kartenwerkstatt wo man auch leute aus den einzelnen Portalen mal anschreiben kann die sich mit dem Thema auskennen ist nun doch kein Beinbruch. Mir ist es lieber ich habe eine von Anfang an korrekte Karte in einem Artikel als eine wo dann später herum gedocktert werden muss. Du hast direkt den Ersteller zur Hand der seine Vorlagen noch auf seinem Rechner hat. Später muss dann eventuell irgendwer versuchen mit Tricks die Karte wieder hinzubiegen und die Fehler auszumerzen. Was bei *.svg ja noch gehen mag aber bei Karten die als *.jpg oder *png gespeichert wurden sind nicht so einfach zu machen ist. Außerdem haben die Leute in der Kartenwerkstatt erfahren in sammeln von quellen eine Kontrolle würde schnell gehen. Es gibt eh schon viel zu viele Karten hier die Fehlerhaft sind oder wo ich mit der Bildbeschreibung nix anfangen kann. Oder die keine einzige Quellenangabe haben. So spar ich mir später viel Arbeitsaufwand später. --Mario 16:43, 19. Mär. 2007 (CET)

Ich bin auch für keine Einführung einer Reviewpflicht. Ein inhaltlicher Fehler wird generell während der Abstimmung entdeckt, genau genommen weiß ich kein Beispiel wo ein Fehler übersehen worden wäre. Ich persönlich habe geopolitische und -historische Allgemeinliteratur und kann somit die meisten Karten überprüfen. Aber auch andere User überprüfen die Karten, siehe Dresdner Luftangriffen. Natürlich empfiehlt sich ein Besuch in der Kartenwerkstatt, aber eine Pflicht find’ ich zu aufgezwungen. PS: Die Karte vom Peloponnesischen Krieg stimmt übrigens, hab’s gerade noch mal überprüft. -- San Jose 18:48, 19. Mär. 2007 (CET)

PPS.: Hab auch nicht gesagt das dort was nicht stimmt. Bei der Karte gings mir um die Bildbeschreibung und die fehlenden Quellen. --Mario 19:48, 19. Mär. 2007 (CET)

Die man ohne großen Aufwand auch in der jeweiligen Kandidatur einfügen kann. --Wladyslaw Disk. 19:51, 19. Mär. 2007 (CET)

Ist schon schwer hier Ideen anzubringen bei euch ;) Warum seht ihr die Pflicht so streng? (blöd ausgedrückt) Vielleicht hilfts ja eher und ist für die meisten ein Vorteil bevor ihre Karten hier zerrissen werden von der Kritik. Übrigens: genau genommen weiß ich kein Beispiel wo ein Fehler übersehen worden wäre mhhh verzwickt mit der logik oder? :) --Mario 21:12, 19. Mär. 2007 (CET)

DU schlägst eine Pflicht vor aber WIR sehen es zu streng? Nun denn. --Wladyslaw Disk. 21:19, 19. Mär. 2007 (CET)

Die Frage, warum Dein Vorschlag bürokratisch ist lässt sich leicht beantworten:

Neue Regeln und Regularien erfordern ein neues Anmeldeverfahren. Dieses unterscheidet sich auch noch zu den anderen Kandidaten (Bilder). Das wiederum bedeutet, es muss sich jemand verantwortlich fühlen: (a) zu prüfen ob die Karte vorher im Review war (b) war sie es nicht, muss er den Kandidaten entweder streichen oder ins Review verschieben (das ist auch noch nicht geklärt) und (c) nach erfolgreicher Review den Kandidaten wieder hier bei den KEB einstellen. Dieser Aufwand rechtfertigt in meinen Augen nicht den Nutzen oder Mehrwert. Gruß --Wladyslaw Disk. 10:07, 20. Mär. 2007 (CET)

ack Wladyslaw. Bürokratie haben wir mehr als genug. -- Smial 10:16, 20. Mär. 2007 (CET)

Ich hab mir jetzt die ersten Statements angesehen und muss inzwischen sagen, das mich Marios Vorschlag nicht mehr so ganz überzeugt. Ich denke, dass eine inhaltliche Prüfung einer Karte ähnlich leicht/schwierig ist wie bei den KEA und fragwürdiges sehr schnell entlarvt wird. Bzgl. der Bewertung von Karten in den KEB würde ich mir jedoch ebenfalls Qualitätsmerkmale wünschen (wie bei den exzellenten Bildern). Das nicht immer irgendjemand kommen kann, und die Karte abwertet, weil sie nicht in SVG ist, oder anderer Unfug. Dann könnte man die Wertung nämlich streichen und sagen "SVG ist kein Qualitätsmerkmal". Grundsätzlich ist auch auf die angegebenen Quellen zu achten und auch eine inhaltlich vollständige/ordentlich formatierte Bildbeschreibung sollte besonders geachtet werden (da hab ich selber noch Defizite). --Lencer 14:03, 20. Mär. 2007 (CET)

Man darf bereits eine unsachliche Stimme streichen; bisher hat diese Regeln nur keiner angewendet. In den Modalitäten heißt es ausdrücklich: Es wird ausdrücklich darum gebeten, mit jeder Stimme auch eine sachbezogene Argumention abzugeben. Im Einzelfall kann eine unsachliche Stimmabgabe aus der Wertung herausgenommen werden. Ich persönliche halte die Grundsatzfrage svg versus png und ein daraus resultierndes Abstimmungsverhalten was man so begründet für durchaus unsachlich. --Wladyslaw Disk. 23:02, 20. Mär. 2007 (CET)

Bild des Tages auf der Wikipedia-Hauptseite

Frage:

Was spricht eigentlich dagegen, wenn wir den "oberen Zehntausend" der WP vorschlagen etwas Platz auf der Hauptseite für ein Bild des Tages zu opfern? Logischerweise gehört dort auch ein Link auf die WP:EB. Nicht nur die englischsprachige WP macht es so. Eure Meinugen dazu? Gruß --Wladyslaw Disk. 12:31, 22. Mär. 2007 (CET)

Ganz einfach: Wegfallen sollten viele der schlechten kleineren Bilder, mehr als ein großes Bild für den Artikel des Tages und maximal drei kleinere plus einem größeren für das Bild des Tages würde die Hauptseite nicht überfrachten. Auch ich bin gegen ein bunt-blinkendes WP und der Schwerpunkte der Artikel würde damit nicht konterkarriert werden, wenn man das Bild etwa in der Gestalt präsentieren würde:

Bild des Tages

Der Bamberger Dom St. Peter und St. Georg gehört zu den deutschen Kaiserdomen und ist mit seinen vier Türmen das beherrschende Bauwerk des Weltkulturerbes Bamberger Altstadt. Im Inneren befinden sich der berühmte Bamberger Reiter, das Grab des einzigen heilig gesprochenen Kaiserpaars des Heiligen Römischen Reichs sowie das einzige offiziell anerkannte Papstgrab in Deutschland. Der spätere Kaiser Heinrich II. wurde mit fünf Jahren in die Obhut des Bischofs von Freising gegeben und besuchte später die renommierte Domschule von Hildesheim. Die weitere Erziehung erhielt er durch den Bischof von Regensburg, den heiligen Wolfgang. Er hatte damit eine umfassende Ausbildung erhalten und konnte sich mit den meisten Geistlichen messen, war aber weitaus gebildeter als die meisten Herrscher seiner Zeit, die oft nicht einmal lesen und schreiben konnten.

Weitere exzellente Bilder

Es geht nicht darum, flickr Konkurrenz zu machen, sondern die Vielfalt der WP zu präsentieren und dazu gehören Bilder zweifelsohne dazu. Ohne Bilder (und Medien allgemein) würden wohl kaum halb so viele Menschen angesprochen werden. --Wladyslaw Disk. 13:33, 22. Mär. 2007 (CET)
Der Vorschlag gefällt mir gut und der Baustein ließe sich auch auf der Hauptseite unterbringen, ohne das etwas verloren geht. Allerdings tritt bei dem obigen Beispiel das Bild zu sehr in den Hintergrund. -- Nicolas17 (Disk.Bew.) 13:43, 22. Mär. 2007 (CET)
und was machen wir mit einem bild, das exzellent ist, aber einen miesen artikel illustriert? das mit dem text daneben ist bedenklich. --KulacFragen? 13:50, 22. Mär. 2007 (CET)
Mieser Artikel ist relativ. (1) Sollte der Artikel kein Stub sein (2) Kann man eine schlechte Einleitung gleich mal etwas redigieren (3) Sind das Feinheiten, die man später genauer diskutieren sollte, ersteinmal geht es ja um die Idee an sich (4) Die WP präsentiert viele nicht exzellente Artikel jeden Tag auf Ihrer Hauptseite und die sind alle mehr oder weniger Überarbeitungsfähig. --Wladyslaw Disk. 14:05, 22. Mär. 2007 (CET)
Würde es nicht reichen, wenn man das Bild des Tages zeigt, den dazugehörigen Artikel und vielleicht noch die Exzellenten Bilder verlinkt? Es geht schließlich um das Bild an sich.--Lencer 14:15, 22. Mär. 2007 (CET)
Surricata hat nicht ganz unrecht, dass das Bild nicht zu sehr im Fokus stehen sollte. Ein Bezug zu einem Artikel würde das verhindern und rückt meiner Meinung nach auch nicht das Bild selbst derart in der Hintergrund, dass man nicht verstehen würde, worum es da geht. Man könnte sich vllt noch überlegen, ob man das Tagesbild nicht diskret rahmen will. --Wladyslaw Disk. 14:23, 22. Mär. 2007 (CET)
P.S. Möglicherweise ist auch das Schwarzweißbild nicht ein tolles Beispiel, um die Idee zu illustieren. Der auf zwei Rädern fahrende Peugeot 206 wäre etwas peppiger. Aber ich denke, man versteht es trotzdem. --Wladyslaw Disk. 14:25, 22. Mär. 2007 (CET)

Ich bin gegen ein Bild des Tages obwohl ich Bilder in der Wikipedia sehr schätze, aber die Wikipedia ist nun mal eine Enzyklopädie und kein Bilderbuch. Es reicht schon dass die Hauptseite eine halbe Nachrichtenplattform ist (In den Nachrichten), da muss nicht auch noch Bild des Tages mit rein. Back to the roots. Bei der Umgestaltung der Hauptseite vor gut einem Jahr wurde auch das Thema Bild des Tages angesprochen und man hat sich entschieden es nicht mit einzubauen. -- San Jose 14:36, 22. Mär. 2007 (CET)

Kannst Du die damalige Diskussion dazu finden? --Wladyslaw Disk. 14:38, 22. Mär. 2007 (CET)
Hier, aber auch in den Archiven der Hauptseitendiskussion ist meines Wissens was zu finden, da dieses Thema immer wieder mal angesprochen wurde. -- San Jose 14:51, 22. Mär. 2007 (CET)
Der Einwand an sichist nicht ganz unberechtigt. Wobei die meisten Bedenken, die dagegen geäußert wurden eher die "Verwaltungsfrage" betrifft und die Angst, dass Vandalen das Bild des Tages missbrauchen. Halte die Argumente allerdings für nicht ganz stichhaltig bzw. leicht zu entkräften. Außerdem fand diesbezüglich kein MB statt. Man könnte, wenn die Mehrheit hier es will, ein gut vorbereitetes MB ausarbeiten. Zunächst müssten wir uns mehrheitlich dafür aussprechen. Dann müsste man eine Präsentation und ein Argumentarium dafür vorbereiten, welches ich bereit wäre, Federführend in die Hand zu nehmen. Wenn sich freilich hier keine Mehrheit findet, dann ist wohl auch ein MB kaum aussichtsreich und die Idee als solche ad acta zu legen. Gruß --Wladyslaw Disk. 15:04, 22. Mär. 2007 (CET)
Bin auch dagegen, ich habe mir einige der Hauptseiten angesehen, die das gemacht haben, da stehen die Bilder lieblos in irgend eine Ecke geklatscht und sind recht klein, in sofern nicht mit dem Effekt, den sie auf Commons haben vergleichbar. Außerdem - und dies ist der Hauptgrund - bin ich ein Anhänger von San Jose's back to the roots und die Betonung der Enzyklopädie und finde, dass unsere derzeitige Hauptseite ohne viel Schnickschnack recht stylish daherkommt. --Begw 15:21, 22. Mär. 2007 (CET)

Als Nichtfotograf und Gelegenheitsschreiber kann ich diese "back to the roots"-Argumentation überhaupt nicht nachvollziehen. Zu einer guten Enzyklopädie gehört nunmal auch eine entsprechende Illustrierung. Jeder, der schon einmal versucht hat, einen Artikel sinnvoll zu bebildern, müßte eigentlich eine Aktion unterstützen, die das Reservoir an freien qualitätvollen Bildern vergrößern helfen könnte. Die Gefahr, daß die Wikipedia dadurch mehr in Richtung "Fotocommunity für (evt. künstlerisch wertvollen aber) enzyklopädisch unbrauchbaren Schnickschnack" abdriftet, sehe ich so nicht (warum sollten durch ein prominentes Bekenntnis zur qualitätvollen Illustration einer modernen Enzyklopädie relativ mehr schlechte Bilder angezogen werden als bisher?). Klar ist für mich aber auch, daß das Ganze von einem Konsens der Redaktion Bilder getragen werden müßte, insofern weder pro noch contra, sondern nur meine n Cents. Gruß --Wero 00:47, 27. Mär. 2007 (CEST)

Ich komme immer mehr zur Überzeugung, dass ein gut vorbereitetes MB mit ausgewogenem Argumentarium durchaus nicht aussichtslos wäre. --Wladyslaw Disk. 14:06, 27. Mär. 2007 (CEST)
Un da gebe ich Dir 100% Recht.--Kuebi 09:23, 3. Apr. 2007 (CEST)

Featured Pictures

Sollte man vielleicht eine automatische Einstellung von commons-featured-pictures hier erwägen? Ich finde es lächerlich und blamabel. -- AM 22:45, 31. Mär. 2007 (CEST)

Ich bin strikt dagegen, gerade bei Bildern wie diesem hier, das Picture of the Year 2006 in den Commons war und hier gnadenlos durchgefallen ist, zeigt sich deutlich, dass in den KEB völlig andere Kriterien gelten als auf Commons. -- Nicolas17 (Disk.Bew.) 22:50, 31. Mär. 2007 (CEST)
Es gibt durchaus featured pictures die auch hier exzellent werden können. Dem derzeitig tatsächlich etwas nervigen Kandidaten-Spam von AF666 mit einem generellem Verbot zu begegnen ist gleichwohl Mumpitz. Entweder mit Kontra stimmen oder am besten: ignorieren. --Wladyslaw Disk. 22:52, 31. Mär. 2007 (CEST)
Natürlich gibt auch featured pictures, die hier exzellent sind. Ich finde aber, dass das bei weitem nicht auf alle featured pictures zutrifft. Drei von fünf Bildern, die AF666 vorgeschlagen hat sind übrigens keine featured pictures. -- Nicolas17 (Disk.Bew.) 22:57, 31. Mär. 2007 (CEST)
Und was willst du nun damit sagen? --Wladyslaw Disk. 23:27, 31. Mär. 2007 (CEST)
Ich wollte damit sagen, dass es in dieser Diskussion gar nicht um featured pictures geht, weil die zugrundliegenden Fotos keine featured pictures sind. -- Nicolas17 (Disk.Bew.) 00:12, 1. Apr. 2007 (CEST)
Mit featured pictures hat das alles nix zu tun. Antifaschist hat halt keinen Blick für Bilder, nominiert aber unverdrossen welche. Das geht eben meistens schief. Rainer Z ... 23:55, 31. Mär. 2007 (CEST)
AM muss eben wieder die alten Kamelle auspacken, ob sie nun passen oder nicht. --Wladyslaw Disk. 00:04, 1. Apr. 2007 (CEST)
April, April... :-)) -- AM 19:09, 4. Apr. 2007 (CEST)

Bilderwettbewerb 2007

von Wikipedia:Redaktion Bilder hierher verschoben

Nach dem Bilderwettbewerb im Jahre 2006, stellt sich die Frage ob 2007 auch wieder ein Interesse für einen Bilderwettbewerb besteht. Der Frühjahr, Sommer oder Spätsommer wären zumindest eine schöne Jahreszeit um die User wieder zu motivieren gut neue Bilder zu liefern. Nun, besteht Interesse? -- San Jose 12:49, 31. Mär. 2007 (CEST)

Wurde denn der letzte inzwischen ausgewertet? Wieviele Bilder gammerln noch auf den Bilderwettbewerbsseiten rum, weil sie keiner eingebaut hat? Wie stark war der Nutzen beim letzten Mal? --Flominator 13:33, 31. Mär. 2007 (CEST)
Es wurden über 1200 Bilder eingereicht, die ohne den Bilderwettbewerb sicherlich nicht entstanden wären. Obwohl ein gewisser Bildanteil nicht in Artikeln eingebaut ist, sind doch die meisten Bilder in Artikeln verwendet und werten somit diese auf. Aus meiner Sicht war der Bilderwettbewerb schon erfolgreich, und wegen dem großen Feedback war es damals eigentlich auch angedacht einen zweiten Bilderwettbewerb zu machen. Natürlich geht das nur wenn noch ein Interesse besteht. -- San Jose 19:26, 2. Apr. 2007 (CEST)
Ich werde das ein zweites Mal definitiv nicht allein schaffen, das war unheimlich viel Arbeit. Schon vor etlichen Monaten hatte ich da einiges grob mit Julica besprochen. --RalfR 19:32, 2. Apr. 2007 (CEST)
Vielleicht sollte man die Bilder auch hinsichtlich der Verwendung in (unbebilderten/schlechtbebilderten) Artikeln bewerten bzw. das als Voraussetzung für die Teilname machen. --Prolineserver 20:41, 2. Apr. 2007 (CEST)
Das wäre keine unparteiische Beurteilung des Bildes. Ich bin auch weiterhin der Meinung, daß jedes Bild enzyklopädische Relevanz besitzt. Kann doch gut sein, daß jemand einen Piepmatz fotografiert, zu dem es noch keinen Artikel gibt. Deshalb ist das Bild aber nicht schlechter. Als Sonderkategorie wäre es sicher denkbar: Beste Erstillustration eines Artikels vielleicht...? --RalfR 08:40, 3. Apr. 2007 (CEST)
Ich würde einen Bilderwettbewerb 2007 auch tatkräftig unterstützen. Sicher ein Thema, welches wir auch im Foto-Workshop besprechen können. Ich habe es mal auf dort auf die Agenda geschrieben. --Wladyslaw Disk. 13:39, 3. Apr. 2007 (CEST)
An das hab' ich auch gerade gedacht. Zwar kann ich nicht zum Foto-Workshop kommen, aber eine verbale Diskussion ist einfacher als eine schriftliche. Auf jeden Fall müsste dieses mal eine Einschränkung gemacht werden, denn das Bewerten von 1200 Bildern war wahrscheinlich damals viel Arbeit. Das Datum müsst auch noch ausgemacht werden. -- San Jose 17:43, 4. Apr. 2007 (CEST)
Nicht nur "wahrscheinlich" - das war ein unheimlicher Brocken. Wenn sich da nichts tut, wage ich zu bezweifeln, ob irgendeiner aus der letztjährigen Jury nochmal bereit ist ;) Ich war nicht in der Jury, konnte aber alles "beobachten" - war also sowas wie Jurymitglied ohne Stimme. Zum Schluß waren alle sehr müde und Entscheidungen wurden vereinzelt nur noch vom Chef getroffen.- --RalfR 18:33, 4. Apr. 2007 (CEST)

Ausschluss von Kunst und historischem Bildmaterial

Ich denke über eine Formulierung nach, die ausschließt, dass wie hier über Kunst diskutieren oder historisches Material bewerten. Vorschlag zur Diskussion:

Ein paar exzellente Bilder würden dann allerdings auch darunter fallen und müssten eventuell abgewählt werden, beispielsweise Bild:Bamberger Dom 1880.jpg, Bild:Paul Ehrlich Arbeitszimmer.jpg, Bild:View from the Window at Le Gras, Joseph Nicéphore Niépce.jpg. Diese Bilder neben Grafiken von Wikipedia-Autoren zu diskutieren ist ohnehin eher eine Vehöhnung und klingt wie Thomas Manns Zauberberg, find ich geil! Ich kenn' keine handvoll Leute, die sowas schreiben könnten. --Suricata 09:32, 4. Apr. 2007 (CEST)

Ich hatte mich auch bereits früher für den Ausschluss der NASA-Bilder ausgesprochen, siehe Profis in der Amateurliga. IMHO sollten die exzellenten Bilder die Autoren motivieren und honorieren. Und das tun sie nicht, wenn Bilder wie die Heimatlose Mutter mitspielen. --Suricata 10:27, 4. Apr. 2007 (CEST)
Vielleicht habe ich noch die eine oder andere Klasse vergessen. Problem: Es sind m.E. jetzt schon viel zu wenige Bewerter für alles zusammen da. Deshalb sollte es - im Moment jedenfalls - für die Bewertung alles zusammen bleiben. Aber über eine Klassifizierung der bewerteten Werke sollte man wirklich ernsthaft nachdenken. So wie die EB im Moment eingeteilt sind (Tiere, Pflanzen, Architektur,...) evtl. die o.a. Klassen hinzufügen. Als Über- oder Untergruppen. Nur mal als Idee. --Kuebi 13:19, 4. Apr. 2007 (CEST)

Ochnööö, bitte! Das geht doch niemals! Was ist zeitgenössisch, was nicht? Ich fotografiere seit 30 Jahren, dürfen meine Bilder nun diskutiert werden oder nicht? Was sind Profis? Wo ist da die Grenze? Bilder von ArtMechanic oder Aka düefen also in Zukunft nicht mehr vorgeschlagen werden? --RalfR 18:14, 4. Apr. 2007 (CEST)

Layout WP:EB

Bitte diese Diskussion beachten und ggf. auch dort beteiligen. --Wladyslaw Disk. 18:20, 4. Apr. 2007 (CEST)

Commons vers. EB bei de

Mal eine andere Diskussion. Was mir beim durchstöbern der ausgezeichneten Bilder bei den Commons auffällt ist, dass dort offensichtlich ein anderer Geschmack bzw. andere Kriterien gelten als bei den EB der de.WP.
Dort wird ein Bild zum Image:Polarlicht_2.jpg Bild des Jahres gekürt, das bei uns „gnadenlos“ durchgefallen ist. Bei diesem Image:Moon Monster2.jpg und jenem Image:Fresh water fountain.jpg war/ist es genauso. Auch solche Bilder Bild:Venus de Milo.JPG (exzellentes Bild bei den Commons), Image:Girl with styrofoam swimming board.jpg (Bild des Tages), Image:2002-issue Euro cent obverse.jpg (EB bei Commons) sind doch bei „uns“ chancenlos.
Frage: Sind wir zu anspruchsvoll? Oder haben wir einen anderen Geschmack? Oder... (jetzt kommst Du!) --Kuebi 12:21, 10. Apr. 2007 (CEST)

Ich weiß nicht, was diese Diskussion bringen soll zumal schon des öfteren in verschiedenen Ausprägungen geführt. Die Commons unterscheiden sich in einem Punkt wesentlich von den EB: die enzyklopädische Relelvanz muss bei uns gegeben sein, bei den Commons nicht. Nach meinem Eindruck werden viele Bilder, die ganz nett aussehen einfach durchgewunken. Unsere Kriterien sind sicher strenger aber nur in wenigen Fällen ungerecht. Beispiel: Eine tolle Nachtaufnahme einer Kirche mag atmospähische schön sein aber wenn das Objekt des Effektes wegen nicht ganz zu sehen ist dann erfüllt es nicht wirklich das Kriterium, dass es sich um eine enzyklopädisch relevante Aufnahme handelt. Auch Vorschläge, eine Kategorie "sehenswerte Bilder" mit weniger strengen Kriterien zu erstellen gab es bereits mehrfach und wurde (mehrheitlich) allerdings genauso oft abgelehnt; einmal sogar in einem eigenen Meinungsbild darüber. Ein Blick in die Archive zeigt dies: Wikipedia:Meinungsbilder/Zweite Bewertungsstufe für Bilder --Wladyslaw Disk. 12:32, 10. Apr. 2007 (CEST)
Du hast es schön auf den Punkt gebracht und allen Besuchern dieser Seiten noch mal deutlich gemacht, warum wir anders sind bzw. sein müssen. Das war's doch schon wert und hat - zumindest mir - etwas gebracht. --Kuebi 12:35, 10. Apr. 2007 (CEST)
Nachtrag: Ein Bild, welches die Kandidatur bei den WP:EB nicht schafft ist noch lange kein schlechtes Bild und nur bedingt eine qualitative Aussage. Die Nichtwahl bedeutet lediglich "gescheitert nach den Kriterien der WP:EB". Viellleicht sollte man diesen Umstand in einem prägnanten Satz noch in der Einleitung der WP:KEB aufnehmen, weil sich manche düpiert oder persönlich getroffen fühlen, wenn ihre Bilder hier nicht gewählt werden. Die WP:KEB ist keine hoheitliche Instanz in Sachen Bilderqualität sondern lediglich ein Gremium, welches herausragende Bilder die für das Enzyklopädieprojekt Wikipedia tauglich sind, auszeichnet. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Das sollten wir uns alle vor Augen halten. --Wladyslaw Disk. 18:20, 10. Apr. 2007 (CEST)
Ja, und das vergesse ich - leider - manchmal. --Kuebi 21:33, 10. Apr. 2007 (CEST)

Unsinnige Bot-Archivierung?

Zur Sinn- oder Unsinnigkeit neuen Bot-Archiverung auf Wahlseiten siehe bitte die Diskussionsseite von KEA, um das nicht über zig Seiten zu streuen. --schlendrian •λ•

Wieder nach Wikipedia Diskussion:Kandidaten für exzellente Artikel#Projekt „Bottwahl“ verschoben. Gruß, --Rhodo Busch 13:19, 17. Apr. 2007 (CEST)

Abstimmungsmodalitäten

Weshalb hat diese Abstimmunsgsseite eine eigene Stimmberechtigung? Und weshalb werden überhaupt Benutzer ausgeschlossen? Kann eine IP nicht bewerten, ob ein Bild gut ist, oder nicht? Bei den Artikeln geht das ja doch auch. -- ChaDDy ?! +/- 11:43, 21. Apr. 2007 (CEST)

Im Gegensatz zu den lesenswerten und exzellenten Artikeln werden hier die Anzahl der Stimmen gezählt. Der Missbrauch durch IP wäre damit zu groß und sind deshalb von der Stimmberechtigung ausgeschlossen. --Wladyslaw Disk. 11:52, 21. Apr. 2007 (CEST)