Heim

Diskussion:Kirchliche Jugendarbeit

Inhaltsverzeichnis

Frage

Ist das nicht ein wenig zu lokal? Gibt es das nicht in ganz Deutschland? Sollte hier nicht eine allgemeingültige Erklärung, statt einer Werbung für Regenburgs Jugendstelle?

Inhalt alte Seite

{{Löschantragstext}} [[Kategorie:Wikipedia:Löschkandidat]] Die Diskussion über diesen Antrag findet auf der '''[[Wikipedia:Löschkandidaten/30._Juli_2005#{{PAGENAME}}|Löschkandidatenseite]]''' statt.<br /> Hier der konkrete Grund, warum dieser Artikel nicht den Qualitätsanforderungen entsprechen soll: Falsches Lemma, meinentwegen einarbeiten in [[Regensburg]]. Außerdem finde ich keine wirklichen Infos. '''löschen'''. --[[Benutzer:Schlendrian|Schlendrian]] 11:42, 30. Jul 2005 (CEST) Katholische Jugendstellen In der Diözese Regensburg gibt es 13 Außenstellen des Bischöflichen Jugendamtes. Arbeitsschwerpunkt der Jugendstelle ist die Qualifizierung der Mitarbeiter/-innen in den Pfarreien und die Koordination und Unterstützung der kirchlichen Jugendarbeit der Pfarreien. Wichtiger Ansprechpartner sind insbesondere die Jugendverbände im jeweiligen Landkreis. * [http://www.jugendstelle.de/ Katholische Jugendstellen in der Diözese Regensburg], Jugendgottesdienste, Jugendtag, Gruppenleiterkurse, Material

Neuer Artikel

Möchte den Artikel ganz neu entstehen lassen. Habe nur leider nächste Woche keine Zeit. Erst wieder am Wochenende. Solange schon einmal eine kleine Linksammlung falls sich jemand angesprochen fühlt weiterzumachen: http://www.erzbistum-muenchen.de/EMF009/EMF000846.asp http://www.kja-freiburg.de/efj/dcms/sites/kja/index.html http://www.akj.ch/ http://www.kja-regio-ab.de/ http://www.kath.ch/jugend/ http://www.jugend.bistum-wuerzburg.de/bwo/dcms/sites/bistum/lebensphasen/jugend/index.html --Johannes Ries 20:07, 31. Jul 2005 (CEST)

Überarbeiten

Ich bin dafür, den Artikel nochmals zu überarbeiten.

Soweit für heute mal. --Cd1973 08:19, 31. Jan. 2007 (CET)

Das Problem scheint mir darin zu liegen, dass römisch-katholische Jugendarbeit eigentlich in zwei Strängen organisiert ist. Zum einen ist das der Organisationsstrang der kirchlichen Verwaltung und Struktur (Bischofskonferenz,Diözesen/Bistümer, Bezirke, Dekanate, Pastorale Räume, Pfarreien) zum anderen ist da die entsprechende Gliederung des BDKJ (Bundesebene, Diözesanebene, Dekanate, Pfarrei), auch dessen Mitgliedsverbände weisen jeweils diese Gliederung auf. Träger der Jugendämter, Regionalstellen etc. ist meines Wissens das jeweilige Bistum. Diese regionalen Stellen arbeiten mit dem BDKJ und seinen Mitgliedsverbänden zusammen! Häufig wurde und wird auch eine Personalunion von Diözesanjugendseelsorger und Diözesan-BDKJ-Präses angestrebt (Auch wenn dies nicht immer gelang). Auf Bundesebene ist die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) die Entsprechung zu den Diözesan-, Regional- und Dekanatsstellen (bzw. Katholischen Jugendämtern) im gleichen Gebäude (dem Jugendhaus Düsseldorf, Carl-Mostersplatz 1, Düsseldorf-Derendorf) findet sich auch die Bundesstelle des BDKJ - So weit erstmal meine Bemerkungen zur äußeren Struktur.

Für die inhaltliche Bestimmung von römisch-katholischer Jugendarbeit sind immer noch grundlegend wichtig die Texte (besonders der Beschlußtext: "Ziele und Aufgaben kirchlicher Jugendarbeit") der Gemeinsamen Synode der Bistümer in der Bundesrepublik Deutschland (1971-1975), kurz auch Würzburger Synode genannt Beschlüsse der Vollversammlung; dazu natürlich aktuell und aktualisierend, die jeweiligen aktuellen Beschlüsse, Verlautbarungen von Bischofskonferenz, Bischöfen etc.

So das wären erstmal ein paar Anmerkungen meinerseits. Weiterhin existiert hier ja noch ein Artikel Jugendpastoral mit dem es evtl. inhaltliche Überschneidungen geben wird/könnte.--A.M. 20:07, 16. Mai 2007 (CEST)

Ergänzend zu meinen gestrigen Bemerkungen, folgendes Zitat von [1]:

"Kirchenamtliche" und "verbandliche" Jugendarbeit
Zum amtlichen Dienst der Kirche auf der Pfarrebene gehören die jugendgemäße Gemeindekatechese, Jugendgottesdienste und diakonisches Handeln von sinnvoller Freizeitgestaltung bis zur Jugendsozialarbeit. Die katholischen Jugendverbände und die anderen Träger der Jugendpastoral (z.B. Orden, Geistliche Gemeinschaften) nehmen teil am seelsorglichen Auftrag der Kirche. Entsprechend ihrer jeweiligen Zielsetzung und pädagogischen Konzeption leisten sie im Rahmen der kirchlichen Ordnung einen eigenständigen Beitrag zur Jugendpastoral.
"...Für den Gesamtbereich unseres Landes nimmt die Deutsche Bischofskonferenz ihren amtlichen Dienst an der Jugend durch ihre Arbeitsstelle für Jugendseelsorge wahr. Auch der BDKJ und seine Mitgliedsverbände und die anderen Träger kirchlicher Jugendarbeit leisten einen wichtigen Dienst in der Jugendpastoral. Eine intensive Kooperation und Kommunikation zwischen den verschiedenen Partnern ist unverzichtbar." (Vergleiche Leitlinien zur Jugendpastoral 1991, Die Deutschen Bischöfe, V.1 und V.3). Dieser unverzichtbare Austausch und die Zusammenarbeit zwischen der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge und dem BDKJ als wichtigstem Kooperationspartner werden u.a. durch eine eigene durch die Bischofskonferenz genehmifgte Kooperationsvereinbarung unterstützt.
(Vergleiche Leitlinien zur Jugendpastoral 1991, Deutsche Bischofskonferenz, V.1 und V.3)

Vielleicht hilft dies ja etwas zur Klärung --A.M. 16:25, 17. Mai 2007 (CEST)