Heim

Gehlberg

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 50° 41′ N, 10° 47′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Ilm-Kreis
Verwaltungsge-
meinschaft:
Oberes Geratal
Höhe: 720 m ü. NN
Fläche: 20,44 km²
Einwohner: 763 (31. Dez. 2006)[1]
Bevölkerungsdichte: 37 Einwohner je km²
Postleitzahl: 98559
Vorwahl: 036845
Kfz-Kennzeichen: IK
Gemeindeschlüssel: 16 0 70 017
Adresse der Gemeindeverwaltung: Hauptstraße 41
98559 Gehlberg
Webpräsenz:
www.gehlberg.de
Bürgermeister: Hans Lehrke (DRK GB)

Gehlberg ist eine Gemeinde im Ilm-Kreis in Thüringen in Deutschland. Der Ort liegt im Thüringer Wald.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Gehlberg liegt auf einer Hochfläche zwischen den Tälern von Wilder Gera und Zahmer Gera im Thüringer Wald. Der Ort erstreckt sich von etwa 680 bis 750 Metern Höhe. Der vom restlichen Dorf getrennte Ortsteil Grund, liegt nur auf etwa 600 Metern Höhe. Der Rennsteig verläuft 2 km südlich von Gehlberg. Nur etwa einen Kilometer westlich liegt der 978 Meter hohe Schneekopf, welcher der zweithöchste Berg Thüringens ist. Rings um Gehlberg dehnen sich weite Fichtenwälder aus. Während des Kyrill-Unwetters ereigneten sich hier zum Teil sehr starke Forstschäden.

Zur Gemeinde Gehlberg gehört auch die Schmücke.

Nachbargemeinden

Gehlberg ist von großen Fichtenwaldflächen umgeben. Die nächsten Ortschaften im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden sind: Gräfenroda - Geraberg - Elgersburg - Ilmenau - Schmiedefeld am Rennsteig - Suhl - Oberhof

Geschichte

Die Gemeinde wurde 1645 im Zuge des Baues einer Glashütte gegründet. Bis heute gilt Gehlberg als Glasmacher-Ort. Mit einem Alter von etwa 360 Jahren ist der Ort der jüngste im Ilm-Kreis. Gehlberg gehörte bis 1920 zum Herzogtum Sachsen-Coburg und Gotha, zwischen 1920 und 1952 zum Landkreis Arnstadt, von 1952 bis 1994 zum Kreis Suhl-Land und seit 1994 zum Ilm-Kreis.

Politik

Gehlberg gehört der Verwaltungsgemeinschaft Oberes Geratal mit Sitz in Gräfenroda an.

Gemeinderat

Der Rat der Gemeinde Gehlberg besteht aus 8 Ratsfrauen und Ratsherren.

(Stand: Kommunalwahl am 27. Juni 2004)

Bürgermeister

Der ehrenamtliche Bürgermeister Hans Lehrke wurde am 27. Juni 2004 gewählt.

Ortspartnerschaften

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

Ausflugsziele

In vier Kilometern Entfernung befindet sich am Rennsteig die zu Gehlberg gehörende Gemeinde Schmücke. Mit 916 Metern über dem Meeresspiegel ist die Ausflugsraststätte das höchstgelegene Gasthaus des Thüringer Waldes.

Wirtschaft und Verkehr

Gehlberg war seit der Gründung ein Glaserdorf. Bis 1990 existierte die Glasindustrie. Heute ist der Tourismus wichtigster Wirtschaftszweig im Ort. Während der DDR-Zeit war Gehlberg stark frequentierter FDGB-Ferienort. Heute hat Gehlberg als Luftkurort einige Hotels und Pensionen.

Gehlberg liegt an der Straße SchmückeGräfenroda. Der Ort besitzt auch einen Bahnhof an der Strecke Erfurt–Würzburg. Der Bahnhof liegt etwa einen Kilometer nördlich im Tal der Wilden Gera im Grund kurz vor dem Eingang in den Brandleitetunnel.