Heim

Wasserwerk Trachau

Inhaltsverzeichnis

Lage und Umgebung

Das Wasserwerk Trachau befindet sich in der Aachener Straße 31 im Dresdner Stadtteil Trachau. Die Umgebung ist geprägt durch eine villenartige Bebauung, Kleingärten, die Trachauer Siedlung und den nordwestlichen Dresdner Elbhang.

Architektur

Geschichte des Gebäudes

Im Jahre 1895 beschloss die damals noch selbstständige Gemeinde Trachau den Bau eines eigenen Wasserwerkes und die Anlage einer eigenen Kanalisation. 1897 wurde zunächst mit der Anlage von Abwasserschleusen begonnen. 1898 wurde für den geplanten Bau des Wasserwerkes die Aachener Straße angelegt, die zunächst Burgsdorffstraße hieß, womit der damalige Amtshauptmann von Dresden-Neustadt Curt Ludwig Franz von Burgsdorff (1849-1922) geehrt wurde. Bereits 1902 wechselte die Straße jedoch ihren Namen. Im Jahre 1899 erfolgte schließlich die Grundsteinlegung für das gemeindeeigene Wasserwerk mit Brunnen- und Maschinenhaus und einem Hochdruckbehälter zur Drucksicherung in der Nähe der Gaststätte "Glasewalds Ruhe". Am 3. August 1900 wurde das Gebäude im Beisein des Amtshauptmanns von Craushaar feierlich eingeweiht. Obwohl schon bald die meisten Häuser des Ortes sowie einige Gebäude im benachbarten Neukaditz angeschlossen werden konnten, erwies sich das Wasserwerk nach der Eingemeindung zur Stadt Dresden als unwirtschaftlich. Hinzu kamen hygienische Bedenken der Dresdner Behörden. Im Sommer 1909 wurde der Betrieb schließlich eingestellt. 1928 erfolgte der Umbau zu einem Mehrfamilienwohnhaus.

Derzeitige Nutzung

Heute befindet sich das Gebäude in Privatbesitz und wird weiterhin als Wohnhaus genutzt. Die DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH betreibt im Keller noch eine Pumpstation. Das Wasserwerk Trachau ist auch Anlaufpunkt von touristischen Stadtteilrundgängen.

Siehe auch

Koordinaten: 51° 5' 43.5" N, 13° 42' 40.8" O