Heim

Diskussion:Partido dos Trabalhadores

Neutralitäts- und Quellenbaustein

Dem Artikel, vor allem der geänderten Einleitung und dem zugleich eingefügten Abschnitt "Skandale und Kritik" (der länger als der übrige Artikel ist) merkt man deutlich an, dass der Autor hier die PT ganz und garnicht mag. Das steht allerdings dem WP:NPOV diametral entgegen.

Ein paar Anmerkungen:
Einen Artikel über eine polit. Partei damit einzuleiten, sie als "eine der [...] umstrittensten" zu bezeichnen, ist POV pur. Das ließe sich in der einen oder anderen Form über praktisch jede Partei sagen - jeweils aus der Perpsektive des polit. Gegners. Was soll das überhaupt bedeuten? Korruption und "Umstrittenheit" sind nichts, was sich auf die PT einschränken lässt - genau der Eindruck wird hier aber erweckt.

Im Abschnitt zum Mensalão stand: "scheint der Präsident den Skandal zu überstehen - er gibt auch in diesem Fall an, nichts gewusst zu haben." Man kann das Bedauern darüber, dass er "den Skandal zu übersteht" gut erahnen und merkt, dass der Autor nicht glauben mag, dass der Präsident nichts von den Vorgängen wusste. Das zu entscheiden obliegt aber den Gerichten, nicht Wikipedia-Autoren.

"In Folge nahm der Skandal um die Linkspartei dermaßen absurde Züge an, dass manche Beobachter die Geschehnisse mit einer Telenovela verglichen. So wurde der Berater und Bruder des PT-Präsidenten an einem Flughafen mit 100.000 US-Dollar in der Unterhose festgenommen. In Untersuchungen und Gerichtsverhandlungen spielten sich bizarre Szenen mit Drohungen, Wortgefechten und Tränen der petistas ab, während ein Sumpf von Verbindungen zu verschiedenen Mafia-Organisationen offensichtlich wurde [...]" - geht das nicht auch sachlicher? Wer sind denn die "manchen Beobachter", sind sie so bedeutsam? Was war mit den 100.000 Dollar in der Unterhose? In welchem Zusammenhang stehen sie mit den Vorgängen? Oder geht's um eine möglichst boulevardeske Darstellung? Welche Mafia-Organisationen? Genügt es nicht sie als kriminelle Organisationen zu benennen? Quellen zu all diesen Angaben wären übrigens sehr notwendig. Es wird vieles behauptet und ausgeschmückt, was im Einzelnen wirklich passiert ist wird aber nicht geschrieben.

Zum Beispiel: "Nach Einsetzung der Untersuchungskommission setzte die PT-Regierung Parteifunktionäre an die Spitze der Kommission, welche teilweise selbst bereits in Korruptionsaffären verwickelt waren." Wurden sie verurteilt? Wenn nein, wozu dann diese tendenziöse Formulierung?

Der Absatz "Stimmenfang bei armer Bevölkerung": Die PT ist bekannt dafür, dass sie sich für die arme Bevölkerung des Landes einsetzt und dies auch gerne nach außen vorzeigt. Sie hat entsprechend ihre Wahlbasis neben linken Intellektuellen vor allem in der ländlichen Bevölkerung, Kritiker werfen der Partei jedoch Stimmenkauf vor. Viele Wahlversprechen, teilweise auch eingelöst, verbessern vordergründig die Lage der Armen, ändern in Wahrheit jedoch nichts an der Wurzel des Problems; populär sind z. B. Essenslieferungen. Dazu kommt, dass die arme Bevölkerung häufig keine Zeitung liest und sich auch nicht im Fernsehen über das politische Geschehen informiert und daher viele Skandale nicht oder nur verspätet erfährt.

Das Einzige was hier als Kritik in Brasilien erscheint ist der Vorwurf des Stimmenkaufes. Der Rest ist die Meinung des Autors hier zu den Verhältissen in Brasilien. Dass "die arme Bevölkerung häufig keine Zeitung liest" mag ja sein, dadurch wissen die Menschen allerdings nicht nur wenig über die PT, sondern auch über andere Parteien, deren Skandale und Tätigkeiten. Das als Kritik an der PT zu formulieren ist seltsam.

Mehrmals werden Wendungen wie "Sumpf von Verwicklungen" o.ä. verwendet. So etwas erwarte ich mit in Zeitungsglossen, nicht in einer Enzyklopädie.

Zuletzt der Abschnitt "Machtmissbrauch im Wahlkampf": Im Wahlkampf wird die PT häufig beschuldigt, illegal Hilfe durch den Präsidenten zu beziehen. Präsident Lula hat sich wiederholt in die Wahlkämpfe wichtiger Bundesstaaten oder Städte eingemischt, um den Kandidaten der PT Rückendeckung zu geben oder die Bevölkerung daran zu erinnern, dass es "ratsam" sei, wenn die Regierung und der Gouverneur/Bürgermeister der selben Partei angehörten. - Was ist an Auftritten des Parteichefs bei Wahlveranstaltungen, seien sie auch kommunal oder regional, illegal? Was hat es mit dem Hinweis auf seine "Ratschläge" auf sich? Das ist sehr schwammig formuliert. Hat er gedroht? Womit?

Zusammenfassend: bitte den WP:NPOV nicht vergessen. Ich mag auch so manche Partei nicht. Wenn ich in den entsprechenden Artikeln etwas schreibe, dann halte ich mich dennoch an diesen Grundsatz der Arbeit hier. Und bitte Quellen und Belege ergänzen. Im Artikel finden sich eine Menge Darstellungen die wohl zutreffend sind, darunter aber auch einige Angaben, die zumindest in der Formulierung und Auswahl fragwürdig sind.
Um Mißverständnissen vorzubeugen: Ich möchte Kritik und die Darstellung von Skandalen keineswegs aus dem Artikel verbannen, aber gerade im Bereich Politik ist Neutralität, Sachlichkeit und quellenbasiertes Arbeiten ein Muss. Sorry wegen der Länge dieses Kommentars, ich wollte die beiden Bausteine nicht kommentarlos in den Artikel klatschen und meine Kritik auch erläutern. --Tsui 01:28, 27. Okt. 2007 (CEST)