Heim

FutureSAX

futureSAX ist ein branchenoffener Businessplan-Wettbewerb des Freistaat Sachsen, der zum Ziel hat, Existenzgründer beim Schritt in die Selbständigkeit und Wachstumsunternehmen bei der Stabilisierung zu unterstützen.

Der Wettbewerb wird von der Businessplan-Wettbewerb Sachsen GmbH im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit auf non-profit-Basis durchgeführt und ist eine Plattform für Existenzgründer bzw. Wachstumsunternehmern einerseits und gestandenen Unternehmen, über 100 Juroren/Coaches sowie Beratern, Sponsoren und Kapitalgebern andererseits (sog. futureSAX-Netzwerk).

Inhaltsverzeichnis

Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmeberechtigt für den Businessplan-Wettbewerb ist jeder, der eine Idee für ein innovatives Produkt oder eine innovative Dienstleistung mit hohem Marktpotential hat. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Voraussetzung ist, dass ein konkreter Finanzierungsbedarf der Unternehmung besteht und die Umsetzung der Geschäftsidee im Freistaat Sachsen vorgesehen ist. Mindestens ein Teammitglied muss den Wohnsitz oder Arbeitsplatz im Freistaat Sachsen nachweisen können.

Ablauf

Der Businessplan-Wettbewerb gliedert sich in drei Wettbewerbsphasen, in denen die Wettbewerbsteilnehmer unter fachkundiger Beratung systematisch zur Erstellung eines professionellen Detail-Business- bzw. Geschäftsplans geführt werden. Im Laufe des Wettbewerbs werden die Geschäftsideen immer weiter präzisiert und die Teilnehmer profitieren vom kostenfreien Seminarprogrammen und dem Kontakt zum Netzwerk.

Ausgehend von einer Geschäfts- oder Entwicklungsidee (Phase 1) wird über die Erstellung einer Geschäfts- und Marketingstrategie (Phase 2) ein detaillierter und professioneller Businessplan (Phase 3) entwickelt. Jede Phase endet mit einer vertraulichen Bewertung der Tragfähigkeit der Geschäftsmodelle durch unabhängige Juroren. Der Einstieg in den Businessplan-Wettbewerb ist in jeder Wettbewerbsphase möglich.

Die bestbewerteten Businesspläne werden mit Preisgeldern ausgezeichnet. Bei den ersten beiden Prämierungen werden hierbei vier Teams prämiert – je ein Team der Branchengruppen Technologie, ITK, Bio-/Nanotechnologie bzw. Service. Bei der dritten Prämierung werden insgesamt fünf Preise in den drei Kategorien "Gründen", "Wachsen" und "Hochschulsonderpreis" vergeben.

Neben den die Phasen abschließenden Jurorenbewertungen wird die fachliche Unterstützung der Wettbewerbsteilnehmer durch die zahlreichen, den Wettbewerbsteilnehmern kostenlos und regelmäßig angebotenen Coaching- und Seminarveranstaltungen zu gründungsrelevanten Themen (Formulierung der Geschäftsidee, die Erstellung eines Marketingkonzepts, die Finanzplanung, Rechtsform- und Steuerfragen etc.) sichergestellt.

Neben der fachlichen Unterstützung bei der Entwicklung eines Businessplans wird den Wettbewerbsteilnehmern zudem die Gelegenheit eingeräumt, Kontakte zu Kapitalgebern, Unternehmern etc. in den zahlreichen futureSAX-Netzwerkveranstaltungen zu knüpfen.

Geschichte

Am 7. November 2002 startete der Businessplan-Wettbewerb als branchenoffner Wettbewerb. Damit löste er den seit 1999 bestehenden – ausschließlich auf die IT-Branche zugeschnittenen – IT-Businessplan-Wettbewerb futureSAX ab.

Seit 2002 nutzten bisher mehr als 490 Existenzgründer und Wachstumsunternehmer sowie 10.000 Teilnehmer an Netzwerkveranstaltungen & Workshops das Leistungsspektrum des Businessplan-Wettbewerbs. Allein im Wettbewerbsjahr 2006 beteiligten sich insgesamt 140 Teams und es wurden 188 Geschäftsideen, Marketingkonzepte und Businesspläne eingereicht. Die Gründungsquote lag in den Jahren 2003 bis 2005 bei ca. 67 Prozent.