Heim

Bankplätze der Deutschen Bundesbank

Die ersten drei Ziffern der deutschen Bankleitzahl werden als Bankplätze der Deutschen Bundesbank bezeichnet. Ein Bankplatz ist eine Stadt, an welcher auch eine Filiale der Deutschen Bundesbank, früher Landeszentralbank, ihren Sitz hat bzw. hatte. An der Bankplatz-Nummer kann eine Bank ausfindig gemacht und einer bestimmten Region zugeordnet werden (wie z.B. bei der Postleitzahl oder Telefonvorwahl).

Die erste Ziffer der Bankleitzahl wird als Clearing-Gebietsziffer bezeichnet. Die folgenden zwei Ziffern geben die Bundesbank-Zugehörigkeit des jeweiligen Kreditinstitutes wieder.

Heute gibt es nur noch 47 Bundesbank-Filialen (früher Hauptstellen der Landeszentralbank, LZB) wie z. B. Stuttgart und eine Bundesbank-Betriebsstelle (früher Zweigstellen der Landeszentralbank, LZB): Lörrach, die der Filiale Freiburg im Breisgau untergeordnet ist.

Inhaltsverzeichnis

Platznummern sortiert

Die Betriebsstellen sind noch vor allem für die reine Euro-Bargeldversorgung vorhanden, das zusätzliche Restgeschäft erledigt vor allem die jeweilige Filiale.

Auflistung der Bankplätze mit Angabe der ansässigen und ehemaligen Filialen der Deutschen Bundesbank, sortiert nach den ersten drei Ziffern der Bankleitzahl: (Städte ohne Bundesbank-Vermerk waren vor mehr als 10 Jahren Sitz einer Bundesbank-Filiale, wenn hier jemand weiß, welche Bundesbank-Filiale für die Städte nun zuständig ist, bitte nachtragen.)

Clearing-Gebiet 1 - Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern

Clearing-Gebiet 2 - Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein

Clearing-Gebiet 3 - Nordrhein-Westfalen (Rheinland)

Clearing-Gebiet 4 - Nordrhein-Westfalen (Westfalen)

Clearing-Gebiet 5 - Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Clearing-Gebiet 6 - Baden-Württemberg

Clearing-Gebiet 7 - Bayern

Clearing-Gebiet 8 - Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen