Heim

Mr. Review

Mr. Review
Gründung 1983
Auflösung 1999
Genre Ska
Website Mr. Review
Letzte Besetzung vor der Auflösung
Gesang, Perkussion Dr. Rude
Gitarre, Gesang, Harmonika, Songwriter Arne Visser
Schlagzeug Roel Ording
Tenor-Saxophon Hans Hoffmann
Alt-Saxophon Remco Korporaal
Posaune Julian Kok
Bass Nico Maruanaya
Keyboards Andre Stuivenberg
Trompete Milco van Zijtveld

Mr. Review (heute: "Rude and Visser") sind eine 1983 gegründete Ska-Band aus den Niederlanden.

Mr. Review spielen schnellen, zum Teil aber auch jazzigen Ska mit starkem Bläseranteil. Die Texte sind oft ernst bis ins Melancholische hinein.

Inhaltsverzeichnis

Bandgeschichte

Die Geburtsstunde von Mr. Review schlägt 1983 in Amsterdam, als der Gitarrist Arne Visser und der Schlagzeuger Roel Ording, die schon zusammen in einer Band spielten, mit Dr. Rude zusammentreffen. Zunächst experimentiert die neue Band mit Reggae, entscheidet sich jedoch bald dazu, sich ganz auf Ska zu konzentrieren.

Mitte bis Ende der 1980er-Jahre spielen sie vorrangig in Pubs in Amsterdam. Schließlich unterzeichnen sie einen Vertrag mit dem britischen Label Unicorn Records aus London, bei dem sie 1989 ihr erstes Album, Walkin' Down Brentford Road, veröffentlichen. Der Titel bezieht sich auf die "Brentford Road" in der jamaikanischen Hauptstadt Kingston. In dieser Straße befindet sich das Studio One des Produzenten Coxsone Dodd, in dem in den 1950er- und 1960er-Jahren viele der späteren Größen der Ska- und Reggae-Musik Aufnahmen gemacht haben.

1994 erscheint das zweite Studioalbum Lock, Stock and Barrel. Im Juli 1995 folgt schließlich die letzte Veröffentlichung von Mr. Review, die Single The street where I'm living.

Im Dezember 1999 löst sich die Band auf. Einige Mitglieder machen bei Rude Rich and the Highnotes weiter, andere widmen sich ihrem Privatleben.

Von "Mr. Review" zu "Rude & Visser"

Frontmann Dr. Rude, Songwriter Arne Visser und Saxophonist Remco Korporaal sammeln 2001 neue Musiker um sich und gründen die Nachfolgeband "Rude & Visser", die seitdem mit dem Zusatz "a.k.a. Mr. Review" wieder Livekonzerte gibt. 2002 wird das Minialbum Red Rum veröffentlicht.

Die Konzerte bestehen heutzutage zu ca. 70% aus "Mr. Review"-Songs und zu 30% aus neuem Material. Ein Album ist seit 2002 angekündigt, wird aber wohl zugunsten der Liveauftritte hintenan gestellt. Die Ansage Dr. Rudes, das neue Album würde ja bald erscheinen, ist auf den Konzerten zu einem Running Gag geworden.

Trotz der kleineren Besetzung (die Bläsersektion besteht nur noch aus den zwei Saxophonen) sind "Rude & Visser" in ganz Westeuropa als ausgezeichnete Liveband bekannt. Unübertroffen ist ihre Art Ska zu spielen, der es gelingt, gleichzeitig sehr gut tanzbar und melancholisch zu sein.

Diskographie

Als Mr. Review

Als Rude and Visser