Heim

Zusammenhangsmaß

Messniveau Zusammenhangsmaß Standardisiertes Zusammenhangsmaß
Nominale Merkmale Chi-Quadrat Cramers V
Ordinale Merkmale Kovarianz für Rangplätze Spearman'scher Korrelationskoeffizient
Metrische Merkmale Kovarianz Korrelationskoeffizient

Ein Zusammenhangs- bzw. Assoziationsmaß (auch Kontingenzkoeffizient) gibt in der Statistik die Stärke und ggf. die Richtung eines Zusammenhangs zweier Größen wieder.


Inhaltsverzeichnis

Abgrenzung zu Testgrößen

Zusammenhangsmaße (siehe unten) sollten von Testgrößen unterschieden werden, die für einen Test auf Signifikanz verwendet werden - wie T für den T-Test, F für F-Test und Varianzanalyse oder Chi-Quadrat für den Chi-Quadrat-Test. Dabei wird eine theoretische Testgröße, die sich nach dem angestrebten Signifikanzniveau und nach der Zahl der Freiheitsgrade richtet, mittels Tabellen mit der errechneten Testgröße verglichen. Moderne Statistiksoftware (SPSS, SAS, S-Plus, R) gibt neben den Testgrößen auch immer ein exaktes Signifikanzniveau an. Dabei entspricht beispielsweise ein Wert von p = 0,0489 einer Irrtumswahrscheinlichkeit α von 4,89 Prozent.

Nichtstandardisierte Zusammenhangsmaße

Als nichtstandardisierte Zusammenhangsmaße werden solche bezeichnet, die ausschließlich für Tabellen mit derselben Fallzahl vergleichbar sind. Um sie universell vergleichbar zu machen, müssen sie standardisiert werden, i. d. R. auf des Intervall 0 bis 1 oder -1 bis 1. Das kann, auch bei demselben nichtstandardisierten Maß, auf unterschiedliche Weise geschehen, wodurch sich teilweise aus ein und demselben nichtstandardisierten Maß mehrere standardisierte Zusammenhangsmaße ergeben können. Beispiele sind:

Standardisierte Zusammenhangsmaße

Beispiele für standardisierte Zusammenhangsmaße sind:

Man muss beachten, dass zwei Merkmale bzw. zwei Variablen unterschiedliche Skalenniveaus besitzen können, daher bietet die obige Auflistung nur einen kleinen Überblick.


Siehe auch