Heim

Naturschutzjugend

NAJU
(Naturschutzjugend)
Zweck: Jugendarbeit im Natur- und Umweltschutz; Jugendorganisation des NABU
Vorsitz: Ralf Nentwich
Mareen Protze
Anja Bäthge
Laura Breitsameter
Felix Kopka
Petra Kugel
Stefanie Hensel-Münzer
Gründungsdatum: 1982
Mitgliederzahl: ca. 90.000 (2007)
Sitz: Berlin

Die Naturschutzjugend (NAJU) ist die selbständige Jugendorganisation der deutschen Naturschutzorganisation Naturschutzbund Deutschland (NABU) sowie in Bayern des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern (LBV – der bayerischen Partnerorganisation des NABU). Mit über 90.000 Mitgliedern im Alter von 6 bis 27 Jahren ist die NAJU einer der größten und aktivsten Jugendumweltverbände in Europa. Gegründet wurde er im Jahr 1982 als Jugendorganisation des damaligen Deutschen Bundes für Vogelschutz (DBV), 1987 wurden die damalige bayerische LBV-Jugend integriert und der gemeinsame heutige Name eingeführt. Heute ist die NAJU bundesweit in 16 Landesverbänden und vielen Orts- und Kreisgruppen der Jugendlichen sowie Rudi-Rotbein-Clubs für Kinder organisiert. Sie ist Vollmitglied des Deutschen Bundesjugendrings.

Ziel der NAJU ist es, Kinder und Jugendliche für die Natur zu sensibilisieren, ihnen Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln und ihr aktives Engagement für den Natur- und Umweltschutz zu fördern. Dafür werden vielfältige Kampagnen, Projekte und Aktionen auf die Beine gestellt.

Inhaltsverzeichnis

Tätigkeiten

Die Jugendarbeit findet weit überwiegend in den einzelnen Gruppen im lokalen Rahmen statt. Die Gruppen bestimmen selbst, ob sie sich eher naturkundlich, im praktischen Naturschutz, im Umweltschutz sowie sozialen Themen engagieren.

Auf Landesebene bietet die Naturschutzjugend in der Regel ein Seminarprogramm an, das sich an Aktive der Gruppen richtet. In einigen Bundesländern findet hier eine enge Zusammenarbeit mit befreundeten Organisationen wie der BUNDjugend statt. In Niedersachsen läuft alle Arbeit auf Landesebene unter dem Dachverband JANUN aller Jugendumweltverbände, die Naturschutzjugend tritt hier nicht in Erscheinung.

Projekte

Große Projekte auf Bundesebene, die sich an die eigenen Gruppen in den Ländern und vor Ort, aber auch an Umweltgruppen an Schulen und andere externe Gruppen richten, sind oder waren in den letzten Jahren:

Die Klima-Akademie ist als Bildungsprojekt für Jugendliche angelegt, die sich mit den Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels auf den Vogelzug und auf die großen Land- und Meeresökosysteme beschäftigen und selbst aktiv werden wollen. Darüber hinaus bietet die Klima-Akademie den Teilnehmer/innen die Gelegenheit, ihre eigenen Ideen mit professioneller Unterstützung weiterzuentwickeln und ein gemeinsames Projekt zu verwirklichen. Das Projekt wird vom Bundesamt für Naturschutz gefördert.

Die Fluss-Connection war eine Jugendkampagne des Jahres 2007: An ihr beteiligten sich 450 Jugendliche, die bundesweit 482 Aktionen an Flüssen und Bächen durchführten. Das Kampagnenziel der NAJU, 3910 Flusskilometer symbolisch zu retten, wurde von den Jugendlichen weit übertroffen: Insgesamt 9805 Punkte haben die Gruppen durch ihre praktischen Aktionen beim Kampagnen-Wettbewerb erworben. Damit sind 9805 Flusskilometer symbolisch gerettet worden.

Die Entsiegler fand im Jahr 2005 zum Thema nachhaltige Siedlungsentwicklung statt: Jugendliche von 12 bis 21 Jahren wurden zum Mitmachen eingeladen. Kernstück war das Entsiegler-Spiel', eine Kombination aus Online-Spiel und konkreten Aktionen vor Ort, an dem sich Schulklassen, Arbeitsgruppen und freie Gruppen beteiligen können. Mit der Kampagne wurden Inhalte zu den Themen: Umwelt, Flächenverbrauch, Siedlungspolitik, Lärm, Staub, Emissionen, Luft, Verkehr, alternative Energie jugendgemäß aufbereitet.

Kooperationen

Die Naturschutzjugend arbeitet mit anderen Jugendverbänden in Deutschland und im europäischen Ausland zusammen. Sie ist Mitglied bei Youth and Environment Europe (YEE), dem europäischen Dachverband von Jugendumweltverbänden.

JUUS

Das Gemeinschaftsprojekt mit der deutschen Sportjugend setzt sich für mehr Rücksicht auf die Natur bei Sportarten im Freien wie zum Beispiel Klettern, Kanu fahren, Snowboarden und Radfahren ein. Dazu werden den Sportverbänden qualifizierte Schulungen für ehrenamtliche Teamer angeboten.

Jugendbündnis Zukunftsenergie

Das Jugendbündnis Zukunftsenergie ist eine Initiative aus der Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUNDjugend), der Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB), Youth for Intergenerational Justice and Sustainability (YOIS), der Naturschutzjugend, der Naturfreundejugend Deutschlands und freien Aktiven.

Das Jugendbündnis Zukunftsenergie hat sich im Umfeld der renewables2004 gegründet und setzt sich mit Aktionen und Veranstaltungen für den weiteren Ausbau regenerativer Energien ein.

Zielgruppe: Kinder

Für Kinder bietet die Naturschutzjugend zwei Projekte, für Gruppen innerhalb des Verbandes und in der offenen Kinderarbeit mit Schulklassen und Einzelteilnehmern.

Kinderbereich Rudi-Rotbein und NAJUversum

Der Kinderbereich des NAJU ist nach ihrem Maskottchen, dem Weißstorch Rudi Rotbein, benannt. In enger Abstimmung mit dem Erwachsenenverband werden bundesweit Kindergruppen angeboten, die sich spielerisch mit Naturkunde und Naturerlebnis beschäftigen, sowie kindgerecht Umweltthemen aufgreifen. Zur Unterstützung bietet die NAJU Kindern im Alter von 8 bis 13 Jahren auf der Internetseite NAJUversum Wissen zu Tieren, Pflanzen und Menschen an, welches in kindgerechten, kurzen Texten zur Verfügung steht.

Erlebter Frühling

Seit 1984 lädt die NAJU jedes Jahr zum Erlebter Frühling ein. Das Projekt ist damit das am längsten laufende Kinderprojekt im Naturschutz. Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren werden dazu ermuntert, einen bestimmten Lebensraum zu erforschen.dazu werden jährlich vier Frühlingsboten ausgewählt, die für das themaitsierte Ökosystem stehen.

Im Jahr 2008 handelt es sich um Streuobstwiesen mit den vier Boten Wildbienen, Steinmarder, Apfelbäume und Kuckuck. Das Projekt endet mit einem Wettbewerb, in dem alle Kinder ihre Erlebnisse und Entdeckungen kreativ darstellen können. In den umweltpädagogischen Materialien der NAJU finden sich eine Vielzahl von Ideen und Anregungen, um den Kindern den Lebensraum und die Frühlingsboten näher zu bringen.