Heim

Diskussion:Paul Robeson

Sportler, Autor und Bürgerrechtler: Infos erwünscht. --WaldiR 19:10, 30. Okt 2005 (CET)

Die Football-Karriere habe ich nachgetragen (The ESPN Pro Football Encyclopedia). Gulp 10:34, 18. Dez. 2006 (CET)

Inhaltsverzeichnis

Film

IMDB und Screenonline geben den Film Sanders of the River mit 1935 an. Keine Ahnung welche Quelle stimmt, aber bei Jomo Kenyatta (http://de.wikipedia.org/wiki/Jomo_Kenyatta) steht auch 1940.

IMDB-Link: http://www.imdb.com/name/nm0732079/

Screenonline-Link: http://www.screenonline.org.uk/film/id/438878/index.html --MatthiasM 19:51, 19.Aug.2007 (CEST)

Song

Vielleicht könnte noch jemand dazufügen, dass die Band Manic Street Preachers auf ihrem Album "Know Your Enemy" einen Song über Paul Robeson haben "Let Robeson Sing".

Warum fügst Du es nicht selber hinzu? --Rita2008 10:56, 14. Feb. 2007 (CET)

Engagements für die Menschenrechte

Ich beziehe mich auf die Frage bei der letzten Änderung des Artikels: 1. Der Große Terror begann erst 1936 2. Wahrscheinlich verstand Paul Robson, dr aus einem Land mit damals noch strenger Rassentrennung und großer Armut kam, unter Menschenrechten etwas anderes als der heutige Mainstream. --Rita2008 18:32, 31. Mai 2007 (CEST)

1929 Gulag-System, 1932 Holodomor - „Kulakenvernichtung“ und Hunger, 1934 Kirows Ermordung. Nannte man das damals auch schon Menschenrechte? Ich weiß nicht wie man es ausdrücken soll - Robeson sah mangels Information wie viele andere das Gute in der CCCP, war er nicht einfach nur ein nützlicher Trottel? --88.73.67.65 12:29, 1. Jun. 2007 (CEST)
Wen man mal mitbekommen hat, wie Schwarze in den USA behadelt wurden (und z.T. noch werden), dann kann man sehr gut verstehen, dass einige schwarze US-Amerikaner sich dem Kommuismus zuwandten.
Richtig. Das trifft genauso für Angela Davis zu.

KP-Sympathisant

Bei allem Verständnis für Paul Robesons Engagement und bei aller Bewunderung seiner Persönlichkeit, hier sollte kein Etikettenschwindel betrieben werden. Robeson war ein prominenter Sympathisant des stalinistischen Kommunismus der 1930er- bis 1950erjahre. Das ist eine im historischen Kontext keineswegs ehrenrührige Behauptung, viele Menschen, speziell solche aus unterdrückten und gefährdeteten Minderheiten, setzten damals ihre Hoffnung in den Sowjetkommunismus, aber man sollte nicht um den heißen Brei herumreden. In der englischen WP gibt es auch genügend Material zu diesem Thema. Robert Schediwy 84.112.54.160 08:26, 24. Apr. 2008 (CEST) P.S.: Dass Robeson KP-Sympathisant war, ist unter anderem durch diesen [1] Jubelartikel des Daily Worker vom 15 Jänner 1935 nachgewiesen. Außerdem weiß ich aus meiner Kindheit, dass alle KP-Leute unseres Bekanntenkreises Robeson als eienn der ihren betrachteten. Fellow Traveler ist vielleicht ein allzu belastetes Wort, aber die Wahrheit sollte man doch aussprechen können. R.S. 84.112.54.160 07:17, 25. Apr. 2008 (CEST)